Paypal Zahlungsbestätigung von Schifffahrtsgesellschaft EMS – Achtung Betrug

BetrugPayPal Betrug: Die Polizei warnt aktuell mal wieder von Kriminellen im Internet und wir möchten diese Information gerne weitergeben.  Leider geht es im aktuellen Fall wieder um gefälschte Emails mit dem Absender und dem Erscheinungsbild von Paypal dem beliebten Bezahlungsdienst. Aber was hat es mit der Schifffahrtsgesellschaft EMS und der genauen Masche auf sich?

Betrüger fälschen Paypal Zahlungsbestätigung

Wer bei Paypal eine Zahlung macht, der wird mit einer Email darauf hingewiesen, diese zum einen gemacht zu haben und auch der Zahlungsempfänger bekommt ebenso diese Informationsemail, dass bei ihm eine Zahlung eingegangen ist. Beide müssen dazu natürlich ein Paypal Konto besitzen. Die Täter in dem aktuellen Fall nutzen genau diese Bestätigung einer PayPal Zahlung aus um einem Verkäufer hier vorzuspielen, dass es einen Geldfluss gegeben hat.

 

Kleinanzeigenportale wie Ebay Kleinanzeigen sind betroffen

Vor allem über die Kleinanzeigenportale wird der Betrug geschickt eingefädelt. Dort melden sich Käufer mit nicht gutem schriftlichen Deutsch und schreiben die Verkäufer entsprechend an, dass sie Interesse am Produkt haben und die Bezahlung des Produktes über PayPal abwickeln wollen. Auch wird von einer erhöhten Bezahlung gesprochen, denn man möchte gleich noch die Frachtkosten mit überweisen und PayPal anweisen. Somit sei die Fracht auch gleich gedackt.

Weiter geht es damit, dass man die Ware aber nicht selber abholen kann und deshalb dies einem Frachtunternehmen überlässt. Nun kommt auch die Schifffahrtsgesellschaft EMS ins Spiel. Man solle den Frachtpreis direkt an die Schifffahrtsgesellschaft überweisen, so dass diese dann unverzüglich die Abholung der Ware veranlassen können.

Die Zahlung des Transportunternehmens soll als der Verkäufer machen, was schon sehr ungewöhnlich klingt. Auch der Zahlungsdienst wird angegeben wo das Geld hingelangen soll. Hier wird Zahldienst Western Union oder MoneyGram genannt.

Überweist man nun das Geld, dann kommt es nicht zur Frachtunternehmen, sondern direkt zu den Tätern.

 

So sieht das falsche Email aus:

 

 

Wie kann man sich gegen diese PayPal Betrügen denn schützen?

Unser Tipp Nummer 1 ist sicherlich, immer auch auf sein Paypal Konto zu schauen um dort die Transkationen entsprechend zu prüfen. Zudem sollten Sie nicht Geld an Unbekannte per PayPal senden. Prüfen sie genau ob es sich hier nicht um eine gefälschte PayPal Zahlungsbestätigung handelt. Zudem warnt die Polizei auch vor ungewöhnlichen Kaufabsichten von Personen aus dem Ausland.

Vor allem sollte man nie einen Scan seines Personalausweises oder ein Scan einer Zahlungsbestätigung an die Täter übersenden. Damit wird weiterer Betrug durchgeführt.

Nur sie selber sollten den Versandweg und die Bezahlart vorgeben und sonst keiner.

Sollte es ihnen bereits passiert sein, dass sie an so ein Geldtransferdient Geld überwiesen haben, dann nehmen sie Kontakt mit der Polizei auf und erstatten sie Anzeige. Weitere Informationen gibt es direkt bei der Polizeistelle zum Ratgeber Internetkriminalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen