Bereits am Dienstag hatte sich ein Computerexperte via Twitter zu Wort gemeldet und erhebliche Sicherheitsmängel in der aktuellen macOS High Sierra 10.13 Version festgestellt. Nun hat Apple reagiert und zwar mit einem Aufruf schnell und umgehend ein Security Update des Betriebssystemes auf den Mac Computern zu machen. Wo ihr das Update findet und was dahinter steckt erfahrt ihr hier.

Betroffenes Betriebssystem ist die Version 10.13 von macOS High Sierra

Wie bereits erwähnt trifft es nicht alle User eines Mac mit diesem Update, denn angeblich soll nur die Version 10.13 mit dem Sicherheitsproblem betroffen sein. Der oben bereits erwähnte Computerexperte soll angeblich den Passwortschutz des Macs, welchen ihr zum Starten oder Öffnen des Computers benötigt, ausgehebelt haben. Dies veröffentlichte er in einer Twitter Nachricht. Angeblich konnten Unbefugte mit einem Root Account auf die Maschinen gelangen in dem sie einfach beim Benutzername root eingegeben haben und im Feld Passwort gar nichts. Nach mehrmaliger Betätigung der Returntaste hat sich der Rechner dann geöffnet.

 

Schnelle Abhilfe durch ersetzen des Root Accounts

Natürlich gab es nicht sofort ein neues Update für macOS High Sierra. Apple hat aber zumindest gleich dahingehend reagiert und den Usern empfohlen die Root Accounts zu löschen. Heute gibt es nun auch ein entsprechendes Sicherheitspatch um diese Lücke zu schließen.

 

Wo bekomme ich das macOS High Sierra Security Update denn her?

 

Diese Frage lässt sich recht einfach beantworten. Dazu geht ihr in eurem Mac oder eurem MacBook auf den App Store und wechselt dort auf die Registerkarte Updates. Dort wird auch das Sicherheitsupdate vorgeschlagen und kann herkömmlich installiert werden.

Redakteur

Redakteur

Hier schreibt die Redaktion von digitaldaily.de
Redakteur
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5