Zugunglück Bayern Bad Aibling: Unfallursache ungeklärt

Bereits 9 Todesopfer sind nach aktuellen Angaben bei dem schweren Zugunglück in Bayern nahe Bad Aibling zu verzeichnen. Noch immer ist das genau Ausmaß des Frontalzusammenstoß zweier Züge unklar. Auch die Forschung nach der Unfallursache ist noch nicht begonnen. Nach aktuellen Meldungen, möchte man sich zuerst um die Bergung der vielen Opfer kümmern.

Frontal Zusammenstoß zweier Züge bei Rosenheim

 

Bereits heute früh ist es passiert. Zwei Züge sind laut bisherigen Informationen fast ungebremst in einer Kurve zusammengestoßen. Bisher ist über die genaue Ursache nur wenig bekannt. Erste Priorität hat die Sache nach den Opfern des Unglücks und natürlich deren Bergung. Die Verletzten werden in die Naheliegenden Krankenhäuser sowohl auf deutscher wie auch auf österreichischer Seite transportiert. Neben den deutschen Krankenhäusern, sollen auch Innsbruck und Wien angeflogen werden.

Vor allem durch das unwegsame Gelände gestaltet sich die Rettung der vielen Verletzten schwer.

Nur wenig Informationen über die Unfallursache

Eigentlich sollte so ein Unglück nicht mehr passen, schaut man auf die Sicherheitsvorkehrungen. Dass zwei Züge auf einer eingleisigen Strecke frontal zusammenprallen, sollte eigentlich nicht möglich sein. Dafür gibt es viele Vorkehrungen, welche ständig entwickelt werden. Trotzdem ist es zu diesem Unglück gekommen. Warum es so weit kommen konnte bleibt aktuell unklar. Sicherlich gibt es in den nächsten Stunden mehr Informationen dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen