Berlin (ots) – Die Bundesregierung will schon in diesem Jahr das digitale Bürgerportal starten, in dem jeder Verwaltungsleistungen online erledigen können soll. Das sagte Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) im Interview mit dem “Tagesspiegel am Sonntag”. “Bis 2022 soll alles digital erledigt werden können.” Ziel sei es, dass jeder Bürger vom Schreibtisch aus den Wohnort ändern, Pässe beantragen und Autos ummelden kann.

Online: https://www.tagesspiegel.de/politik/kanzleramtsminister-br aun-im-interview-bundesregierung-will-digitales-buergerportal-noch-in -diesem-jahr-starten/21175634.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Quellenangaben

Textquelle:Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/2790/3916333
Newsroom:Der Tagesspiegel
Pressekontakt:Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Das könnte Sie auch interessieren:

“Maischberger” am Mittwoch, 7. März 2018, um 22:45 Uhr München (ots) - Das Thema: "Das Gladbecker Geiseldrama: ein ewiges Trauma?"Der ARD-Zweiteiler zeigt auf packende Weise: "Gladbeck" bewegt auch 30 Jahre nach dem Verbrechen die Gemüter. Drei Tage lang hielten Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner im August 1988 die Republik in Atem: Sie überfielen eine Bank, nahmen Geiseln, flohen mit ihnen durch Deutschland und die Niederlande, töteten zwei Menschen. Bis heute sind die Vorwürfe gegen eine hilflose Polizei und gegen Journalisten, die jede Distanz zu den Tätern verloren, nicht verhallt. Warum nicht? Die Gäste:Johnny Bastiampillai (Arzt un...
Gabriel Bielefeld (ots) - Ist es nun richtig oder falsch, Sigmar Gabriel vor die Tür zu setzen? Wer die Frage einfach nur mit Ja oder Nein beantworten möchte, macht es sich zu leicht. Das wird dem für die SPD durchaus nicht unkomplizierten Thema nicht gerecht. Unstrittig ist, dass die künftige neue Parteiführung keine wäre, wenn sie nicht einen eigenen neuen Weg ginge. Ebenso stimmt allerdings, dass der SPD-Spitze auch dieser - nennen wir ihn einmal beschönigend »Personalwechsel« - erneut nicht sonderlich gut gelungen ist. Einen Sigmar Gabriel stellt man nicht einfach so aufs Abstellgleis. Das sagen d...
Sachsen-AnhaltPolitik Angriffe auf Spitzenpolitiker: Sachsen-Anhalts … Halle (ots) - Sachsen-Anhalt gibt immer mehr Geld für den Schutz gefährdeter Politiker aus. Seit 2011 wuchs die Anzahl der Personenschützer, die das Landeskriminalamt (LKA) einsetzt, um mehr als ein Drittel. Das sagte der AfD-Innenpolitiker Hagen Kohl der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagsausgabe). Der Landtags-Abgeordnete hatte dies beim Innenministerium erfragt. Wie sich der Ausbau der Schutztruppe in konkreten Zahlen ausdrückt, halten das Ministerium und das LKA jedoch geheim. Sie wollen keine Rückschlüsse auf dieses sensible Arbeitsfeld zulassen. Nach MZ-Informationen...
Den Impuls nutzen – Kommentar zu Rundfunkgebühren Ravensburg (ots) - Die Schweizer haben richtig entschieden. Es braucht einen unabhängigen und gut aufgestellten öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Er bildet mit Verlagen und Privatsendern die vierte Gewalt in einem demokratischen Staat, die Politik und Wirtschaft aufmerksam beobachtet. Diese Funktion lässt sich auch auf die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland übertragen - die Kritik der Nachbarn jedoch ebenso. Das Unterhaltungsangebot von ARD und ZDF ist oft seicht. Hinter den Fernseh- und Radioanstalten stecken wuchtige Verwaltungsapparate, die sich entschlacken ließen. Insofern sollte...
