Köln (ots) – Der durchschnittliche Finanzbeitrag zur Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) sinkt auf 76 Cent je 100 Euro Lohn. Das sind knapp vier Prozent weniger als im Vorjahr. 2017 lag dieser Wert noch bei 79 Cent. Die Beitragssenkung hat der Vorstand der BG ETEM in seiner Sitzung am 16. Mai beschlossen.

In der Vorstandssitzung wurde ein Beitragsfuß für die Eigenumlage der Berufsgenossenschaft in Höhe von 2,82 je 1.000 Euro Lohnsumme beschlossen. Der Beitragsfuß ist eine Rechengröße, die gemeinsam mit der Gefahrklasse des Betriebes und seiner Lohnsumme zur Berechnung der Beitragshöhe dient.

“Prävention und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln lohnen sich für die Unternehmen auch finanziell”, kommentiert Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM, die Entwicklung. Tichi verweist darauf, dass die Ausgaben der BG ETEM im Jahr 2017 nur sehr moderat gestiegen sind: “Am besten ist immer noch der Unfall, der nicht passiert oder wenigstens nicht zu einem langfristigen Gesundheitsschaden und damit zu einer Rente führt.”

Hintergrund BG ETEM

Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Beschäftigte in gut 200.000 Mitgliedsbetrieben. Sie kümmert sich um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsbetrieben sowie um Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Für ihre Mitgliedsunternehmen übernimmt die BG ETEM die Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gegenüber den Beschäftigten und stellt diese auch untereinander von der Haftung frei.

Quellenangaben

Textquelle:BG ETEM – Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/18978/3945196
Newsroom:BG ETEM - Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Pressekontakt:Christian Sprotte

Pressesprecher
Stellv. Leiter der Abteilung Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 221 3778-5521 (Zentrale: – 0)
Telefax: +49 221 3778-25521
Mobil: +49 175 260 73 90
E-Mail: sprotte.christian@bgetem.de

Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Hauptverwaltung
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln

www.bgetem.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Juicy Beats Festival 2018: Global Pop auf der WDR COSMO Stage Köln (ots) - Über 100 DJs und 50 Liveacts locken beim diesjährigen Juicy Beats Festival in den Dortmunder Westfalenpark zum Tanzen und Feiern. Die WDR COSMO Stage sorgt am 28. Juli für gute Vibes am Sandstrand. Ab 14.45 Uhr präsentiert WDR COSMO auf der orangen Bühne fünf Acts der deutschen und internationalen Musikszene: Trap-Queen Haiyti, die Produzenten und COSMO-Hosts KitschKrieg zusammen mit Rapper Joey Bargeld, die 14-köpfige Bläsertruppe Querbeat, die Newcomer von Shishko Disco und il Civetto. Den Auftakt macht das Produzenten-Duo KitschKrieg aus Kreuzberg, das mit Tunes zwischen Trap u...
Der Sommer wird “beinhart” bei NITRO: Werner-Filme, Werner-Doku und Detlef … Köln (ots) - Der Sommer steht bei NITRO ganz im Zeichen des Werner-Kults: Ein Kult, der auch heute noch begeisterte Fans hat! Nämlich Fans, die die Horex-fahrenden, Bölkstoff-zischenden und Ordnungshüter-veräppelnden Knollennasen lieben. Denn niemand sonst feiert so wilde Orgien aus Benzin, Bier und Gummi wie Werner, Motorrad-Kumpel Eckat, Meister Röhrich und Co. Ihr Erfinder, Comic-Zeichner Brösel - alias Rötger Feldmann, hat mit seinen Figuren eine ganze Generation von Comic- und Motorradfans vor Lachen vom Sattel gehauen. Und deshalb sorgt der Männersender für umwerfend-lustigen Werner-Nach...
Stellungnahme zu den Medienberichten über angebliche “Problempatienten” in … München (ots) - Über angeblich aggressiv und "frech und fordernd" auftretende Asylbewerber berichtete ein in einem sogenannten Transitzentrum im niederbayrischen Deggendorf tätiger Arzt in der vergangenen Ausgabe der "Zeit". Auf Grund dessen wolle er seinen Vertrag nicht verlängern, erklärte der Mann anonym. Die Geschichte, in der ausschließlich der Arzt zu Wort kommt, wurde von zahlreichen anderen Medien aufgenommen und auch Ärzte der Welt wurde mehrfach um Stellungnahme gebeten. Daher möchten wir uns hier noch einmal ausführlicher äußern. Sowohl in den Gemeinschaftsunterkünften für Asylsuche...