München (ots) – Die Bayerische erhält gemeinsam mit dem Alsterspree Verlag den German Innovation Award 2018. Die Jury des Rats für Formgebung verleiht der von Alsterspree initiierten und betriebenen Onlinemesse profino den Preis in der Kategorie “B2B Information Technologies”. Die Bayerische hat die Idee in der Startphase mitentwickelt.

“Wir sind sehr stolz auf diese Ehrung”, sagt Maximilian Buddecke, Leiter Partner- und Kooperationsvertrieb der Bayerischen. “Sie zeigt, dass sich der Mut auszahlt, innovative Ideen in die Tat umzusetzen.”

Die Onlinemesse für Versicherungsmakler überzeugte die Jury aus unabhängigen Fachleuten aus Industrie, Wissenschaft und Finanzwirtschaft und setzte sich gegen über 650 andere Teilnehmer durch. Entstanden ist die Neuerung durch die Zusammenarbeit vom Betreiber Alsterspree Verlag und der Bayerischen, die gemeinsam diese zukunftsweisende Idee unterstützten und marktreif machten.

Was zeichnet der German Innovation Award aus? Chancen auf den Preis haben branchenübergreifend Produkte und Lösungen, die sich durch einen Mehrwert und Nutzerzentrierung von bisherigen Angeboten abheben.

Profino ist eine Plattform für Informationsbeschaffung, Vernetzung und Vermittlerqualifizierung mit über 40 Ausstellern, darunter Versicherungs- und Investmentgesellschaften, Serviceanbieter und Maklerpools aus der Finanzbranche. Über 7.000 Makler nutzen die Angebote weniger als ein Jahr nach der Einführung und machen profino zum größten digitalen Marktplatz für Vermittler in Deutschland. Betreiber der Plattform ist der Alsterspree Verlag in Hamburg. Die Preisverleihung fand am 6. Juni 2018 im Deutschen Technikmuseum Berlin statt.

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen mehr als 460 Millionen Euro. Die Gruppe steigert ihr Eigenkapital kontinuierlich und liegt dabei weit über dem Branchenschnitt. Es werden Kapitalanlagen von über 4,5 Milliarden Euro verwaltet. Mehr als 6.000 persönliche Berater stehen den Kunden der Bayerischen bundesweit zur Verfügung. Die Ratingagentur Assekurata hat der Neuen Bayerischen Leben in einer aktuellen umfangreichen Unternehmensanalyse erneut die Qualitätsnote A+ (“sehr gut”) verliehen.

Quellenangaben

Textquelle:die Bayerische, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/36847/3963815
Newsroom:die Bayerische
Pressekontakt:Pressestelle der Unternehmensgruppe die Bayerische
Wolfgang Zdral
Thomas-Dehler-Straße 25
81737 München

Telefon (089) 6787-8258
Telefax (089) 6787-718258
E-Mail: presse@diebayerische.de
Internet: www.diebayerische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Umwelthilfe und Stiftung Initiative Mehrweg verleihen den … Berlin (ots) - Auszeichnung für Sinalco und die "kleine Halbe" von Euroglas - Fünf Mineralbrunnen setzen neue Maßstäbe bei Pool-Mehrwegflaschen - Mehrwegverpackungen für Getränke schonen Ressourcen und schützen die Umwelt Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) laden Sie herzlich zur Verleihung des Mehrweg-Innovationspreises 2018 ein. Mit dem Preis werden zum achten Mal Leistungen und Initiativen zur Stärkung und Weiterentwicklung von Mehrwegverpackungen für Getränke ausgezeichnet. Um die ökologischen, ökonomischen und sozialen Vorteile von Mehrweg gegenüber Ei...
Erneuter Design-Hattrick: Kia holt drei Red Dot Awards, “Goldmedaille” für … Frankfurt (ots) - Kia schreibt seine Design-Erfolgsgeschichte fort: Erst im Februar hatten mit der Sportlimousine Stinger, dem B-Crossover Stonic und der dritten Generation des Kleinwagens Picanto alle neuen Kia-Modelle der vergangenen zwölf Monate den iF Award 2018 erhalten. Nun landete das Erfolgstrio einen weiteren "Hattrick": Die internationale Expertenjury des Red Dot Awards verlieh dem neuen Kia-Flaggschiff Stinger die "Goldmedaille" dieses Wettbewerbs, den "Red Dot: Best of the Best", der für wegweisende Gestaltung vergeben wird. Und auch Stonic und Picanto sind nun Träger des renommier...
BG ETEM legt Bilanz vor – Unfallentwicklung stagniert: Suche nach neuen Wegen Köln (ots) - 1,4 Prozent weniger Arbeitsunfälle und ein Prozent mehr Unfälle auf dem Arbeitsweg. Das ist die Bilanz der BG ETEM für 2017. Damit setzt sich ein langjähriger Trend fort, und es stellt sich immer drängender die Frage, ob Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ausgereizt sind. 55.404 Versicherte der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) wurden 2017 bei einem Arbeitsunfall so schwer verletzt, dass sie mindestens drei Tage arbeitsunfähig waren. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 1,4 Prozent weniger. Im gleichen Zeitraum wurden 13.150 Versicherte auf ...