Bundeskartellamt verhängt Bußgelder in Millionenhöhe wegen illegaler Absprachen

Wegen der gemeinsamen Kalkulation von einheitlichen Bruttorpreisempfehlungen hat das Bundeskartellamt Bußgelder in Höhe von insgesamt ca. 23 Millionen Euro verhängt.

Wie das Bundeskartellamt mit Fallbericht vom 16. März 2018 mitteilt, hat die Behörde mit Entscheidung vom 21. Februar 2018 gegen zehn Unternehmen und einen persönlich Betroffenen aus der Sanitär-, Heizung- und Klimabranche (SHK) Bußgelder in einer Gesamthöhe von rund 23 Millionen Euro verhängt (Az.: B5 – 139/12).

Als Grund für die Geldbuße gibt das Bundeskartellamt an, dass die konkurrierenden Sanitärgroßhändler die jeweiligen Empfehlungen für Bruttolistenpreise, die in ihren Verkaufskatalogen angegeben wurden, unter Nutzung interner Daten wie Betriebskosten, Gängigkeit und Mindestrabatten gemeinsam kalkuliert wurden. Zu Grunde gelegt wurde dabei demnach der höchste Einkaufspreis, den ein Sanitärgroßhändler für den jeweiligen Artikel beim Hersteller erzielen konnte.

Die Unternehmen waren Mitglieder des Kalkulationsausschusses des Mittelstandskreises Sanitär NRW (MKS NRW) und haben sich gegenseitig sowie weiteren Mitgliedern die Verwendung dieser Bruttolistenpreise empfohlen. Dies führte vielfach dazu, dass diese Preise in den Katalogen übernommen oder nur geringfügig geändert wurden. Durch die gemeinsame Kalkulationsbasis sei es zu einer wettbewerbswidrigen Annäherung des Ausgangspreisniveaus und damit auch zu weniger Wettbewerb gekommen, so das Bundeskartellamt.

Spätestens mit der im Juli 2005 in Kraft getretenen 7. GWB-Novelle wurde der Ausnahmetatbestand der Mittelstandsempfehlung abgeschafft. Die Mitglieder des MKS NRW wären daher verpflichtet gewesen, ihr kartellrechtwidriges Verhalten neu zu bewerten abzustellen. Stattdessen wurde aber die gemeinsame Kalkulation der Bruttolistenpreise bis zur Durchsuchung im März 2013 fortgesetzt. Da die Beteiligten bei der Aufklärung mit dem Bundeskartellamt kooperiert haben, profitierten sie von einer Bonusregelung, die zu einer Ermäßigung der Bußgelder führte.

Die Entscheidung des Bundeskartellamtes bedeutet für die Geschädigten des Kartells, dass sie Schadensersatz von den Kartellanten verlangen können. Der Verstoß muss nicht mehr nachgewiesen werden, erklärt die Wirtschaftskanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte.

Zudem weist die Kanzlei darauf hin, dass Verstöße gegen das Kartellrecht oder das Wettbewerbsrecht hart sanktioniert werden. Dabei muss es nicht immer um offensichtliche Verstöße wie illegale Preisabsprachen gehen. Im Kartellrecht und Wettbewerbsrecht erfahrene Rechtsanwälte können Unternehmen beraten und bei Verstößen gegen das Kartellrecht bzw. Wettbewerbsrecht Forderungen durchsetzen oder abwehren.

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/kartellrecht.html

GRP Rainer Rechtsanwälte ist eine internationale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und London berät die Kanzlei insbesondere im gesamten Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht sowie im Kapitalmarktrecht und Bankrecht. Zu den Mandanten gehören nationale und internationale Unternehmen und Gesellschaften, institutionelle Anleger und Privatpersonen.

