Düsseldorf (ots) – Wegen der Krise der Steag schreiben weitere Stadtwerke ihre Beteiligung an dem Essener Stromkonzern ab. So haben die Stadtwerke Dinslaken im Abschluss 2017 ihre Beteiligung um 82 Prozent auf vier Millionen Euro abgeschrieben, wie deren Sprecher Wolfgang Kammann der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post” (Samstagausgabe) sagte. Die Stadtwerke Duisburg erklärten, 2016 knapp 40 Prozent ihrer Beteiligung von einst 72,9 Millionen abgeschrieben zu haben. Die Stadtwerke Bochum haben 2016 ein Drittel ihrer einst 67,5 Millionen Euro abgeschrieben.

Auf eine Dividende über das hinaus, was sie für den Schuldendienst brauchen, müssen die Stadtwerke weiter warten. “Die Anteilseigener gehen davon aus, dass erstmals wieder für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende für die beteiligten Städte zu erwarten sein wird”, sagte Guntram Pehlke, Chef der Stadtwerke Dortmund, der Redaktion. “Ich bin sicher, dass die Ausschüttung der Steag für 2017 im Rahmen der Erwartungen ausfallen wird.” Am 19. April veröffentlicht die Steag ihre Bilanz.

Der Stellenabbau soll etwas geringer ausfallen. Man werde am unteren Ende des genannten Korridors landen, unter anderem weil zwei zunächst zur Stilllegung angemeldete Kraftwerke im Saarland für netzrelevant erklärt wurden, sagte Steag-Sprecher Markus Hennes der “Rheinischen Post”. Steag hatte früher erklärt, 850 bis 1000 seiner rund 6000 Stellen abbauen zu wollen.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3916209
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

SPD-Experte: Staat soll Handel mit Kassen ausstatten Düsseldorf (ots) - Um künftig Betrug bei der Umsatzsteuer in zweistelliger Milliardenhöhe pro Jahr zu vermeiden, hat der SPD-Haushaltsexperte Andreas Schwarz eine Registrierkassenpflicht ab einem Jahresumsatz von 17.500 Euro auf Staatskosten ins Gespräch gebracht. "Konservativ gerechnet bedeuten die Manipulationen an Kassen einen jährlichen Steuerausfall von mindestens zehn Milliarden Euro", sagte Schwarz der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Da könnte es sich der Staat sogar locker leisten, die Umrüstung der Kassen voll zu fördern und käme immer noch zu Mehrei...
Ohoven: Deutschland braucht ein Mittelstandsministerium Berlin (ots) - "Die neue Bundesregierung muss deutlich machen, dass der Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft im Zentrum ihrer Politik steht. Als sichtbares Zeichen sollte das Wirtschaftsministerium künftig Ministerium für Mittelstand und Energie heißen. Deutschland braucht ein Mittelstandsministerium." Dies erklärte Mittelstandspräsident Mario Ohoven zur Regierungsbildung. Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind mittelständisch. Sie beschäftigen 60 Prozent aller Mitarbeiter und bilden 80 Prozent aller Auszubildenden aus. "Wenn der designierte Wirtschaftsminister Pete...
Trump mischt die Märkte auf, ein Marktkommentar von Dieter Kuckelkorn Frankfurt (ots) - Politische Börsen, so sagt man, haben kurze Beine. Aktuell bedeutet dies, dass die erratische Politik von US-Präsident Donald Trump kaum bleibenden Eindruck an den Aktienmärkten macht. So hat etwa die Aussicht auf einen Handelskrieg mit China nicht zu starken Verlusten am Aktienmarkt geführt, obwohl es zeitweise so aussah, als würde Trump ohne Rücksicht auf Verluste im Tagesrhythmus neue Strafzölle verhängen. Am Markt hat man darauf gesetzt, dass die Lage nicht eskaliert, was vor allem wegen der besonderen Reaktion Pekings, aber auch wegen der Intervention rationaler agierend...
