Köln (ots) –

– 500.000 EUR Up-Scaling-Mittel für Anbau von Bio-Moringa – Lokales Unternehmen mit innovativer Geschäftsidee – Einkommen für bis zu 1.000 Kleinbauernfamilien

Rund zwei Millionen verschiedene biologische Arten gibt es Schätzungen zufolge weltweit. Der UN-Tag der Biodiversität am 22. Mai erinnert an ihre Bedeutung. Artenvielfalt ist nicht nur für das biologische Gleichgewicht zentral. Klimatisch angepasste endemische Pflanzenarten etwa sind wichtige Nährstofflieferanten, die oft mit vergleichsweise wenig Dünger sowie Wasser auskommen – und Verdienstmöglichkeiten bieten.

Im Rahmen des Up-Scaling Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert die DEG in Kilifi, einer der ärmsten Regionen Kenias, ein lokales Unternehmen, das auf den Moringa-Anbau setzt. Mit 500.000 US-Dollar ermöglicht sie Kilifi Moringa Estates Ltd. (Kilifi), seine Produktion zu erweitern. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf 1 Mio. US-Dollar.

Kilifi stellt seit 2014 verschiedene Produkte aus den Rohstoffen des Moringa-Baums her. Zu Pulver verarbeitet kommen die Blätter als Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz, die ölhaltigen Samen sind in der Kosmetikindustrie gefragt. Außerdem können sie zur Trinkwasseraufbereitung genutzt werden. Moringa gilt als “Superfood”, die Blätter enthalten hochwertige Proteine, Vitamine und Mineralien und werden auch in der einheimischen Küche als Gemüse und Tee genutzt.

Kilifi arbeitet aktuell mit rund 300 Kleinbauern zusammen, die kostenlos Setzlinge und Schulungen zum Anbau erhalten. Die Kleinbauern pflanzen die Bäume zusammen mit verschiedenen anderen Nutzpflanzen auf ihren Landparzellen an. Die nicht für den Eigenbedarf benötigten Blätter und Samen kauft das Unternehmen zum einem Festpreis auf. Da der Baum sehr schnell wächst, kann bereits nach sechs Monaten das erste Mal geerntet werden.

In den kommenden drei Jahren will das Unternehmen seine Verarbeitungskapazitäten deutlich ausbauen und Moringa von bis zu 1.000 Kleinbauern – überwiegend Frauen – beziehen. Diese können so ein wichtiges Zusatzeinkommen erwirtschaften. Außerdem wird Kilifi künftig eigene Felder bewirtschaften. Anbau und Produktion sind bereits heute bio-zertifiziert.

Mit dem Up-Scaling-Programm fördert die DEG in Schwellen- und Entwicklungsländern innovative, ausbaufähige Geschäftsideen junger Unternehmen. Entwickelt sich das Investitionsvorhaben nachweislich erfolgreich, sind die Up-Scaling-Mittel vom Unternehmen zurückzuzahlen.

Quellenangaben

Textquelle:DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6681/3947125
Newsroom:DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft
Pressekontakt:Barbara Schrahe-Timera

DEG – Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft
Kommunikation
Kämmergasse 22
50676 Köln

Tel.: +49 221 4986 1855
Fax: +49 221 4986 1843
mailto:presse@deginvest.de

http://www.deginvest.de

Das könnte Sie auch interessieren:

alltours baut neue Unternehmenszentrale in Düsseldorf Düsseldorf (ots) - Die alltours Gruppe ist in den vergangenen Jahren so stark gewachsen, dass der zusätzliche Bedarf an Büroflächen und Mitarbeitern langfristig am jetzigen Firmensitz, dem Dreischeibenhaus, nicht mehr gedeckt werden kann. In Düsseldorf wird die Unternehmensgruppe eine neue Hauptzentrale am Mannesmannufer 3 errichten. Das gaben heute auf einer Pressekonferenz Markus Daldrup, Vorsitzender der alltours Geschäftsführung, alltours Inhaber Willi Verhuven und Oberbürgermeister Thomas Geisel bekannt. 2014 verlegte alltours die Firmenzentrale von Duisburg nach Düsseldorf ins Dreischeib...
Online-Plattform TED öffnet sich für Investoren München (ots) - Das InsurTech Unternehmen TED läutet neue Zeiten ein: Das Münchner Unternehmen öffnet sich künftig für Investoren und Geld von außen. Ein Grund, uns bei Founder Özgün Imren über den Werdegang und die künftige Zielsetzung zu informieren: Laut Imren wurde TED mit einem Startkapital von 25.000 Euro gegründet. Seit dem Launch wurde die Geschäftstätigkeit komplett via Bootstrapping finanziert. Im fortlaufenden Prozess konnte die Markt- und Gewinnreife des Unternehmens kontinuierlich mit den Realitäten des Marktes und den Interessen der User abgeglichen werden. Bereits nach kurzer Ze...
Capital.com: Verbesserung der Händler-Performance durch neue ESMA-Hebelgrenzen … München (ots) - Nach der Ankündigung der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA), dass die von den CFD-Handelsanbietern angebotenen Hebelwirkungen bis zum 1. August 2018 deutlich gesenkt werden müssen, hat Capital.com, einer der führenden Anbieter für den Handel mit CFDs, seine Ausfallraten für Rohstoffe, Währungen, Kryptowährungen, Aktien und Indizes bereits ab dem 1. Juni 2018 reduziert. Dies ermöglichte die erste Analyse der Auswirkungen niedrigerer Hebelwirkungen auf das Kundenverhalten und die Handelsperformance. Die erhobenen D...