Berlin (ots) – Die drei Gewinner/innen des “Employer Brand Manager of the Year 2017” wurden am 16.5. am Rande der neuen Fachkonferenz “Employer Brand Experience” (EB-X) in Hamburg verkündet. Eine prominente Jury aus Wissenschaft und Praxis bewertete Haltung und persönliches Engagement von 14 Nominees, die zuvor aus knapp 90 Einreichungen ausgewählt wurden.

Platz 1: Pawel Dillinger, Deutsche Telekom GmbH

Der Paradiesvogel unter den Einreichern hat die Jury besonders überzeugt. Und das ganz ohne offizielle Employer-Branding-Funktion in seinem Unternehmen. Mit unermüdlichem Engagement und faszinierender Leidenschaft baute er eine Gemeinschaft von Markenbotschaftern auf. Das würdigte die Jury mit dem ersten Platz.

Platz 2: Nadine Galda, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ist ein “komprimierter Kosmos”, hochkomplex und heterogen. Dank liebevoller Mosaikarbeit haben sie und ihr Team es trotzdem geschafft, Employer Branding sowie den Wert von Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität generell in der Organisation, aber auch in den Köpfen der Menschen zu etablieren.

Platz 3: Sonja Auf der Maur & das HRM-Team des Kinderspitals Zürich

Obwohl Employer Branding im Kinderspital Zürich als Funktionsbereich gar nicht existiert und nur “nebenher” praktiziert wird, haben Sonja Auf der Maur und ihr HRM-Team mit dem Credo “Geht nicht, gibt es nicht” überdurchschnittlich viel erreicht.

Die Auszeichnung “Employer Brand Manager of the Year” soll ein tieferes Bewusstsein für die strategische Dimension von Employer Branding wecken und dem Thema zu mehr Anerkennung verhelfen. Sie würdigt Employer Brand Manager/innen, die Mut machen, inspirieren und stolz darauf sein können, was sie im Employer Branding geleistet haben. Das Ziel: die Etablierung des Employer Brand Managements als eigenständiges Berufsbild.

90 Einreichungen, 14 Nominees, 3 Gewinner/innen

Mit knapp 90 Einreichungen übertraf die Resonanz die Erwartungen. Auch die Qualität war beeindruckend. Ein Zeichen, dass das Thema schon heute Stellenwert genießt. Manche Einreichungen wurden von den Vorgesetzten initiiert. Auch Janina Kugel, Vorstandsmitglied der Siemens AG, engagierte sich persönlich und nominierte eine Mitarbeiterin.

Ende 2017 wurden 14 Teilnehmende für das Finale nominiert. Daraus wählten eine Fachjury und ein Praxisbeirat die drei Gewinner/innen. In der Jury gaben sich wissenschaftliche Größen wie Prof. Dr. Manfred Bruhn, Prof. Dr. Isabell Welpe, Prof. Dr. Dieter Scharitzer oder Kuno Ledergerber die Ehre. Den Juryvorsitz hatte DEBA-Gründer Wolf Reiner Kriegler. Ergänzend dazu hatte die Öffentlichkeit die Chance, per Onlinevoting drei “Publikumslieblinge” zu küren.

Das Online Voting zur Wahl der Publikumslieblinge gewannen:

– Marcel Rütten, Kindernothilfe e.V. – Sebastian Sellinat, Aareal Bank AG – Harald Sattelberg, Schneider Electric GmbH

In den Top 14 außerdem nominiert:

– Oliver Erb, Enbw – Marco Fitz, viterma AG – Eva Fohs, Roche Diagnostics GmbH – Dominik Hahn, Allianz SE – Kerstin Minderlein, Tüv Süd AG – Rosa Riera, Siemens AG – Philip Schiewer & das Team der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe – Giuseppina Scuzzarello-Eichmeier, Axa

“Employer Brand Manager of the Year” ist eine Idee von DEBA und wird alle zwei Jahre in Kooperation mit TU München und WU Wien durchgeführt. Die drei Partner arbeiten seit 2013 gemeinsam daran, Employer Brand Management als Berufsfeld zu konkretisieren und wissenschaftlich zu fundieren. In ihrem Zertifikatskurs “Employer Brand Manager/in” bilden sie Menschen darin aus, hervorragendes Employer Branding zu machen.