Prodapt zum vierten Mal und im dritten Jahr in Folge von Deloitte Tech Fast50 … New York (ots/PRNewswire) - Prodapt Solutions, ein weltweit führender Dienstleister im Bereich IT, Produkte, Netzwerke und Betriebsabläufe, der das vertikale Segment der Digital Service Provider (DSP) bedient, hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen im dritten Jahr in Folge im Deloitte Tech Fast50 India erscheint. Diese bedeutende Errungenschaft ist dem starken kumulativen Wachstum in den vergangenen drei Jahren zu verdanken. (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160125/325471LOGO )Harsha Kumar, President von Prodapt, würdigt den gezielten Fokus von Prodapt auf den Telekommunika...
Startschuss für die Woche der Ausbildung der BA – BA-Pressinfo Nr. 06 Nürnberg (ots) - Unter dem Motto "#AusbildungKlarmachen" startet heute die diesjährige Woche der Ausbildung der Bundesagentur für Arbeit. Vom 26. Februar bis zum 2. März 2018 werben Regionaldirektionen, Arbeitsagenturen und Jobcenter bei Arbeitgebern und Jugendlichen für die duale Berufsausbildung - mit zahlreichen Veranstaltungen, Infotagen, Ausbildungsbörsen und Beratungsangeboten. Ziel ist es, Betrieben aufzuzeigen, dass sie mit der Ausbildung im eigenen Unternehmen den notwendigen Grundstein für Fachkräfte-sicherung legen. Jungen Menschen sollen die vielfältigen Karrieremöglichkeiten einer...
Autobauer begrüßen chinesische Ankündigung für mehr Marktöffnung Osnabrück (ots) - Autobauer begrüßen chinesische Ankündigung für mehr Marktöffnung VDA-Chef Mattes: Sehr positives Signal - EU-Handelspolitiker Lange: Staatschef Xi hat seit dem letzten Parteitag die Macht das durchzusetzen Osnabrück. Der Automobilverband VDA ist nach der Ankündigung Pekings für mehr Marktöffnung in China verhalten optimistisch. "Das ist ein sehr positives Signal für die internationale Handelspolitik", sagte VDA-Präsident Bernhard Mattes der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). "Es wäre gut, wenn sich China weiter in diese Richtung bewegt und seine Ankündigungen zur Marktöf...
Eon erhöht nach Säureanschlag die Sicherheitsvorkehrung Düsseldorf (ots) - Nach der Attacke auf den Innogy-Finanzvorstand erhöhen Energiekonzerne ihre Sicherheitsvorkehrungen. "Vor dem Hintergrund des Anschlags haben auch wir unsere Sicherheitsvorkehrungen erhöht", sagte ein Eon-Sprecher der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Zu Einzelheiten wollte er sich nicht äußern, "um die Wirksamkeit der Vorkehrungen nicht zu gefährden". www.rp-online.deQuellenangabenTextquelle: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/30621/3883330Newsroom: Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion ...
Sachsen-AnhaltWirtschaft Bundesnetz-Agentur prüft Regulierung des … Halle (ots) - In den Streit auf dem UKW-Antennenmarkt könnte nun auch die Bundesnetzagentur eingreifen. Die Regulierungsbehörde prüfe "intensiv und mit Hochdruck, ob und inwieweit nach dem Verkauf der Antennen auf den UKW-Märkten die Erwerber dieser Antennen - insbesondere die Finanzinvestoren - künftig einer Marktregulierung unterliegen", teilte ein Behördensprecher der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Samstagausgabe) mit. Bei den weiteren Prüfungen würden "wir gegebenenfalls auch den Veräußerungsprozess der Antennen mit in den Blick nehmen". Am Jahresanfang verkaufte die F...
Atomabkommen: Warum Europa den Druck auf den Iran erhöhen sollte Berlin (ots) - Die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran erscheint zunehmend fraglicher, nachdem US-Präsident Trump mit John Bolton einen Sicherheitsberater ins Weiße Haus gebracht hat, der erklärter Gegner des Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) ist. Allerdings: Eine einseitige Aufkündigung des Abkommens durch die USA wird zu transatlantischen Spannungen mit Europa führen. Darüber waren sich die Teilnehmer des von United Against Nuclear Iran (UANI) veranstalteten Panel-Gespräches zum Thema "Iran und das transatlantische Verhältnis - Hat das Atomabkommen noch eine Chance?" einig. Im Gr...
