München (ots) –

Wenn in Bayern Hochwasser droht oder Sturmschäden aufgeräumt werden müssen, dann sind sie da: Hunderttausende ehrenamtliche Helfer im Bevölkerungsschutz sind gut ausgebildet und immer bereit, im Ernstfall zu helfen. Doch auch die Hilfsorganisationen und das THW plagen Nachwuchssorgen, denn nicht nur im Katastrophenfall werden die professionellen Helfer benötigt, sondern auch bei Großveranstaltungen wie Konzerten, Fußballspielen oder Volksfesten. Das Helfernetz Bayern, eine Kampagne von ASB, BRK, Johannitern, Maltesern, DLRG, MHW und THW, zeichnet nun unter der Schirmherrschaft des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann erstmals bayerische Unternehmen aus, die sich aktiv um die Förderung des Ehrenamts ihrer Mitarbeiter bemühen. Damit will man ein Zeichen setzen für die Akzeptanz und Wertschätzung in der Gesellschaft und mehr Menschen dafür begeistern, sich ehrenamtlich zu engagieren. Als erster Preisträger erhält das in Neubiberg ansässige Technologie-Unternehmen Infineon den Helfer-Oscar. Weitere interessierte Unternehmen können sich für ein Siegel über die Website www.helfernetz.bayern/unterstuetzer.html bewerben.

Innenminister Joachim Herrmann: Ehrenamtliche leisten unschätzbaren Beitrag für die Sicherheit im Freistaat

Sie fallen kaum auf, doch sie sind immer da: Ehrenamtlich Aktive im Bevölkerungsschutz investieren ihre Freizeit, um im Ernstfall zu helfen. Mit dem sogenannten Helfer-Oscar möchte das Helfernetz Bayern Unternehmen auszeichnen, die ihre ehrenamtlich engagierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer besonders unterstützen. “Ohne die Tatkraft der hunderttausenden Ehrenamtlichen bei den freiwilligen Hilfsorganisationen und beim THW wäre das hohe Sicherheitsniveau in Bayern nicht zu halten”, betonte Bayerns Innenminister Herrmann, der die Schirmherrschaft über die Aktion des Helfernetzes übernommen hat. “Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen wie die Infineon Technologies AG ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ernstfall für ihren wichtigen Dienst freistellen. Denn wer sich doppelt im Beruf und im Ehrenamt engagiert, ist doppelt wertvoll: Für die Unternehmen und für die Menschen in unserem Land.”

Als erstes Unternehmen zeichnet das Netzwerk das Technologie-Unternehmen Infineon aus, weitere Auszeichnungen folgen in den nächsten Wochen.

Infineon freut sich über das Siegel für helferfreundliche Unternehmen

Um die gesellschaftliche Wichtigkeit zur Unterstützung des Ehrenamtes zu unterstreichen, zeichnet das Helfernetz Bayern Infineon mit einem Siegel aus. Denn auch das Ehrenamt erfordert manchmal ein berufliches Kürzertreten. “Die Initiative, sich ehrenamtlich zu engagieren, geht von unseren Mitarbeitern aus. Unsere Kultur bei Infineon unterstützt die Mitarbeiter dabei. Denn Ehrenamt ist gelebte soziale Verantwortung”, erklärt Wolf-Rüdiger Moritz, Leiter Business Continuity bei Infineon. In Krisensituationen ist auch kurzfristiges Reagieren gefragt: “Als in der Hochphase der Flüchtlingshilfe eine große Menge an Helfern gebraucht wurde, haben wir nicht lange diskutiert. Es war klar, wir müssen sofort reagieren.”

Weitere Unternehmen in Bayern werden gesucht!

Unternehmen, die sich ebenfalls für ein Siegel interessieren, bewerben sich über die Website des Helfernetz Bayerns mit einem Fragenkatalog. Nach positiver Prüfung erhalten die Unternehmen ein Siegel und werden auf der Website des Helfernetz Bayern als Unterstützer für das Ehrenamt aufgelistet. Bewerben kann sich übrigens jeder, vom Großkonzern mit Niederlassungen in Bayern über den Mittelstand bis hin zum Kleinstunternehmen.

Weiter Informationen zur Aktion finden Sie auch unter www.helfernetz.bayern/unterstuetzer.html

Unterstützen Sie das Helfernetz Bayern auf der Suche nach Unternehmen, die sich für das Ehrenamt engagieren. Weitere Bilder stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Fragen jederzeit – sehr gerne! Über eine Veröffentlichung würden wir uns sehr freuen.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Helfernetz Bayern
Textquelle:Helfernetz Bayern, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130981/3967843
Newsroom:Helfernetz Bayern
Pressekontakt:Cosima Benker
Tel ++49-(0)9203 / 996-65
E-Mail cosima.benker@riegg.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie: Roboter und Künstliche Intelligenz – die Arbeitswelt 4.0 zieht in die … Stuttgart (ots) - Jeder technische Fortschritt hat dafür gesorgt, dass bestimmte Berufe oder Tätigkeiten hinfällig wurden, dafür entstanden an anderer Stelle allerdings neue Aufgaben, Berufe und Anforderungsprofile. Vor diesem Hintergrund hat der Softwarehersteller Adcubum in Zusammenarbeit mit den Versicherungsforen Leipzig eine umfassende Studie über die Zukunft der Versicherungsbranche ausgearbeitet. Die Studie stützt sich auf die Analyse relevanter Zukunftstrends, aktuelle technologische Best Practices sowie auf die Befragung von Versicherungs-Vorständen und Experten für die digitale Trans...
Mit gutem Beispiel voran Berlin (ots) - Den anderen sagen, wie es geht, aber sich selbst nicht daran halten? Das sollten Führungskräfte lieber nicht tun - gerade wenn es um die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit geht. Darauf weisen die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen im Rahmen ihrer Präventionskampagne "kommmitmensch" hin. Denn nur wer selbst ein Vorbild ist, baut Gesundheitsrisiken ab und sorgt so für mehr Sicherheit und Gesundheit im Betrieb. Wer führt, trägt VerantwortungFührungskräfte müssen dafür sorgen, dass ihre Beschäftigten sicher und gesund arbeiten. "Das gelingt am besten, wenn es ganz selb...
Stiftung Menschen für Menschen erhält in Äthiopien Preis für “herausragende … München/Addis Abeba (ots) - Den "Social Service Prize" als beste Nichtregierungsorganisation Äthiopiens hat vor kurzem die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe erhalten. Verliehen wurde die Auszeichnung durch Abyssina Award, eine äthiopische Organisation, die jährlich Preise in verschiedenen Kategorien verleiht. Mit dem "Social Service Prize" werden, so die Organisation, "die herausragenden sozialen Leistungen von Menschen für Menschen im Jahr 2017" geehrt. Der Preis wurde von Dr. Fasil Nahom, Chefberater des Premierministers der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopi...