Hamburg (ots) – Zum dritten Mal vergibt Deutschlands älteste Privatbank den “Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung”. Der Preis zeichnet Familienunternehmen in Deutschland aus, die auf besondere Art und Weise Verantwortungsbewusstsein zeigen – etwa durch gesellschaftliches, soziales oder kulturelles Engagement.

“Gerade bei Familienunternehmen ist unternehmerische Verantwortung sehr ausgeprägt, denn sie haben einen sehr langfristigen und auf Nachhaltigkeit ausgelegten Wirkungshorizont. Die Auszeichnung soll eine sichtbare Würdigung eines Unternehmens sein, das Verantwortungsbewusstsein in beispielhafter und inspirierender Weise demonstriert. In welchem Bereich – ob kulturell oder sozial, ob in Bezug auf seine Mitarbeiter, seine Stakeholder oder die ganze Gesellschaft – ist dabei nicht entscheidend. Viel wichtiger ist, ob das Engagement besonders innovativ oder eigenständig ist und das Projekt einen direkten Bezug zum Unternehmenszweck aufweist”, erläutert Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter von Berenberg.

Um den Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung kann sich jedes deutsche Familienunternehmen bewerben, das sich in besonderer Weise engagiert. Der Preisträger wird durch eine Jury gekürt, der Dr. Dominik von Au (INTES Akademie), Dr. Uwe Jean Heuser (Leiter Wirtschaftsressort Die Zeit), der Verleger und Autor Dr. Florian Langenscheidt, Prof. Dr. Michèle Morner (Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften) und Berenberg-Chef Dr. Hans-Walter Peters angehören. Bisherige Preisträger waren die Faber Castell AG sowie das pharmazeutische Unternehmen Orthomol.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2018. Die Preisverleihung wird am 27. September 2018 im Rahmen des ZEIT Wirtschaftsforums im Hamburger Michel stattfinden.

Weitere Informationen unter www.berenberg.de/verantwortungspreis.

Quellenangaben

Textquelle:Berenberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/56380/3957352
Newsroom:Berenberg
Pressekontakt:Karsten Wehmeier
Direktor Unternehmenskommunikation
Telefon +49 40 350 60 – 481
karsten.wehmeier@berenberg.de

Sandra Hülsmann
Pressereferentin
Telefon +49 40 350 60 – 8357
sandra.huelsmann@berenberg.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ARD radiofeature im Mai: “Spekulation mit Bauland – Ein Feature über ein … Köln (ots) - In deutschen Großstädten fehlt es an bezahlbarem Wohnraum. Die Mieten steigen wie auch die Preise für Eigentumswohnungen und ein Ende ist nicht in Sicht. Gebaut wird innerstädtisch derzeit zwar viel, doch das Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Ein Grund dafür sind Spekulanten, die Baugrundstücke als Investitionsobjekt aufkaufen, ohne darauf tatsächlich zu bauen. Innerhalb weniger Jahre lassen sich so Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko und dazu völlig legal. Dies hat dramatische soziale Folgen. Schon heute ist zentrales Wohnen in Großstädten...
Zivilgesellschaftliche Mitglieder sehen Textilbündnis in Gefahr Hannover (ots) - Das von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) initiierte Textilbündnis motiviert Unternehmen nicht ausreichend dazu, sich für die Einhaltung von Menschenrechten in ihren Lieferketten zu engagieren. Das kritisieren die zivilgesellschaftlichen Mitglieder des Bündnisses anlässlich eines Vernetzungstreffens, das am 5. Juni in Hannover stattfindet. Die Unternehmen, die dem Textilbündnis beigetreten sind, decken bisher etwas weniger als 50 Prozent des deutschen Textilmarktes ab. Vermutlich werden zudem Anfang Juli erneut weitere Mitglieder das Bündnis verlassen müssen, wenn s...
Mit kleinen Kindern schon am Vorabend Kleider aussuchen Baierbrunn (ots) - Eltern sollten mit ihren kleinen Kindern möglichst schon am Abend die Kleidung für den nächsten Tag heraussuchen, um Streit am Morgen zu vermeiden. Denn Zeitdruck führt morgens schnell zu Konflikten - der Stress der Eltern überträgt sich auf die Kinder, die häufig mit Trotz und Wut reagieren. Andreas Engel, Erziehungsberater bei der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V., rät im Apothekenmagazin "Baby und Familie", das Outfit für den nächsten Tag in Ruhe mit dem Kind zu besprechen und am besten schon am Abend im Bad bereitzulegen: Das spart am Morgen Wege und lenkt die ...