Verpflichtet Allgemeine Zeitung Mainz zum öffentlichen Dienst Mainz (ots) - In Krisenzeiten müssen Arbeitnehmer ihren Anteil leisten und zu Verzicht bereit sein. So hieß es - zur Erinnerung - vor zehn Jahren in der Finanzkrise. Dass die Arbeitnehmer jetzt in den guten Jahren ebenfalls ihren Anteil verlangen, ist da nur folgerichtig. Soweit zur allgemeinen Situation, die für alle Branchen gilt. Die Situation im öffentlichen Dienst hingegen ist noch einmal speziell. Zum einen, weil dieser eine Vorbildfunktion für Verhandlungen in anderen Branchen hat. Erhalten die Angestellten des Staates mehr Geld, gilt das später oft auch für Arbeitnehmer aus der private...
Im Dialog: Alfred Schier im Gespräch mit Hans-Werner Sinn – Freitag, 23. März … Bonn (ots) - Der renommierte Ökonom Hans-Werner Sinn, dem oft das Etikett "neoliberal" angeheftet wird, bekennt sich "Im Dialog" mit Alfred Schier zu sozialdemokratischen Grundwerten. Ihn habe der Gerechtigkeitsgedanke fasziniert, das Los der kleinen Leute, "zu denen wir ja selber gehörten", erklärt Sinn, der in seiner Jugend SPD-Mitglied und bei den Falken, einer sozialistischen Jugendorganisation, aktiv war. "Meine Eltern waren arm. Wir haben es nicht leicht gehabt, und aus diesem Bewusstsein heraus hatte ich natürlich auch sehr viel Sympathie für Programme, die auf soziale Gerechtigkeit abs...
Verdi muss bei Betriebsratswahl am Flughafen Köln Köln (ots) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat bei den Betriebsratswahlen am Flughafen Köln/Bonn herbe Verluste hinnehmen müssen. Nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" erhielt sie lediglich 182 der abgegebenen Stimmen. Bei den Wahlen 2013 holte Verdi noch 617 Stimmen und war mit weitem Abstand stärkste Gruppierung gewesen. Das Wahlergebnis stand gestern Abend fest. Die meisten Stimmen konnte die neue Liste des früheren Betriebsratsvorsitzenden Hakan Gülcicek für sich verbuchen. Seine Gruppierung mit dem Namen "Change" holte 347 Stimmen. Auch die Liste 5 "Karl-Heinz Ullrich/Ali...
Bayer-Aufsichtsratschef kritisiert Boni der Deutschen Bank Düsseldorf (ots) - Bayer-Aufsichtsrats-Chef Werner Wenning kritisiert, dass die Deutsche Bank Boni trotz ihrer Verluste zahlt. "Bei Bayer haben wir ein anderes Vergütungssystem. Bei uns gilt: Geht es dem Unternehmen gut, geht es allen gut - vom Vorstandschef bis zum Pförtner. Laufen die Geschäfte schlechter, sinken die Prämien für alle. Das halte ich für vernünftig und fair", sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Mit Blick auf Boni vor allem für Investmentbanker sagte er weiter: "Boni, die nur eine Gruppe von Mitarbeitern belohnt, wird es bei uns nicht g...
Gratwanderung – Kommentar von Isabel Gomez zum Einstieg des chinesischen … Frankfurt (ots) - Man könnte den Einstieg von Li Shufu bei Daimler als Kompliment verstehen. Der Haupteigner des chinesischen Autokonzerns Geely ist Mercedes-Fan und sieht Daimler bei Elektromobilität gut aufgestellt. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Daimler der einzige deutsche Autobauer ohne Ankeraktionär ist und der Aktienkurs in den vergangenen 24 Monaten dem von BMW und Volkswagen deutlich hinterherhinkte. So konnte sich Li Shufu für 7,3 Mrd. Euro rund 9,7% an Daimler sichern. Der Daimler-Vorstand braucht im weiteren Umgang mit Li und Geely viel Fingerspitzengefühl. Der Milliardär wir...