Kontakt
GRP Rainer Rechtsanwälte
Michael Rainer
Augustinerstraße 10
50667 Köln
02212722750
0221-27 22 75-24
info@grprainer.com
http://www.grprainer.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Düngeverstöße 2017 in NRW mit Bußgeldern von knapp einer halben Mio Euro … Essen (ots) - Verstöße gegen Düngevorgaben und Dokumentationspflichten haben im Jahr 2017 NRW-weit zu Bußgeldern von insgesamt knapp einer halben Million Euro geführt. Kontrolleure der Landwirtschaftskammer - landläufig auch "Gülle-Polizei" genannt - forderten insgesamt 2519 Nährstoffvergleiche an, führten 1282 Kontrollen vor Ort durch und leiteten insgesamt 716 Verfahren ein. Diese Zahlen nannte Kammersprecher Bernhard Rüb gestern auf NRZ-Nachfrage. 476 Bußgelder wurden verhängt, sie summierten sich auf genau eben jene 499 151,30 Euro - 30 000 Euro mehr als im Vorjahr. Dabei waren 2016 insges...
Kommentar zum Hackerangriff auf die deutsche Regierung Stuttgart (ots) - Einmal mehr wird klar, dass der Kreml-Herrscher Wladimir Putin in Ermangelung eines attraktiven Gesellschaftsmodells verstärkt auf die Macht des Destruktiven setzt: Wenn es ihm schon nicht gelingt, sein eigenes Land zu reformieren, führt der Ex-KGB-Mann - mit den Mitteln der Spionage, Sabotage und Einflussnahme - einen heimtückischen Feldzug gegen freiheitliche Demokratien überall auf der Welt. Offene, pluralistische Demokratien sind demgegenüber im Nachteil, verwundbar, aber nicht wehrlos. Es braucht Regierungen, die den Autoritären zur Not mit Gegenmaßnahmen drohen.Quellen...
“Ende eines Experiments”, Kommentar zur Entwicklung an den Märkten in den … Frankfurt (ots) - Wer eine rasche Beruhigung nach dem Flash Crash in New York zu Wochenanfang erwartet hat, sieht sich enttäuscht: Die Aktienkurse sind nach kurzer Erholung wieder unter Druck geraten. Die Korrektur von gut 10% seit dem Rekord Ende Januar gemessen am S&P 500 ist in den Augen von William Dudley, Chef der New York Fed, aber unbedeutend - "Small Potatoes". Es ist zu hoffen, dass es sich hier nicht um eine Neuauflage legendärer "Peanuts" handelt. Verschiedene Dinge kommen in der Korrektur zusammen. Nicht zuletzt eine größer werdende Zahl von Marktteilnehmern, die eine ...
NDR Journalisten in griechischer Haft betraten Sperrgebiet aus Versehen Hamburg (ots) - Die beiden NDR Journalisten, die seit gestern Abend in Gewahrsam der griechischen Polizei sind, werden derzeit bei der Staatsanwaltschaft in Orestiada angehört. Die beiden Reporter waren im Grenzgebiet zwischen Griechenland und der Türkei, nahe der Stadt Didyomteicho am Fluss Evros, festgenommen worden. Sie hatten für das von PANORAMA für das junge Angebot funk produzierte Format STRG_F in der Region zur Situation von Flüchtlingen recherchiert und dabei versehentlich militärisches Sperrgebiet betreten. Nach Informationen der deutschen Botschaft in Athen und Behörden vor Ort kom...
Kündigung: Lohnt es sich, zu einem Anwalt zu gehen? Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen. Vor dem Arbeitsgericht gibt es keinen “Anwaltszwang.” Gegen eine Kündigung kann man sich auch allein mit einer Kündigungsschutzklage wehren. Doch macht das Sinn? Und: Wann lohnt es sich, die Klage von einem Anwalt oder Fachanwalt für Arbeitsrecht führen zu lassen? Antworten hat Arbeitsrechtler und Kündigungsschutz-Experte Alexander Bredereck. Bei Kündigungsschutzklagen geht es um sehr viel. Der Arbeitgeber riskiert die Nachzahlung mehrerer Monatsgehälter und S...
Wider die Verdrängung Berlin (ots) - Obwohl das Zweckentfremdungsverbot wirkt, hat es einige Schwächen, die der rot-rot-grüne Senat nun beheben will. Und das ist richtig so, denn das rein gewerbliche Vermieten von "Ferienapartments" in Mietshäusern muss unterbunden werden - ohne jedoch das "Homesharing", mit dem Berliner ihre Haushaltskasse aufbessern können, wenn sie selbst auf Reisen sind, zu verbieten. Da hat der neue Gesetzesentwurf nun Klarheit gebracht. Beinahe noch wichtiger ist aber, dass das Zweckentfremdungsverbot nun auch denjenigen in die Parade fährt, deren Geschäftsmodell den Abriss von preiswertem Wo...