BSI warnt vor Sicherheitslücken beim Smart-TV Düsseldorf (ots) - Mit Blick auf die Fußball-WM und die zunehmende Zahl von Smart-TV hat der Präsident des Bundesamtes für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, vor potenziellen Gefahren internetfähiger Fernsehgeräte gewarnt. "Hersteller und Händler müssen ihrer Verantwortung nachkommen und die IT-Sicherheit bereits bei der Entwicklung und der Inbetriebnahme der Geräte mitdenken", sagte Schönbohm der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Insbesondere vor Großereignissen wie einer Fußball-WM würden viele Smart-TVs verkauft. "Die Verbraucher...
Im Labyrinth der Macht – Protokoll einer Regierungsbildung Mainz (ots) - Eine historische Situation: Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik mussten die Deutschen so lange auf die Bildung einer neuer Regierung warten. Es gab dramatische Nachtsitzungen, üble Schuldzuweisungen, einen spektakulären Rücktritt - und sogar einen Autounfall von Annegret Kramp-Karrenbauer in der entscheidenden Sondierungsphase. Einen Blick ins "Labyrinth der Macht" und das Protokoll einer Regierungsbildung bietet der gleichnamige Film von Stephan Lamby am Montag, 5. März 2018, ab 21 Uhr im Ersten. Die monatelangen Verhandlungen haben zu Verwerfungen in der politischen K...
Keine Werbung Düsseldorf (ots) - Die geltende Regelung zu Schwangerschaftsabbrüchen ist wohlabgewogen zwischen dem Schutz des ungeborenen Kindes und dem Recht der Mutter auf Selbstbestimmung. Die Gesetzgebung, die als Kompromiss aus einer hitzigen öffentlichen Debatte hervorgegangen ist, bedarf keiner Reform. Im Gegenteil: Viele von denen, die jetzt an den Paragraf 219a ranwollen, streben eine neue gesellschaftliche Debatte um Abtreibungen an, deren Ziel es ist, auch den Paragraf 218 mit seinen Auflagen für einen Schwangerschaftsabbruch abzuschaffen. Das wäre fatal. Zudem ist es richtig, dass Ärzte für die ...
Bayer will auf Kritiker zugehen Berlin (ots) - Chef der Agrarsparte Cropscience verspricht mehr Aufklärung und bessere Schulungen für Landwirte / Erstes Streitgespräch zwischen Bayer-Manager Condon und Grünen-Politiker Habeck Berlin, 21. März 2018 - Der Chef der Agrarsparte Cropscience von Bayer, Liam Condon, hat Fehler in der Kommunikation und Außendarstellung seines Konzerns eingeräumt. "Die größte Erkenntnis für mich ist, dass wir als Bayer und als Industrie insgesamt viel mehr erklären müssen, was wir tun, warum wir das tun", sagte Condon in einem Streitgespräch mit dem Vorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, das in der ...
Kommentar zu Carles Puigdemont Stuttgart (ots) - Wenn es doch nur so einfach wäre, wie die Bayernpartei sich das wünscht. Der katalanische Politiker Carles Puigdemont sei sofort freizulassen, die deutsche Polizei dürfe sich nicht zum Büttel ausländischer Interessen machen lassen, sagen diejenigen, die ein von der Bundesrepublik unabhängiges Bayern fordern. Für sie ist der Katalanen-Führer ein Freiheitskämpfer. Für die Regierung in Madrid ist er ein Rebell und ein Staatsfeind. Das mag man sehen, wie man will, doch darauf kommt es zunächst gar nicht an. Der EU-Mitgliedsstaat Spanien hat sich an die internationalen Spie...
