Hamburg (ots) – Über fünf Jahre hat Annette Ramelsberger für die Süddeutsche Zeitung den NSU-Prozess begleitet. Im NDR Medienmagazin “Zapp” zieht die Gerichtsreporterin nun eine erste Bilanz, und die ist durchwachsen: “Der NSU ist nicht vorbei”, so Ramelsberger. “Die Kanzlerin hat gesagt, so etwas darf nicht mehr passieren, wir werden alles tun, um das aufzudecken. Und nach fünf Jahren kann ich nur sagen, ich glaube nicht, dass sowas nicht noch mal passieren kann.”

Seit mittlerweile 426 Verhandlungstagen (Stand 16. Mai 2018) läuft vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe und vier weitere Unterstützer des NSU-Trios, bestehend aus Zschäpe und den verstorbenen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Gemeinsam sollen sie für zehn Morde, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle verantwortlich sein. In diesen Tagen halten die Verteidiger ihre Schlussplädoyers.

Annette Ramelsberger saß nahezu an jedem Prozesstag auf der Pressetribüne. “Der Prozess ist eine Tiefenbohrung in die deutsche Gesellschaft. Der Blick in den Abgrund. So klar und so eindeutig, wie Sie ihn nirgendwo sonst kriegen. Sie sehen den möglichen Tätern ins Gesicht. Sie sehen den Helfern ins Gesicht. Sie kriegen das alles vollkommen unvermittelt. Das ist nicht nur juristisch interessant. Sie kriegen ein Panoptikum der deutschen Nachwendezeit mit allen Verwerfungen, mit allen Fehlern. Sie können so genau in die deutsche Geschichte gucken wie nirgendwo sonst.”

Als Journalistin hatte sie sich bereits in den 90er-Jahren intensiv mit dem Thema Rechtsextremismus beschäftigt. “Ich war ständig in Hintergrundrunden, beim Verfassungsschutz, beim BND. Und immer, wenn ich die Frage stellte ‘Gibt es eine braune RAF?’, dann hieß es ‘Nee, gibt es nicht. Die Rechten sind zu doof dazu, haben keine Führungsfigur, und wenn die sowas planen würden, wüssten wir es’. Und dann ist es doch genauso gewesen: Es gab eine braune RAF. Und es hat keiner mitgekriegt.”

Auch die Journalisten nicht. Die Erschütterung über dieses Versäumnis ist wesentlicher Teil ihres Antriebs: “Nachdem wir erkannt haben, was da Sache ist, wollen wir es jetzt endlich ernst nehmen. Wir wollen den NSU und vor allen Dingen den NSU-Prozess ernst nehmen. Auch die Opfer.”

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Wiebke Ramm fertigt Annette Ramelsberger von jedem Prozesstag ein detailliertes Wortprotokoll. Einmal im Jahr werden die Protokolle in einer Sonderausgabe des SZ-Magazins veröffentlicht. “Es gibt niemand, der diesen Prozess aufnimmt. Da gibt es kein Tonband, das mitläuft. Es gibt kein Video, das mitläuft. Und wir haben uns dann verpflichtet, wir machen dieses Protokoll, weil es ein historischer Prozess ist und wir es nicht nachvollziehen können, dass dieser Prozess nicht in jedem Detail nachgezeichnet wird.”

Auf zwei Jahre hatte sie sich ursprünglich eingestellt, jetzt sind fünf daraus geworden. Eine enorme Belastung für alle Beteiligten. “Der Prozess verändert einen stark. Er liegt wie ein Betondeckel auf der Seele, und man weiß überhaupt nie, wann er endlich weggeht, weil dieser Prozess ja immer weitergeht. Sie sind so vollkommen fremdbestimmt. Wir kennen uns alle, wir wissen, dass wir da zusammen in diesem Gerichtssaal sitzen und nicht voneinander loskommen. Bis zum Ende. Das ist für einen Journalisten glaube ich noch schlimmer als für jemand anderen. Weil man ja neue Themen liebt, wieder was Neues anzufangen, und Sie können nicht.”

