Berlin (ots) –

Der Liberale Mittelstand macht die Bundesregierung für die zum Teil mangelhafte Vorbereitung des deutschen Mittelstands auf die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verantwortlich. Laut einer aktuellen Umfrage des “Bundesverbandes der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW)” fühlten sich 83 Prozent der Unternehmen bei der neuen EU-Verordnung von der Bundesregierung im Stich gelassen. Die DSGVO wird bereits am 25. Mai 2018 in Kraft treten.

“Die Umfrage bestätigt unsere Gespräche in kleinen und mittleren Unternehmen, die von den neuen Regelungen der DSGVO völlig verunsichert sind. Die Bundesregierung hat es verschlafen, den Mittelstand bei der Umsetzung des Bürokratiemonsters DSGVO einzubeziehen”, erklärt dazu der Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstands und Bundestagsabgeordnete Thomas L. Kemmerich.

“Bei der Umsetzung der EU-Verordnung in nationales Recht muss der Grundsatz ‘Aufklärung vor Strafe’ gelten”, forderte der Generalsekretär des Liberalen Mittelstands Thomas Philipp Reiter. In anderen EU-Mitgliedsstaaten wie Österreich werde nach diesem Prinzip erfolgreich verfahren. Ehrenamtliche Vereine, Organisationen und kleine Unternehmen stünden unter enormem Druck, weil sie für kleine Fehler bei der Umsetzung der Verordnung überharte Strafen befürchten müssten. Die Bundesregierung solle hier schleunigst gegensteuern, forderte der Liberale Mittelstand.

Der Liberale Mittelstand vertritt die der FDP nahestehenden Freiberufler, Handwerker und Unternehmer im Deutschen Bundestag und im vorpolitischen Raum.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Liberaler Mittelstand Bundesverband e.V./FDP Landesverband Thüringen
Textquelle:Liberaler Mittelstand Bundesverband e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/127650/3945192
Newsroom:Liberaler Mittelstand Bundesverband e.V.
Pressekontakt: Thomas Philipp Reiter
Generalsekretär
Liberaler Mittelstand Bundesvereinigung e.V.
Tel. (0172) 9102020
E-Mail tpr@liberaler-mittelstand.eu

Das könnte Sie auch interessieren:

Radioeins Podcast “Politricks” mit Pierre Baigorry (Peter Fox): Neue Folge ab … Berlin (ots) - Pierre Baigorry (Peter Fox) geht mit dem Podcast "Politricks" auf Radioeins vom rbb in die vierte Runde. Die neue Folge zum Thema "Schrumpfen, um zu überleben? Nachhaltiges Wirtschaften ohne Wachstum" ist ab Montag, 20. August 2018, 10.00 Uhr, online. Pierre Baigorry spricht mit den beiden Wachstumskritikern Oliver Richters (Physiker, Wirtschaftswissenschaftler und Science Slammer) und Niko Paech (Volkswirt und Nachhaltigkeitsforscher). Keiner der beiden glaubt daran, dass eine ressourcen- und umweltneutrale Energiewende genügt, um die Erde vor dem ökologischen Kollaps zu retten...
BDI-Präsident Kempf zur EU-Datenschutz-Grundverordnung: Datenschutz darf nicht … Berlin (ots) - - Datensouveränität statt Datensparsamkeit - Rechtsunsicherheit für viele Unternehmen - Unternehmen beklagen hohe Kosten und Bürokratie Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die Politik und Aufsichtsbehörden vor einer zu rigiden Anwendung des neuen Datenschutzrechts gewarnt. Dies verhindere sonst innovative, datengetriebene Geschäftsmodelle. "Keinesfalls darf Datenschutzrecht zum Innovationshemmnis und Standortnachteil werden", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf am Sonntag anlässlich der bevorstehenden EU-Datenschutz-Grundverordnung, die ab dem 25. Mai gilt. "Bürokra...
Ohoven: Sanktionen bei Datenschutz-Neuregelung für ein halbes Jahr aussetzen – … Berlin (ots) - Zur Datenschutz-Grundverordnung erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Angesichts der großen Verunsicherung im Mittelstand fordern wir, die Sanktionen bei Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung für ein halbes Jahr auszusetzen. Aus Angst vor hohen Strafen bei unbeabsichtigten Verstößen gegen die Neuregelung verzichten viele Mittelständler auf Umsatz beim E-Commerce, indem sie ihren Online-Auftritt deaktivieren. Statt den Mittelstand 4.0 zu fördern, leistet die DSGVO so einen Beitrag zur Entdigitalisierung der Wirtschaft. Ich vermisse zudem die Verhältnismäßigkeit: ...