Köln (ots) – Der CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa wird am 7. Juni 2018 in einer festlichen TV-Gala mit 400 hochkarätigen Gästen aus Medien und Politik im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen. 847 Programme aus 21 EU-Mitgliedsstaaten und der Schweiz bewerben sich in den Bereichen Radio, Film, Fernsehen und Internet um Europas renommiertesten Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Präsident des Europäischen Parlaments Antonio Tajani sind Schirmherren des CIVIS Medienpreises 2018.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, und der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, werden die begehrten Medienpreise überreichen – gemeinsam mit der Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburgs Patricia Schlesinger, dem Intendanten des Westdeutschen Rundfunks Tom Buhrow, dem Intendanten der Deutschen Welle Peter Limbourg, dem Intendanten des Norddeutschen Rundfunks Lutz Marmor, dem Intendanten des Deutschlandradios Stefan Raue.

Laudatoren sind u.a. Pinar Atalay, Sonia Seymour Mikich, Anja Reschke, Roger de Weck, Minu Barati-Fischer.

Moderatorin der CIVIS Preisverleihung ist Sandra Maischberger.

Europas bedeutendster Medienpreis für Integration wird als europäischer Radio- und Fernsehpreis verliehen. Mit dem CIVIS Online Medienpreis kommt eine Auszeichnung für journalistische Webangebote wie Webvideos hinzu. Der “Young CIVIS” wird als Förderpreis verliehen. Auch 2018 wird der Sonderpreis “Fussball + Integration” vergeben und der “CIVIS Kinopreis” als Publikumspreis.

Alle nominierten Programme: https://www.civismedia.eu/downloads/2018_civis_nominierungen.pdf

Sendetermine und weitere Informationen: https://www.civismedia.eu/downloads/2018_civis_sendetermine.pdf

Presseinformationen und Bildmaterial: https://www.civismedia.eu/presse/bildmaterial/

Presseanfragen an: daniel.kegalj@civismedia.eu

Facebook | Twitter: #CIVIS18

Quellenangaben

Textquelle:CIVIS Medienstiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/60510/3960257
Newsroom:CIVIS Medienstiftung
Pressekontakt:CIVIS Medienstiftung
für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa
Minoritenstrasse 7 | 50667 Köln | +49(0)221-277-587-0
civismedia.eu | info@civismedia.eu
facebook.com/civismediaprize | twitter.com/civismediaprize |
twitter.com/civispreis

Das könnte Sie auch interessieren:

FIFA Fußball WM 2018: WDR optimiert Streaming-Angebot Köln, 17.06.2018 (ots) - Schneller, stabiler und einfacher: Der WDR macht das Streaming-Erlebnis zur FIFA-Fußball WM noch attraktiver. Die Zeitverzögerung des Internet-Livestreams gegenüber anderen Übertragungswegen gehört seit dem ersten Spieltag der WM der Vergangenheit an. Mit Beginn der WM und dem Auftaktspiel zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien hat der WDR eine neue Livestreaming-Technologie für sportschau.de und daserste.de etabliert. Für die Zuschauerinnen und Zuschauer bedeutet das: Sie können die Fußball WM 2018 auch wirklich immer und überall live erleben. Mithilfe der neue...
Erstausstrahlung: Mein Ausland: Geschichten aus Thailand – Sonntag, 27. Mai … Bonn (ots) - Bangkok gilt als die Stadt der Staus und der Sirenen. Acht bis zehn Millionen Menschen leben hier. Die Straßen sind ein einziges Chaos: vollgestopft mit röhrenden Bussen, Lastwagen, Limousinen, Tuktuks und abertausenden von Mopeds. Wer feststeckt und einen Termin verpasst, hat Pech gehabt. Aber wer schwanger ist und im Stau stecken bleibt? Bangkok weiß sich zu helfen - mit den Hebammen der Verkehrspolizei. Philipp Abresch und sein Team sind in Zeiten des Umbruchs in Thailands Hauptstadt unterwegs. Die Militärregierung, der Abschied vom alten König und die Amtseinführung eines neue...
Nach Enthüllung von stern und Correctiv kündigt der WDR seinen langjährigen … Hamburg (ots) - Nach zahlreichen Vorwürfen von sexueller Belästigung hat der WDR einen Fernseh-Korrespondenten gekündigt. Das berichten der stern und das Recherchezentrum Correctiv. Reporter der beiden Redaktionen hatten im April von zwei Frauen berichtet, die dem langjährigen Angestellten des Senders sexuelle Belästigung und auch Machtmissbrauch vorgeworfen hatten. In einer E-Mail bezeichnete sich der Mann einer WDR-Mitarbeiterin gegenüber als "Alpha-Tier" und machte ihr unzweideutige Angebote. Als Leiter eines ARD-Auslandsstudios schenkte er einer Praktikantin auf einem Hotelzimmer Champagne...