Selbst in der eigenen Redaktion sei es nicht immer leicht, das Thema NSU zu platzieren: “Ich bin der Quälgeist, der die Redaktion immer wieder dran erinnert, heute ist ein wichtiger Tag, heute ist ein wichtiger Zeuge, wir sollten heute eine große Zusammenfassung schreiben, was in dieser Woche passiert ist”, so Ramelsberger. “Und alle anderen kommen natürlich und sagen: Wir haben eine Regierungsbildung, wir haben eine geplatzte Koalition, wir haben einen neuen Ministerpräsidenten, das ist alles neu, neu, neu. Im NSU-Prozess ist nichts mehr neu. Wir wissen mittlerweile alles. Und dann einer Redaktion vollkommen gegen das eigentliche journalistische Selbstverständnis zu sagen, wir müssen über Dinge berichten, die wir schon kennen. Das ist eigentlich wirklich schon contra professionem, und trotzdem muss ich es tun.”

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass einer der längsten und aufwendigsten Prozesse der deutschen Geschichte diesen Sommer doch zu Ende geht. Die Bundesanwaltschaft fordert für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe eine lebenslange Freiheitsstrafe und anschließende Sicherungsverwahrung. Ihre Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft. Ralf Wohlleben, der wegen Beihilfe vor Gericht steht, soll zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt werden, seine Verteidigung hält ihn für unschuldig.

Annette Ramelsberger hofft auf ein klares Urteil, noch vor der Sommerpause: “Ich wünsche mir, dass der Rechtsstaat klar macht, dass der Rechtsstaat denen gewachsen ist, die ihn in Frage stellen wollen und die so tun, als wenn sie das Recht in eigene Hände nehmen könnten. Von diesem Prozess soll ein Zeichen ausgehen an alle Menschen, die hier leben, dass sie sicher sind, und dass der Staat es nicht zulässt, dass man sie einfach tötet.”

“Zapp” im NDR Fernsehen immer mittwochs um 23.20 Uhr.

www.ndr.de/zapp www.facebook.com/zappmm

Quellenangaben

Textquelle:NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6561/3945118
Newsroom:NDR Norddeutscher Rundfunk
Pressekontakt:Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
presse@ndr.de
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Das könnte Sie auch interessieren:

