Karlsruhe (ots) –

Die ARD, das Deutschlandradio, der Österreichische Rundfunk (ORF) sowie der Schweizer Rundfunk und Fernsehen (SRF) vergeben auch in diesem Jahr den ARD PiNball-Preis. Gesucht und ausgezeichnet wird das beste Kurzhörspiel, das nicht länger als 20 Minuten ist. Die Einreichungen müssen als freie Produktion, also nicht im Auftrag einer Rundfunkanstalt, realisiert worden sein.

Junge und freie Hörspielmacher im Fokus

Der Wettbewerb richtet sich an junge Hörspielmacher an den Hochschulen sowie an Kreative aus der freien Hörspielszene. Auch Einreicher, die bereits mit einer Rundfunkanstalt zusammengearbeitet haben, sind zugelassen. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro. Der Preis wird bei den ARD Hörspieltagen verliehen, die vom 7. bis 11. November 2018 in Karlsruhe stattfinden. Einreichungen erfolgen online und sind ab 1. Juni möglich. Die Einreichungsfrist endet am 31. Juli 2018.

“Top Five” im Radio und online

Seit 2006 werden bei den ARD Hörspieltagen talentierte Hörspielmacher aus der freien Hörspielszene mit dem Preis ARD PiNball ausgezeichnet. Eine Fachjury aus Vertretern der Landesrundfunkanstalten der ARD, des Deutschlandradios, der Sender ORF und SRF, der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe prämiert das beste Stück. Das Siegerstück und die für die Endauswahl nominierten Stücke (“Top Five”) werden im Radio gesendet, im Rahmen der Hörspieltage präsentiert und stehen auf hoerspieltage.ARD.de zum Nachhören und Download bereit.

Details zum Wettbewerb und die ausführlichen Teilnahmebedingungen unter www.hoerspieltage.ARD.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ARD Presse/© SWR, foto@swr.de
Textquelle:ARD Presse, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/29876/3956166
Newsroom:ARD Presse
Pressekontakt:SWR
Oliver Kopitzke
Tel. 07221 929 23854
oliver.kopitzke@SWR.de

Das könnte Sie auch interessieren:

BARBARA-Redaktionskonferenz im Grünen Hamburg (ots) - "Raus ins Grüne" - so titelt die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift BARBARA, und die Redaktion geht gleich mit gutem Beispiel voran: Die heutige Redaktionskonferenz wurde kurzerhand ins Freie verlegt. Bei herrlichstem Hamburger Sommerwetter, auf der Wiese zwischen Hamburger Michel und dem Gruner + Jahr-Verlagshaus fanden sich Barbara Schöneberger, Editor-at-Large von BARBARA, und ihr Redaktionsteam ein, um bei guter Laune die kommenden Ausgaben des Magazins zu planen. Wie man die schönsten Seiten der Natur noch auskosten kann, ist in der aktuellen BARBARA nachzulesen - garantiert...
Alexander Gerst auf dem Weg ins All: ZDF-Programmschwerpunkt mit “Terra … Mainz (ots) - Alexander Gerst fliegt am 6. Juni 2018 als erster deutscher Kommandant zur Internationalen Raumstation ISS. Das ZDF begleitet seine Mission "Horizons" mit einem umfangreichen Programmangebot. Neben der Berichterstattung in den aktuellen Sendungen umfasst dieses eine "Terra X"-Dokumentation mit Alexander Gerst, die lange Nacht der Raumfahrt mit Harald Lesch, "PUR+" im ZDF- und KiKA-Kinderprogramm, eine ZDF.reportage und ein umfangreiches Onlineangebot. Außerdem fliegt "Astro-Mainzel", eine Sonderedition des ZDF-Mainzelmännchens "Conni", mit Gerst zur ISS. "Terra X: Aufbruch ins...
Karlheinz Böhm Preis 2018 für das “Operndorf Afrika” München (ots) - Mit dem Karlheinz Böhm Preis 2018 wurde am Samstag (21. Juli 2018) das "Operndorf Afrika" ausgezeichnet. Den Preis nahm Aino Laberenz, die Witwe des verstorbenen Theaterregisseurs Christoph Schlingensief entgegen, der als Initiator und Visionär die Idee für das Operndorf in Burkina Faso hatte. Erster Preisträger des Karlheinz Böhm Preises war im Jahr 2016 der ehemalige Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler. Der Karlheinz Böhm Preis ist nicht dotiert. Allerdings wird die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe das "Operndorf Afrika" bei der Ausarbei...