WELT-Emnid-Umfrage: Mehrheit glaubt an GroKo-Zustimmung Berlin (ots) - Die GroKo-Abstimmungen gehen auf die Zielgerade zu. Am Sonntag wird feststehen, ob die SPD-Mitglieder einer Neuauflage der Großen Koalition zugestimmt haben oder nicht. In einer repräsentativen WELT-Emnid-Umfrage gehen 58 Prozent der Befragten davon aus, dass die SPD-Mitglieder der GroKo zustimmen werden. Nur 27 Prozent vermuten ein Nein zur GroKo. Sollte es doch zu einer Ablehnung kommen, wünschen sich 52 Prozent der Deutschen Neuwahlen, während 39 Prozent eine Minderheitsregierung unter Angela Merkel präferieren. Andrea Nahles sollte im Falle eines Neins zur GroKo nicht SPD-Ch...
Schnelle Tore mit historischer Anmutung Aktiver Denkmalschutz: Im BAUHAUS Fachzentrum München Freimann werden moderne Schnelllauftore von EFAFLEX an alte Industriefassade angepasst Das Gebäude des neuen BAUHAUS-Fachzentrums im Euro-Industriepark München Freimann ist eine Ausnahmeerscheinung unter denkmalgeschützten Bauten. Das ehemalige Ausbesserungswerk München-Freimann wurde zwischen 1925 und 1995 von der Bahn zur Wartung von Lokomotiven und S-Bahn-Zügen genutzt. BAUHAUS war es eine Verpflichtung, die bestehende Bausubstanz so gut wie möglich zu erhalten. Um der Fassade die perfekte Anmutung des...
Fernreise als Familie: Ganz entspannt an den Strand Buxtehude (ots) - Mit Kindern auf Fernreise. Da kommen schnell Zweifel auf. Der lange Flug, mangelnde Hygiene, Tropenkrankheiten, die Hitze. Ist das nicht zu anstrengend und vor allem zu gefährlich für die Kinder? Nicht, wenn man gewisse Regeln befolgt, meinen die Reiseexperten des Magazins REISE & PREISE. Sie geben in ihrer neuesten Ausgabe Tipps, wie die Reise als Familie ein Erfolg und ein unvergessliches Erlebnis für Eltern und Kinder wird. Zunächst einmal ist es wichtig, ein passendes Reiseziel auszuwählen: Gefährliche Tropenkrankheiten wie Malaria sollte es dort nach Möglichkeit nich...
MCB18: Post-Werbung-Krise | Neue Herausforderungen für Medienunternehmen in … Potsdam/Berlin (ots) - Werbefinanzierte Angebote im Netz stecken in der Krise: Es wächst eine Generation heran, die werbefreie Bewegtbildangebote wie Netflix & Co. nutzt und mit Hilfe von Adblockern Werbung aus dem Browser verbannt. Wie passen sich Medienunternehmen an diese Welt ohne Werbung an? Was sind die Finanzierungsformen der Zukunft? Wie gehen Marken mit den neuen Umfeldern um? Gleichzeitig konkurrieren Medienunternehmen mit den nahezu unlimitierten Ressourcen von Amazon und der technischen Expertise von Plattformen wie YouTube, Netflix und Facebook. Wie können erfolgreiche eigene ...
Ohoven: Frühjahrsgutachten ist Warnsignal für Bundesregierung Berlin (ots) - Zum Frühjahrsgutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Das Frühjahrsgutachten ist ein deutliches Warnsignal für die Große Koalition. Es darf vor dem Hintergrund schrumpfender gesamtwirtschaftlicher Kapazitäten keine Ausweitung der Sozialausgaben geben. Die Bundesregierung sollte die Mahnung der führenden Wirtschaftsforscher 'Die Luft wird dünner' ernst nehmen und die alte Regel beherzigen: Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not. Die geplante Grundrente und die paritätische Finanzierung der gesetzlichen Krankenversiche...
TERRITORY EMBRACE und Queb fördern Start-ups: Verleihung des Queb Awards für … Gütersloh/Schöneck (ots) - Für den Recruiting Convent #RC18, gemeinsam veranstaltet von TERRITORY Embrace und Queb, werden Tech-Innovationen für den HR-Alltag gesucht. Ein Highlight des Events wird die Vergabe des Queb Awards sein: Mit ihm werden herausragende Tech-Ideen von Start-ups und etablierten Unternehmen im Bereich Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting ausgezeichnet. "Die personellen Herausforderungen unserer Zeit benötigen neue Impulse und Inspiration. Die Verleihung des Queb Awards ist die ideale Gelegenheit für Start-ups, Aufmerksamkeit für ihre zukunftsweisenden Ideen...
Wir alle gegen Cybermobbing Ein Präventionsprogramm für alle Schulen in Baden-Württemberg Karlsruhe – Die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg finanziert für interessierte Schulen in Baden-Württemberg das Zertifikat “Wir alle gegen Cybermobbing”. Bei diesem Zertifikat wird das soziale Dreieck, bestehend aus Lehrern, Eltern und Schülern umfassend sensibilisiert und geschult. Bei Bedarf auch langfristig unterstützt und betreut. Cybermobbing ist ein gesellschaftliches Problem, das alle Altersgruppen betrifft, besonders jedoch junge Menschen...