Zum Earth Day: “planet e.” im ZDF über den “Plastik-Fluch” Mainz (ots) - Der Earth Day 2018 ist am kommenden Sonntag dem Kampf gegen den Plastikmüll gewidmet. Die ZDF-Umwelt-Doku-Reihe "planet e." zeigt deshalb am 22. April 2018, 16.30 Uhr, "Der Plastik-Fluch - Wie wir unseren Planeten vermüllen". Die Dokumentation geht der Frage nach, wie groß die Gefahr durch Mikro- und Makroplastik ist. Die ursprünglich für diesen Sendetermin geplante "planet e."-Doku "Tierversuche auf dem Prüfstand" verschiebt sich auf Sonntag, 29. April 2018, 16.30 Uhr. 2050 soll es mehr Plastikmüll im Meer geben als Fische. Mikroplastik findet sich im arktischen Eis ebenso wie i...
Trump hat Welthandel nicht verstanden Straubing (ots) - Trump agiert kurzsichtig und gefährlich. Die Logik globalisierten Wirtschaftens hat er nicht verstanden. Vielmehr sollte er dafür sorgen, dass die USA ihren Industriepark erneuern und in entscheidenden Branchen wieder zum Weltstandard aufschließen, so wie dies Google und Apple vormachen. Ansonsten dürfte die Affäre um "Stormy Daniels" noch zu den geringsten Problemen Trumps zählen.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3887428Newsroom: Pressekontakt: Straubinger Tagblatt Ressortleiter Politik...
zur Eurobahn Bielefeld (ots) - Gut gebrüllt! Mit solcher Schärfe sind die heimischen Verkehrsverbände noch nie gegen einen unzuverlässigen Anbieter vorgegangen. »Wiederholungstäter«, »Trauerspiel«: Die Politiker in der NWL-Versammlung waren auf dem Zaun. Doch was, wenn die Abmahnung nicht wirkt? Eine Vertragskündigung wäre beispiellos. Eine fristlose Aufhebung ist aber praktisch unmöglich, denn wer führe dann auf den fünf Strecken? Und bei einer Kündigungsfrist hätte die Eurobahn wohl kaum den Ehrgeiz, ihr mangelhaftes Angebot für diese kurze Phase noch zu verbessern. Für den Kunden würde also nichts ...
DGB-Landeschefin Weber: “So eine Entfesselung geht schief” Düsseldorf (ots) - Anja Weber, neue NRW-Landesvorsitzende des DGB, bescheinigt Schwarz-Gelb "eine Lieferschwäche". "Die Landesregierung will die Wirtschaft entfesseln und glaubt, dass dadurch alle Probleme gelöst werden. Da gibt es einen Grunddissens", sagte die 57-Jährige im Interview mit der Westdeutschen Zeitung (Düsseldorf, Samstagsausgabe). "Wir glauben, dass Politik bewusst gestalten muss." Wichtiger als Bürokratieabbau seien gute Konzepte und konkretes Handeln. Weber kritisierte, ein Thema von Verfassungsrang wie den Ladenschluss könne man nicht per Gesetz lösen. "So eine Entfesselung g...
Kommentar Impfgegner verhalten sich unsozial = Von Eva Quadbeck Düsseldorf (ots) - Es ist absurd, dass die viertgrößte Industrienation der Welt es nicht schafft, beim Thema Masern die Ziele der Weltgesundheitsorganisation umzusetzen. Mit unserer Impfquote von unter 95 Prozent befinden wir uns in der Gesellschaft von Schwellenländern mit unzureichendem Gesundheitssystem und großer Armut. Die Weltgesundheitsorganisation hat sich aus gutem Grund das Ziel gesetzt, Masern wie einst Pest und Cholera auszurotten. Denn Masern sind eine lebensbedrohliche Krankheit. Wer sein Kind nicht gegen Masern impfen lässt, verhält sich unsozial. Er trägt dazu bei, dass die Vir...
Badische Zeitung: Russlands Rolle in Syrien Freiburg (ots) - In Ost-Ghuta verhindern radikale Rebellen seit Monaten, dass Frauen und Kinder die Enklave verlassen und sich in Sicherheit bringen können. Zur Einschüchterung der Zivilbevölkerung ist ihnen jedes Mittel recht, angefangen von Scharfschützen, über Landminen und Granatenbeschuss bis hin zu Prügel, demütigenden Leibesvisitationen und sexueller Gewalt. Und so wächst in diesem blutigen Wirrwarr der Verdacht, dass Wladimir Putin seinen militärischen Einfluss überschätzt und ihm das syrische Drama über den Kopf zu wachsen droht. Denn keine der anderen Kriegsparteien will noch etwas v...