Einladung zum Pressetermin – WDR-Musikvermittlung: Schulstunde mit Ministerin … Köln (ots) - Liebe Kolleginnen und Kollegen, 20.000 Kinder konnten bei der großen Schultour des WDR Sinfonieorchesters im März 2017 in die musikalische Welt von Wolfgang Amadeus Mozart eintauchen. Aufgeteilt in 13 Ensembles tourten die Profi-Musiker durch 55 Städte in Nordrhein-Westfalen, besuchten fast 100 Schulen und begeisterten die Kinder für die klassische Musik des Komponisten. Immer dabei war der freche und unverschämt musikalische "Dackl". Der zottelige Hund, von Puppenspieler Carsten Haffke zum Leben erweckt, machte den Kindern Lust auf die Musik von Mozart. Das Programm dieser erfolg...
Die preisgekrönte Serie “Big Little Lies” ab 30.5. um 20:15 Uhr als … Köln (ots) - Paradiesische Küstenlandschaften, prachtvolle Anwesen und glückliche Familien - das ist die kalifornische Stadt Monterey. Doch hinter der perfekten Fassade liegen einige dunkle Geheimnisse und die scheinbar heile Welt droht durch einen mysteriösen Mordfall auseinanderzubrechen. In der mehrfach Emmy- und Golden-Globe-prämierten Drama-Serie "Big Little Lies" (sieben Folgen ab Mittwoch, den 30.5. um 20:15 Uhr als Free-TV-Premiere) können sich die VOX-Zuschauer auf die Geschichten starker Frauen und deren Familien sowie einen exzellent besetzten Cast freuen. Die Oscar-Gewinnerinnen Ni...
Schauspielerin Eva Green in “MADAME”: “Nur die Freundin des Hauptdarstellers … Hamburg (ots) - Märchenprinzessin, Hexenkönigin, Bond-Girl und Femme fatale: Eva Green ist Spezialistin für das Bizarre und Abgedrehte. Im neuen Thriller von Roman Polanski "Nach einer wahren Geschichte" (Start 17.5.) spielt die 37-Jährige eine Ghostwriterin für eine Schriftstellerin mit Schreibblockade. Mit MADAME (EVT 09.05.) spricht die Schauspielerin über Rollen-Klischees und Schüchternheit. "Mich faszinieren Menschen, Figuren, Rollen so sehr, dass ich am liebsten alle spielen würde! Wenn ich auf einen Typus festgelegt wäre, würde ich mich leer fühlen", sagt Eva Green. "Wenn ich zum Beispi...
Prime Exclusive Dietland feiert am 5. Juni Premiere bei Prime Video in … München (ots) - Joy Nash und Emmy- und Golden Globe-Gewinnerin Julianna Margulies übernehmen die Hauptrollen der Dark-Comedy-Serie. Als Executive Producer fungiert die Emmy-Nominierte Marti Noxon. Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich sehen die neue Serie diesen Sommer exklusiv und schon kurz nach dem US-Start. Die neue Dark-Comedy-Serie Dietland feiert am 5. Juni exklusive Deutschlandpremiere bei Amazons Video-Streaming-Service Prime Video - nur einen Tag nach der US-Ausstrahlung. Die für den Emmy nominierte Marti Noxon (Mad Men, UnREAL) ist Executive Producerin, in den Hauptrollen d...
“Lena Lorenz”: ZDF dreht Serie mit Judith Hoersch Mainz (ots) - Im Berchtesgadener Land entstehen in diesem Jahr erneut vier 90-minütige Folgen für die ZDF-Serie "Lena Lorenz", die aber mit neuer Besetzung gedreht werden: Die Titelrolle der Hebamme Lena Lorenz hat Judith Hoersch von Patricia Aulitzky übernommen. Seit wenigen Tagen steht sie gemeinsam mit Eva Mattes, Raban Bieling, Liane Forestieri, Jens Atzorn, Fred Stillkrauth und anderen für zunächst zwei Folgen vor der Kamera. Regie führt Sebastian Sorger nach Drehbüchern von Danela Pietrek und Wiebke Jaspersen. Zwei weitere Episoden werden ab Ende Juli 2018 gedreht. In der Folge mit dem A...
Skandal um Anerkennungen in Bremen Hamburg (ots) - In den Skandal um in Bremen unrechtmäßig anerkannte Asylbewerber könnten womöglich mehr Behörden-Mitarbeiter verwickelt sein, als bislang bekannt. Nach NDR-Informationen wurde heute in einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestags von Verdachtsmomenten gegen mehrere Mitarbeiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) berichtet. Disziplinarverfahren seien bislang nicht eröffnet worden, wohl um mögliche Ermittlungen nicht zu gefährden. An der nicht-öffentlichen Ausschuss-Sitzung nahm auch die Präsidentin des BAMF, Jutta Cordt, teil. Ein systematisches Problem in i...
Erfinder oder Sammler? ZDF-“Terra X”-Doku über Leonardo da Vinci Mainz (ots) - Leonardo da Vinci gilt als eines der größten Genies aller Zeiten. Schon zu Lebzeiten wurde er als brillanter Erfinder gefeiert und auch heute sind seine visionären Entwürfe allgegenwärtig. Aber ist er wirklich der geistige Schöpfer all seiner Aufzeichnungen, oder bestand seine eigentliche Leistung darin, dass er die Erfindungen seiner Zeit sammelte? Dieser Frage geht die "Terra X"-Dokumentation "Leonardo da Vinci - Was erfand er wirklich?" an Karfreitag, 30. März 2018, 19.30 Uhr im ZDF, mithilfe eines Teams internationaler Experten nach. Eine Antwort lässt sich in seinen Arbeitsb...
