Münster (ots) –

Gerne möchten wir mit allen RUW-Mitgliedern und Freunden am Freitag, den 1. Juni 2018, beim großen “Tag der offenen Besamungsstation” dieses Ereignis feiern.

Sie erwartet ein vielfältiges Programm rund um die RUW bei der u.a. die Möglichkeit besteht, sich die neue Besamungsstation mit ihren Bullen anzuschauen.

Programm am 1. Juni 2018:

12:00 Uhr Beginn 12:30 Uhr Grußworte – Heinrich Buxtrup, Vorstandsvorsitzender der RUW – Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen 13:00 Uhr Vielseitiges Programm – Bullenpräsentation – Vortrag über die Entstehung der Station – RUW-Infopoints – Nachzuchtpräsentation der Top-Bullen MATISSE RED, LESSON und LE CHIFFRE – Ausstellung regionaler Unternehmen – Einmaliges Bullenrabattangebot – Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein (Bull-Riding, Hüpfburg und Gesichtsmalerei) – RUW-Quiz mit attraktivem Hauptgewinn Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Seien Sie unsere Gäste, wir heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns auf einen tollen Tag in Borken!

25 Jahre RUW

Vor 25 Jahren entstand aus 15 ehemals selbstständigen Organisationen ein Zucht- Vermarktungs- und Besamungsunternehmen, welches als Genossenschaft über drei Bundesländer hinweg arbeitet. Mit der Zentrale in Münster und den beiden Regionalzentren in Krefeld und Fließem ist die RUW in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland vertreten. Flächen- und zahlenmäßig bildet die RUW damit eine der größten Rinderzuchtorganisationen in Deutschland.

Als zukunftsorientiertes, führendes landwirtschaftliches Unternehmen der Rinderzucht, Besamung und Zuchtrindervermarktung betreut die RUW 8.000 aktive Mitgliedsbetriebe in den drei Bundesländern, die über 325.000 Herdbuchkühe in ihren Ställen halten. Ein umfangreiches Beratungskonzept und unterschiedlichste Dienstleistungsangebote machen die RUW zu einem starken Partner. In dem Bestreben, auch weiterhin “eine feste Größe” an der Seite der RUW-Mitgliedsbetriebe sein zu wollen, nimmt die RUW die heutigen Herausforderungen in der Milchviehhaltung an und lädt alle RUW-Mitglieder, Zuchtinteressierte und Freunde zur Jubiläumsfeier am 1. Juni 2018 nach Borken ein.

Neubau der RUW-Besamungsstation in Borken

2016 entschied man sich, die Spermaproduktion an einen Standort zu konzentrieren. Nach gut zwei Jahren Bauzeit wurde die neu errichtete Besamungsstation in Borken fertiggestellt. Grund genug dieses gemeinsam mit den RUW-Mitgliedern, Partnern, Freunden und Interessierten im Rahmen eines “Tages der offenen Besamungsstation” zusammen mit dem 25jährigen Bestehen der RUW am 1. Juni 2018 gebührend zu feiern.

Exakt 50 Jahre nach dem Erwerb des ehemaligen Milchviehbetriebes an diesem Standort in Borken und dem Umbau zu einer Besamungsstation erfolgt nun die Eröffnung der fast vollständig neu errichteten Anlagen.

Bei den Planungen für die neue Besamungsstation spielten daher die Anforderungen an Tierwohl, Seuchenhygiene und Arbeitsökonomie eine zentrale Rolle. Gleichzeitig sollte Besuchern die Möglichkeit geboten werden, sowohl die Bullen als auch die Arbeitsabläufe in den Bereichen Stall, Labor und Logistik live zu erleben. Der Stall ist in vier Boxenreihen mit einer Kapazität für bis zu 120 Bullen gegliedert. Bullenpfleger, Tierärzte und andere berechtigte Personen gelangen ausschließlich über Hygieneschleusen und mit betriebseigener Kleidung in den Stallbereich um auch auf diesem Wege für größtmögliche Biosicherheit zu sorgen.

Entstanden ist so eine der modernsten Besamungsstationen in Europa, die für Mensch und Tier optimale Bedingungen bietet.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Rinder-Union West eG
Textquelle:Rinder-Union West eG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118481/3946885
Newsroom:Rinder-Union West eG
Pressekontakt:Maik Kalthaus
Telefon: 0251 9288-244
E-Mail: MKalthaus@ruweg.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Selbst Zierfische leiden unter der Sommerhitze: Welche Extra-Pflege Aquarien … Wiesbaden (ots) - Angesichts der anhaltend hohen Temperaturen macht der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe ZZF darauf aufmerksam, dass Zierfische bei großer Sommerhitze eine besondere Pflege brauchen Fische sind wechselwarme Tiere; sobald sie außerhalb ihrer gewohnten Temperatur gehalten werden, leiden sie an Kreislaufproblemen. "Wenn sich Aquariumwasser bis auf über 30 Grad erhitzt, geraten selbst tropische Zierfische und Pflanzen in Lebensgefahr. Betroffen sind vor allem Arten, die in ihrem natürlichen Lebensraum keine großen Temperaturschwankungen ertragen müssen", erklärt Bernd Silbe...
Stegemannde Vries: Milcherzeuger stärken Berlin (ots) - Tag der Milch am 1. Juni rückt Milchwirtschaft in den Mittelpunkt Am 1. Juni ist der Weltmilchtag. Dazu erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Albert Stegemann, sowie der zuständige Berichterstatter, Kees de Vries: Albert Stegemann: "Milch schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch für unsere ausgewogene Ernährung unverzichtbar. Milch ist aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Jeder Bundesbürger verbraucht durchschnittlich etwa 90 Kilogramm Frischmilcherzeugnisse pro Jahr. Daher ist es gut, dass sich V...
“Hallo Niedersachsen” Datenrecherche: EU-Agrar-Millionen für Großempfänger Hamburg (ots) - Vor allem Obst- und Gemüsebetriebe, aber auch das Land Niedersachsen selbst profitierten 2017 von EU-Agrarsubventionen in Niedersachsen. Das ist das Ergebnis einer Datenrecherche des NDR Fernsehmagazins "Hallo Niedersachsen". Danach verzehnfachte der landeseigene "Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz" (NLWKN) seine Subventionseinnahmen gegenüber dem Vorjahr auf 2,59 Millionen Euro. Hintergrund: Das Geld floss in Beratung zur gewässerschonenden Düngung für Landwirte, für die im Vorjahr noch die lokalen Wasserverbände EU-Mittel erhielten. ...