Rechnungshof kritisiert Verschwendung bei Unterbringung von Flüchtlingen Düsseldorf (ots) - Der Bundesrechnungshof kritisiert die Verschwendung von Bundesmitteln bei der Unterbringung von Flüchtlingen, wie aus einem Bericht des Rechnungshofs hervorgeht, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe) vorliegt. So sind die Liegenschaften, die der Bund den Ländern für die Unterbringung von Flüchtlingen mietfrei zur Verfügung stellt, nur zu 39,6 Prozent ausgelastet. Der Rechnungshof mahnt "angesichts der rückläufigen Zahlen an Asylbegehrenden und Flüchtlingen" eine Überprüfung der Regelung an. Die Länder sollten künftig "vorrangig eigene Liegen...
Panzer-Export an die Türkei laut Bundestagsgutachten nicht völkerrechtswidrig Düsseldorf (ots) - Auch vor dem Hintergrund der türkischen Offensive im Norden Syriens stellt die deutsche Lieferung von 354 "Leopard"-Kampfpanzern an die Türkei rückblickend offenbar keinen Völkerrechtsverstoß dar. Zu diesem Ergebnis kommen nach einem Bericht der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe) zwei Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages. Allerdings gilt das nicht für künftige Exporte mit dem Wissen von heute. "Zumindest könnte die Bundesregierung bei künftigen Waffen- und Rüstungsexporten belangt werden, wenn Erdogan erneut friedliche Mensc...
Bericht des bayerischen Obersten Rechnungshofes – Kein Ausbund an Sparsamkeit Straubing (ots) - Ein Ausbund an Sparsamkeit war die Regierung Horst Seehofer (CSU) mit ihrem Finanzminister Markus Söder (CSU) wirklich nicht. Nach dem despektierlichen Motto "Mit vollen Hosen ist gut stinken" hat man bereitwillig die Staatskasse geöffnet, um landesweit gute Stimmung zu machen und drohendem Liebesentzug zu begegnen. Und so wie es aussieht, wird der zum Ministerpräsidenten aufgestiegene Finanzminister das im bevorstehenden Landtags-Wahlkampf nicht anders handhaben.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/...
Kommentar Israels Justiz funktioniert = Von Matthias Beermann Düsseldorf (ots) - Israel hat ein Korruptionsproblem, das ist nichts Neues. Bevor jetzt Premierminister Benjamin Netanjahu ins Visier der Ermittler geriet, stolperte schon sein Vorgänger Ehud Olmert über Bestechungsvorwürfe. Olmert trat zurück, als sich eine Anklageerhebung abzeichnete. Netanjahu dagegen will die Sache offenbar aussitzen. Juristisch gesehen hat er natürlich das Recht dazu, ob es auch politisch eine kluge Entscheidung ist, steht auf einem anderen Blatt. Der politische Rückhalt des Premiers könnte schnell bröckeln, und dies ausgerechnet in einer Zeit, da Israel sich wieder verst...
Söders neue Rolle Straubing (ots) - Nun muss Markus Söder unter Beweis stellen, dass er auch die Rolle des Landesvaters ausfüllt. Dass er tatsächlich der "Manager Bayerns" und "Kümmerer" sein kann, als welcher er am Freitag angetreten ist. Dass er mehr ist als der Karrierist und Schmutzler, den nicht nur Horst Seehofer in ihm sieht. Steigende Zustimmungswerte deuten zumindest die Möglichkeit einer glaubhaften Wandlung an. Und vielleicht würde es das ehrliche Bemühen um die Menschen in Bayern unterstreichen, wenn Söder im Landtagswahlkampf nicht noch einmal das Stück "Böses Berlin, gutes München" in den Spielpla...