“ttt – titel thesen temperamente” (WDR) am Sonntag, 29. April 2018, um 23:05 Uhr München (ots) - Die geplanten Themen: Eskimo Limon. Eis am Stiel Über Gewinner und Verlierer einer Teenie-Sex-Komödie Nach dem Echo-Aus Diskussionen um Kippa, Kreuz und Koran Jenseits des Westens Wie Machtansprüche und Überlegenheitsgefühle die Welt spalten System Error Der Preis des grenzenlosen Wachstums im Kapitalismus Die finstere Seite Hollywoods Alex Pragers Fotos von der Traumfabrik Im Internet unter www.DasErste.de/ttt Moderation: Max MoorRedaktion: Susanne Schettler (WDR)QuellenangabenTextquelle: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www...
DDV lehnt Sammelklagen im Rahmen des “New Deal for Consumers” ab Frankfurt am Main (ots) - Die Europäische Kommission hat am 11. April ihren "New Deal for Consumers" vorgestellt. Mit diesem Gesetzespaket soll der Verbraucherschutz in der Europäischen Union gestärkt werden, insbesondere sollen künftig EU-weit Sammelklagen zur Durchsetzung von Schadenersatz-, Rückzahlungs- und Preisnachlassansprüchen möglich werden. Der DDV lehnt derart weitgehende Sammelklagen ab, da ein hinreichend effektives und austariertes rechtliches Instrumentarium bereits existiert. Dies hat der Verband auch im Rahmen der EU-Konsultation zu kollektiven Rechtsdurchsetzungsmöglichkeiten...
: “Endlich Freitag im Ersten” München (ots) - "Meine Mutter ist unmöglich": Eine romantische Komödie mit Diana Amft, Margarita Broich und Stephan Luca am Freitag, 18. Mai 2018, um 20:15 Uhr im Ersten Auch eine gottgleiche Gourmet-Instanz kann sich mal irren: Wie aus heiterem Himmel bekommen Eifel-Wirtin Toni (Diana Amft) und ihre Mutter Adelheid (Margarita Broich) einen Stern für ihre Kochkünste. Dabei gibt es in ihrer "Kupferkanne", idyllisch an der Landstraße gelegen, nur einen Mittagstisch mit bürgerlicher Hausmannskost. Natürlich handelt es sich um einen Fehler im Adressteil des renommierten Restaurantführers, der den ...
“ZDFzoom” über steigende Mieten und Spitzenrenditen Mainz (ots) - Steigende Mieten und gleichzeitig wachsende Gewinne bei großen Immobilienkonzernen: Immer mehr Mieter machen ihrem Unmut Luft, jüngst protestierten 25.000 Menschen in Berlin. "ZDFzoom" berichtet am Mittwoch, 23. Mai 2018, 22.45 Uhr, über "Steigende Mieten und Spitzenrendite - Wer bändigt die Immobiliengiganten?". "ZDFzoom" hat aufgebrachte Mieter in ganz Deutschland getroffen. Ihre Kritik: Statt Immobilien regelmäßig instand zu halten, werde teuer modernisiert und beispielweise in Fahrstühle, Balkone und Wärmedämmung investiert. Doch das müssen die Bewohner über höhere Mieten bez...
Rechtliche Grundlagen der PR-Arbeit -- Infos und Anmeldung http://ots.de/dZ3pHQ -- Hamburg (ots) -PR-Arbeit ist nicht nur für die Reputation von Unternehmen, Verbänden und Behörden immer wichtiger, sondern im digitalen Zeitalter auch immer komplexer geworden. Neben der Beherrschung formalen "Handwerkszeugs" ist es daher unerlässlich, auch den rechtlichen Rahmen für PR-Arbeit zu kennen. Denn die rechtlichen Vorgaben sind vielfältig und Verstöße können im Einzelfall folgenschwer sein. Der Media Workshop "Medien- und PR-Recht" stellt die wichtigsten Rechtsgrundlagen der Öffentlichkeitsarbeit dar. Er veranschaulicht rechtliche Fa...
Panasonic verleiht Schüler-Kurzfilmpreis Hamburg (ots) - Was bewegt Schülerinnen und Schüler heutzutage? Welchen Wert geben sie gesellschaftlich relevanten Ereignissen und Entwicklungen? Genau diese Fragen spiegeln sich jährlich in den Beiträgen des internationalen Schüler-Filmwettbewerbs "Kid Witness News" von Panasonic wider. In der 29. Auflage des Contests legte das Unternehmen erstmalig die Einreichungen aus Deutschland und Österreich zusammen. Die zahlreichen Beiträge der 35 teilnehmenden Schulen beschäftigten sich neben aktuellen Themen auch mit historischen Dokumentationen und den Alltagserfahrungen junger Schülerinnen und Sch...
WEKA Business Media übernimmt die CoachTrainerAkademieSchweiz Zürich / Rebstein (ots) - Die WEKA Business Media AG (Zürich) hat rückwirkend zum 01.01.2018 die CoachTrainerAkademie-Schweiz GmbH (Rebstein) übernommen. Der Gründer, Rudolf E. Fitz bleibt als Berater im Unternehmen, sein Sohn Nicolas S. Fitz wird weiterhin als Geschäftsstellenleiter tätig bleiben. Zusätzlich werden der Geschäftsführer der WEKA Business Media, Stephan Bernhard sowie Sabine Zumach in die Geschäftsführung eintreten. Standort, Mitarbeiter und Ausbilderteam der CoachTrainerAkademie-Schweiz bleiben unverändert. Die CoachTrainerAkademieSchweiz wurde 1997 gegründet und bietet im gesa...
Großer Schlag gegen organisierte Schwarzarbeit Vier Festnahmen im … Frankfurt M./ Gießen (ots) - Die Sonderkommission "Rhein-Main" des Zolls und die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main sind in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages im Rhein-Main-Gebiet und in vier weiteren Bundesländern in einer großangelegten Durchsuchungs- und Einsatzmaßnahme mit nahezu 1.000 Einsatzkräften von Zoll, Polizei und Bundespolizei gegen organisierte Schwarzarbeit vorgegangen. Bei dem unter dem Decknamen MIDAS geführten Einsatz wurde ein mutmaßlich illegales Netzwerk von Bau- und Scheinfirmen zerschlagen und vier mutmaßliche Haupttäter festge-nommen. Die Maßnahmen richteten ...
Mörderisch Kommentar zum Raser-Urteil Mainz (ots) - Wenn zwei Männer in tonnenschweren, PS-starken Autos kilometerlang durch die Innenstadt rasen, mit bis zu 170 km/h, dabei zig rote Ampeln ignorieren, Baustellen, Bushaltestellen, Zebrastreifen überfahren, überholen, drängeln, eine Hauptverkehrsstraße zur privaten Rennstrecke machen - wie in aller Welt kann ein Gericht dann zur Auffassung kommen, dass sie dabei nicht den Tod anderer Menschen in Kauf genommen haben, mithin vorsätzlich handelten? Die Begründung des Bundesgerichtshofs, weshalb die Raser nicht wegen Mordes zu verurteilen waren, mag juristisch haltbar sein; in ihrer ak...
120.000 feiern 10. Geburtstag des SWR Sommerfestivals in Stuttgart bei fast … SWR (ots) - Das Wetter zeigte sich von Anfang an dem SWR Sommerfestival 2018 zugewandt. Darüber freuten sich vom 18. bis 21. Mai nicht nur die Veranstalter von Südwestrundfunk und Land Baden-Württemberg, sondern auch die 120.000 Besucherinnen und Besucher, die bis zum heutigen Montagnachmittag, 21. Mai, bei der besucherstärksten Veranstaltung des SWR vorbei schauten. Tagsüber flanierten mehr als 100.000 über die Festivalmeile. Die Abendveranstaltungen auf der großen Festivalbühne vor dem Neuen Schloss waren mit 15.000 bestens besucht. Mit einem großen SWR3 Konzert und den Singer-Songwritern Jo...
Der “Tatortreiniger” (Bjarne Mädel) putzt wieder – Dreh für vier neue Folgen … Hamburg (ots) - Er beseitigt die grässlichen Folgen grässlicher Taten - und lotet dabei die Untiefen des Alltags aus: "Der Tatortreiniger" Schotty, gespielt von Bjarne Mädel. Derzeit entstehen in Hamburg vier neue Folgen der preisgekrönten NDR Kultserie. Dabei wird Schotty wieder mit ebenso verstörenden wie komischen Erfahrungen konfrontiert. Was macht man eigentlich, wenn man neben einem Patienten putzt, der schon seit vielen Jahren im Koma liegt? Kann man sich mit so jemandem eigentlich unterhalten und sich unbefangen vorstellen? Wo befindet sich Schotty, wenn ihm alte Weggefährten begegnen,...
Ein neuer Film mit Horst Krause – Drehstart für die ARD-Degeto Berlin (ots) - Am 15. Mai 2018 fiel im brandenburgischen Gröben die erste Klappe für den Fernsehfilm "Krauses Hoffnung" mit dem beliebten Schauspieler Horst Krause. Nach "Krauses Fest", "Krauses Kur", "Krauses Braut", "Krauses Geheimnis" und "Krauses Glück" folgt mit "Krauses Hoffnung" der sechste Teil der charmanten Filmreihe. Bernd Böhlich schrieb wieder das Drehbuch und führt Regie. Gedreht wird bis zum 15. Juni 2018 in Gröben bei Potsdam, Ihlow (Oberbarnim), Debno (Polen) und auf der Insel Poel. Kurzinhalt:Polizeihauptmeister Horst Krause (Horst Krause) kümmert sich seit seiner wohlverd...
BVDA-Medienpreis zeichnet Verlage für besondere publizistische Leistungen aus … Berlin (ots) - Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) hat zum Auftakt seiner Frühjahrstagung am 19. April 2018 seinen Medienpreis "Durchblick" in Berlin vergeben. Ausgezeichnet wurden Preisträger in den Kategorien "Beste journalistische Leistung", "Leser- und Verbrauchernähe", "Innovation - die beste Idee des Jahres" und "Beste digitale Aktivität". Der jährlich verliehene Durchblick-Preis würdigt herausragende Beispiele publizistischen Engagements der Wochenblätter. BVDA-Präsident Alexander Lenders begrüßte rund 300 Gäste im Hotel Titanic Chaussee Berlin. "Wir freuen uns sehr über ...