(https://ebm-of-the-year.de/)

(http://www.eb-x.de/)

Bildergalerie hier (http://ots.de/i3z24e). Bitte fordern Sie für den Abdruck benötigte Bilder an.

Consulting, Academy, Community: DEBA berät Organisationen auf dem Weg zur Arbeitgebermarke, bildet aus und vernetzt. Die Mission: den Future Fit von Organisationen stärken. Die Berliner Beratung gilt als Pionier des Themas und hat seit 2006 immer wieder Maßstäbe in der Fachdebatte gesetzt.

Einen Bericht zur Konferenz EB-X finden Sie hier (https://employerbr anding.org/das-war-die-eb-x-konferenzmustercrushen/).

Weitere Eindrücke unter #EBX18HH (https://twitter.com/search?q=%23EBX18HH&src=typd) auf Twitter.

Quellenangaben

Textquelle:DEBA – Deutsche Employer Branding Akademie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65135/3957908
Newsroom:DEBA - Deutsche Employer Branding Akademie
Pressekontakt:Ansprechpartnerin: Alexa Desch / (030) 700 159 770 /
desch@employerbranding.org
www.employerbranding.org (http://www.employerbranding.org/) / DEBA
GmbH / Kurfürstendamm 194 / 10707 Berlin

Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für die “Sterne des Sports” 2018 Frankfurt/Main (ots) - Millionen Menschen engagieren sich ehrenamtlich in deutschen Sportvereinen und leisten - über den reinen Sportbetrieb hinaus - wertvolle Arbeit für die Gesellschaft: Integration, Umweltschutz, spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder Senioren und vieles mehr. Diesen unbezahlbaren Einsatz zu würdigen, haben sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken auf die Fahnen geschrieben. Im gemeinsam initiierten Wettbewerb "Sterne des Sports" erfahren die Vereine die verdiente Wertschätzung. Ab heute sind die Vereine in Sportd...
SWR Jazzpreis 2018 für Saxofonist Sebastian Gille Baden-Baden/Mainz (ots) - Der Saxofonist Sebastian Gille erhält den je zur Hälfte vom Land Rheinland-Pfalz und vom Südwestrundfunk gestifteten SWR Jazzpreis 2018. Die Auszeichnung wird ihm am 15. Oktober 2018 beim Internationalen Festival "Enjoy Jazz" in Ludwigshafen überreicht. Im Preisträgerkonzert wird Sebastian Gille mit seinem Quartett (Elias Stemeseder, Klavier; Robert Landfermann, Kontrabass und Jim Black, Schlagzeug) auftreten. Sebastian Gille wurde 1983 in Quedlinburg geboren und lebt heute in Köln. Ebenfalls nominiert für den SWR Jazzpreis waren der Vokalist Theo Bleckmann und die Ha...
Hauck & Aufhäuser: Prof. Dr. Jan Viebig wird Leiter Asset Management Frankfurt (ots) - Ab 1. Mai 2018 leitet Jan Viebig das Asset Management bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers. Diese Aufgabe übernimmt er von Burkhard Allgeier, der neben seiner Aufgabe als Chief Investment Officer den Bereich Asset Management interimistisch geleitet hat. Der 49-jährige promovierte Diplom-Kaufmann leitete als CEO die Harcourt Investment Consulting AG und war als Head Alternatives für die Vontobel Asset Management AG in Zürich tätig. Weitere berufliche Stationen verbrachte Jan Viebig als Head Emerging Markets bei der Credit Suisse AG und als Managing Director bei der DWS Inv...