Berlin (ots) – “Deutschland – Land der Ideen” und Deutsche Bank ehren Preisträger des Wettbewerbs “Ausgezeichnete Orte” 2018 in Berlin / Laudator ist Staatssekretär Kerber, Bundesinnenministerium

Unter dem Jahresmotto “Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland” sind heute in Berlin 100 Projekte aus ganz Deutschland ausgezeichnet worden. Unter den Gewinnern sind Start-ups, mittelständische Unternehmen, Forschergruppen, NGOs, Kulturträger und weltweit tätige Konzerne. Sie entwickeln smarte Technologien für die häusliche Pflege oder bieten Kommunikationshilfen für ausländische Patienten; sie bringen Senioren und Schüler bei Kulturveranstaltungen zusammen und bündeln online Praxisbeispiele für die Belebung von Dörfern.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stellt heraus: “Unser Land lebt von Menschen, die Verantwortung übernehmen und Brücken schlagen. Von Menschen, die mutig und offen sind für das Unerwartete. Und die mit ihren Ideen Zusammenhalt stiften in unserer Gesellschaft. Ich danke Ihnen für dieses Engagement für unser Land.”

Die offizielle Siegerehrung wird zur Stunde im Kultur- und Veranstaltungszentrum “Radialsystem” am Berliner Spreeufer abgehalten. Dr. Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, würdigt in einer Laudatio die 100 “Ausgezeichneten Orte im Land der Ideen” 2018. Eine unabhängige Jury hat die Sieger aus knapp 1.500 eingereichten Bewerbungen ausgewählt. Die Initiative “Deutschland – Land der Ideen” und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit 13 Jahren gemeinsam aus.

Einen Überblick der Preisträger finden Sie hier: http://ots.de/owO7fd

Ab ca. 13 Uhr finden Sie das Pressebild hier: http://ots.de/lvLJEz

Zusammenhalt als Mehrwert für alle

Harald Eisenach, Sprecher der Regionalen Geschäftsleitung Ost/Leiter Firmenkunden Region Ost der Deutschen Bank, gratuliert den Preisträgern: “Wir leben in bewegten Zeiten. Manche sagen sogar: Unsere Gesellschaft driftet auseinander. Verliert also die Idee der großen Gemeinschaft an Kraft? Unsere 100 Preisträger kommen zu einem anderen Ergebnis. Ihre ausgezeichneten Ideen belegen eindrucksvoll: Wir sind ein sehr innovatives Land. Und wir halten zusammen – trotz aller Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.”

Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), erkennt vor allem an, wie sehr die Gesellschaft von denen profitiert, die vorbildhaft vorangehen: “Eine Gesellschaft braucht Zusammenhalt und Chancen für die Teilhabe seiner Bürgerinnen und Bürger. Sonst ist sie kein lebenswerter Ort. Die ‘Ausgezeichneten Orte’ sind in diesem Jahr Leuchttürme für Gemeinsinn. Die Preisträger verbinden dank ihrer innovativen Ideen Welten – Jung mit Alt, Starke mit Schwachen, Stadt mit Land, Sozialprojekte mit Hightech. Sie beweisen, dass es uns allen Mehrwert bringt, wenn mutige Ideen gefördert und geteilt werden. Ihre 100 Innovationen machen die Gesellschaft ein Stück besser.”

Innovationen bekommen eine Bühne

Die 100 Preisträger erwartet ein Wettbewerbsjahr voller Höhepunkte und professioneller Unterstützung: Ab August werden die Preisträger in den Staatskanzleien ihrer Bundesländer empfangen. “Deutschland – Land der Ideen” und die Deutsche Bank lassen die Preisträger von ihrem Netzwerk profitieren. Sie werden zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen, dürfen mit dem Gütesiegel “Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen” für sich werben und so neue Kunden, Partner, Sponsoren oder Mitglieder gewinnen. Wie im Vorjahr können sich Preisträger im Rahmen des Deutsche Bank “Made for Good”-Chancenprogramms von Experten und in Seminaren beraten lassen.

Engagierte Partner: “Deutschland – Land der Ideen” und die Deutsche Bank

“Deutschland – Land der Ideen” ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs “Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen”. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Quellenangaben

Textquelle:Wettbewerb Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/113902/3960307
Newsroom:
Pressekontakt:Deutschland – Land der Ideen
Stefan Volovinis
Tel.: 030/206459-160
presse@land-der-ideen.de
www.land-der-ideen.de
www.facebook.com/deutschland.landderideen
www.twitter.com/Land_der_Ideen

Deutsche Bank
Dr. Klaus Winker
Tel.: 069/910-32249
klaus.winker@db.com
www.deutsche-bank.de/ideen
www.facebook.com/DeutscheBank
www.twitter.com/deutschebank

Das könnte Sie auch interessieren:

Die strategische Markenberatung Prophet ernennt zwei neue Co-Chefs und will in … Berlin (ots) - Die strategische Marketing- und Markenberatung Prophet will in Europa noch schneller wachsen und hat daher Tosson El Noshokaty und Tobias Bärschneider zum gleichberechtigten Führungsduo für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) ernannt. Die Ernennung ist sofort wirksam. Die beiden Top-Manager berichten direkt an das Executive Committee von Prophet in San Francisco, USA. "Das vergangene Jahr war für uns erneut sehr erfolgreich. Wir sind in der Region EMEA zweistellig gewachsen. Tosson El Noshokaty und Tobias Bärschneider haben zu diesem großen Erfolg maßgeblich beigetragen", ...
Joschka Fischer im “Merkel ist ein Glück für das Land” Hamburg (ots) - Der frühere Außenminister Joschka Fischer (Grüne) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in höchsten Tönen gelobt. "Sie hat gewaltig gelernt mit den Jahren und ist eigentlich ein Glück für das Land", sagte Fischer im einem Gespräch mit dem stern, in dem der 70-Jährige auf sieben Jahrzehnte Bundesrepublik und seine Nähe und Distanz zu diesem Staat zurückblickte. Fischer ging dabei auch äußerst kritisch mit seiner Zunft um: "Sie haben in der Politik mit vielen Idioten zu tun und werden selbst von vielen als Idiot oder sogar Ober-Idiot angesehen." Fischer bestritt, dass er sich 1...
Welt Tuberkulose Tag 2018 – Historische Chance der Beendigung von Tuberkulose … Berlin (ots) - Am 24. März ist Welt Tuberkulose Tag. Der Tag erinnert an das Jahr 1882 als Robert Koch die Entdeckung des Bakteriums bekanntgab, das die Tuberkulose (TB) verursacht. Der Durchbruch bei der Behandlung kam aber erst Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts mit der Entwicklung wirksamer Antibiotika. In den benachteiligten Regionen und Bevölkerungsgruppen behinderten jedoch menschenunwürdige Lebensbedingungen, mangelnde Gesundheitsversorgung und schließlich die HIV-Epidemie eine effektive Prävention und Behandlung. Durch deutlich verstärkte Anstrengungen der Diagnose und Therapie ist es ...