Echo Bielefeld (ots) - In Israel wurde am Donnerstag, wie immer am 12. April, mit einem nationalen Trauertag der sechs Millionen Holocaust-Opfer gedacht, ebenso in Auschwitz mit dem »Marsch der Lebenden«. Der Name des nationalsozialistischen Vernichtungslagers steht weltweit als Synonym für schlimmste Verbrechen von Menschen an Menschen. Bilder aus Auschwitz 1945 zeigen das. Sie sind unerträglich. Und an diesem Donnerstag, 12. April 2018, geschieht noch etwas anderes: Die Skandalrapper Kollegah und Farid Bang, deren Musik übrigens von der Musiktochter BMG des Gütersloher Bertelsmann-Konzerns vertic...
Es pressiert beim Schulbau – Kommentar von Joachim Fahrun Berlin (ots) - Genug diskutiert! Anderthalb Jahre nach der Wahl wird es hohe Zeit, dass Senat und Bezirke mit dem zentralen Wahlkampfversprechen der größten Regierungspartei SPD in die Gänge kommen. Die Schulbau-Offensive muss endlich starten. Schluss mit eifersüchtigem Beharren auf eigene Kompetenzen und kleinlichen Einwänden gegen neue Wege. Es gibt Berliner Schulen, da steht das Wasser kniehoch im Keller. Risse durchziehen die Wände, Wind pfeift durch die Fenster. Manchmal fallen auch Heizungen aus, und die Kinder werden nach Hause geschickt. Es ist ein Skandal, dass die Stadt es überhaupt ...
3D Druck: Chemieunternehmen droht Dominanzverlust Mannheim (ots) - Chemieunternehmen denken zu kurz, wenn es um die Auswirkungen der 3D Druck-Technologie geht. Obwohl die Technologie ein signifikantes Marktwachstum mit starken Auswirkungen auf das traditionelle Produktionsverfahren zugesprochen wird, sehen sich nur wenige Chemieunternehmen dazu veranlasst, über eine Anpassung ihrer Strategie oder des Geschäftsmodells nachzudenken. Das wiederum könnte zukünftig zu einem Verlust ihrer dominanten Stellung innerhalb ihrer Wertschöpfungsketten führen. Dies sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Beratungsspezialisten CAMELOT Management Cons...
Nichtschwimmerland: Immer weniger Deutsche können schwimmen Laut einer Umfrage des DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.) können 59 Prozent aller zehnjährigen Kinder nicht sicher schwimmen.(1) Das obligatorische Schwimmabzeichen “Seepferdchen” reicht hier nicht aus. Als sicherer Schwimmer gilt erst, wer mindestens das Bronze-Abzeichen erworben hat. Dieses besitzen nur etwa 25 Prozent der sechs- bis zehnjährigen. Die AOK Hessen ist dem Grund dafür nachgegangen. Dass immer weniger Kinder und Jugendliche schwimmen können, liegt unter anderem an der schlechten Bädersituation in Deutschland. Vielen Schwim...
Crocs startet leichtfüßig ins zweite Jahr seiner “Come As You Are”-Kampagne … Frankfurt (ots) - Crocs, Inc. (NASDAQ: CROX), ein Weltmarktführer im Bereich Freizeitschuhe für Damen, Herren und Kinder, startet heute ins zweite Jahr seiner globalen Marketing-Kampagne "Come As You Are". Für das Jahr 2018 geht "Come As You Are" von einer Einladung an alle Individualisten in ein Freudenfest der Einzigartigkeit über, bei dem sich alle bei jedem Schritt wohlfühlen und ganz sie selbst bleiben sollen. Die Kampagne wird von einem vom Spielfilm inspirierten Musical geleitet, in dem Drew Barrymore gemeinsam mit weiteren weltbekannten Botschaftern der Marke singt und tanzt. "Als wir ...
Mit iProcurement intelligent in die Zukunft starten WIEN | RESEARCH TRIANGLE PARK, NC – 13. März 2018 – JAGGAER, der weltweit größte, unabhängige Anbieter von branchenübergreifenden Procurement Lösungen, vertieft seine Kooperation mit Kloepfel iProcurement. Kloepfel iProcurement entwickelt und implementiert intelligente Analytics und Controlling-Lösungen für das Supply Chain Management. Das Know-How aus Beratungsprojekten der Kloepfel Group haben sie in ihrer Lösung iProcurement integriert und generieren damit Vorschläge zur Kostenreduktion unter Verwendung von Artifical Intelligenc...
zu den Streiks im öffentlichen Dienst Stuttgart (ots) - Die Arbeitgeber werden es nicht auf den großen Knall ankommen lassen - nicht in einer Phase von Rekordsteuereinnahmen, in der Bund und Kommunen von einer ansehnlichen Mitarbeiterbeteiligung ausgehen müssen. Der Kernkonfliktpunkt schlummert in einem Detail: der geforderten Mindestanhebung von 200 Euro. Die soziale Komponente würde einen Abschluss für die Kommunen erst richtig teuer machen. Möglich, dass Verdi die Gunst der Stunde nutzen will, um sich auf ganzer Linie durchzusetzen. Bisher hat die Gewerkschaft in den Tarifrunden meist Augenmaß bewiesen. Das sollte so bleiben.Qu...

Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/341629