Comvivas mobiquity Money meldet 100 Millionen mobile Zahlungskunden Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - - Startet die fünfte Generation seiner Plattform und stellt den Bildband 'The mobiquity Money: A Decade of Transforming Lives' vor Comviva (https://www.mahindracomviva.com/), der weltweit führende Anbieter von Mobilitätslösungen, gab heute bekannt, dass sein bekanntestes Mobil-Payment-Produkt 'mobiquity® Money (https://www.mah indracomviva.com/products/mobile-financial-solutions/mobiquity-suite/ mobiquity-money.htm)' die 100-Millionen-Marke registrierter Kunden bei 60 Produktbereitstellungen in 45 Ländern überschritten hat. Zudem vermittelt das Produk...
HDB-Vizepräsident Schmieg zur Eröffnung des KarriereCenters Bau auf der … Berlin (ots) - - Positive Ausbildungsbilanz darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Branche konsequent modernisieren muss - Unternehmen sind auf dem richtigen Weg, wenn sie von selbst aktiv auf junge Leute zugehen "Auch wenn die aktuellen Ausbildungszahlen einen Aufwärtstrend zeigen, dürfen wir in unseren Anstrengungen, mehr Jugendliche für den Bauberuf zu begeistern, auf keinen Fall nachlassen. Wir müssen deshalb die Baubranche weiter konsequent modernisieren und insbesondere die Digitalisierung vorantreiben. Nur wenn sich die Unternehmen als moderne und zukunftsorientierte Arbeitgeb...
Hexaware startet seine integrierte bevölkerungsbezogene Gesundheitsplattform … Mumbai, Indien (ots/PRNewswire) - Hexaware Technologies Ltd., der durch rasantes Wachstum und Automation definierte Anbieter der nächsten Generation von IT-, BPO- und Beratungsdiensten, gab heute den Start seiner integrierten bevölkerungsbezogenen Gesundheitsmanagement-Lösung CarrotCube (http://www.carrotcube.com) bekannt, die sich in der Salesforce Health Cloud befindet. Vorgestellt wird die integrierte Lösung, die die vereinheitlichte Patientenansicht, nachweisliche Versorgungsmanagement-, Risikostratifikations- und Qualitätsanalysekapazitäten der Arbeitsvorgänge, Patientenbindung und Kommun...
Brandenburg verschärft Kampf gegen Wildschweine Berlin (ots) - Das Land Brandenburg will den Kampf gegen die Wildschweine intensivieren. Das Land plant den Einsatz von Nachtsichtgeräten und künstlicher Beleuchtung, obwohl das bislang nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz verboten ist. Und auch für den Ernstfall hat sich das Land vorbereitet: Saufänger - Fallen - sind bereits angeschafft, Container für Kadaver stehen bereit, und auch der Einsatz von Berufsjägern ist geplant, schreibt der Tagesspiegel (Montagausgabe) unter Berufung auf das Brandenburgische Agrarministerium. https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/wildschweine-zum-abschuss-f reig...
Kroatien und Litauen verlängern ihre Verträge mit VFS Global Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (ots/PRNewswire) - VFS Global bearbeitet nun kroatische und litauische Visa in 27 bzw. 9 Ländern VFS Global verkündete, dass im Dezember 2017 das Außenministerium der Republik Litauen und das Ministerium für Auswärtige und Europäische Angelegenheiten der Republik Kroatien ihre Verträge mit VFS Global verlängert haben. Gemäß den erneuerten Verträgen bearbeitet VFS Global kroatische Visa in 27 Ländern und litauische Visa in 9 Ländern. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/624234/VFS_Global_Logo.jpg ) Durch den Vertrag werden kroatische Visumsdienstleistungen ...
Kommentar zu den Folgen der Bayer-Monsanto-Fusion: Megaabhängig Berlin (ots) - Bayer-Chef Werner Baumann scheint auf der Zielgraden: Die angekündigte Genehmigung seitens der US-Behörden zur Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto ist der vorletzte Meilenstein auf dem Weg zum im September 2016 angekündigten Mega-Deal. Endgültig grünes Licht gibt es aus Washington zwar noch nicht, aber das »gute und konstruktive Gespräch«, das Baumann und Monsanto-Chef Hugh Grant im vergangenen Jahr mit US-Präsident Donald Trump geführt haben, lässt ihn sicher besser schlafen. Auch die ausstehende Genehmigung der indischen Behörden erscheint im Licht der bisherigen Kartellen...