München (ots) – Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer hat die für heute geplante Vorstellung seines “Migrations-Masterplanes” abgesagt. Weil ihm nämlich ein zentraler Punkt von seiner Chefin, Bundeskanzlerin Merkel, nicht genehmigt wurde. Seehofer wollte, dass bereits in anderen Staaten Europas registrierte Flüchtlingen an der Grenze abgewiesen werden. Und Frau Merkel will das eben nicht.

Für die Bayernpartei zeigt dies erneut mehr als deutlich, wer in der Berliner Republik Koch und wer Kellner ist. Seehofer hat in diesem Fall die besseren Argumente und wohl auch die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. Das hilft ihm aber nichts, weil “Mutti” sich gerade wieder “europäische Lösungen” zusammenphantasiert. Lösungen, die aufgrund jüngster Ereignisse – wie etwa der Regierungsbildung in Italien – immer unwahrscheinlicher werden.

Entsprechend auch der Kommentar des Bayernpartei-Vorsitzenden Florian Weber: “Das Muster ist doch bekannt und klassische CSU-Methode. Großartigen Ankündigungen folgen keine Taten. Die CSU versucht doch gerade, sich vor der Landtagswahl wieder ein weiß-blaues Mäntelchen umzuhängen und ihre Eigenständigkeit zu betonen.

Dabei ist sie nichts anderes als ein Wurmfortsatz der Merkel-CDU. Eigenständige oder gar an bayerischen Interessen orientierte Politik ist von ihr jedenfalls nicht zu erwarten. Der Schwanz wird auch weiterhin nicht mit dem Hund wedeln.”

Quellenangaben

Textquelle:Bayernpartei, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/127746/3968653
Newsroom:Bayernpartei
Pressekontakt:Harold Amann
Landespressesprecher

Kontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313

presse@bayernpartei.de

Bayernpartei
Landesgeschäftsstelle
Baumkirchner Straße 20
81673
München

Das könnte Sie auch interessieren:

Emil Sänze (stv. AfD-Fraktionsvorsitzender Baden-Württemberg) zum Heckler … Stuttgart (ots) - Heckler & Koch (H&K) steht unter Korruptionsverdacht. Fraglich ist, ob der Oberndorfer Waffenhersteller CDU- und FDP-Politiker bestochen hat, um Rüstungsexporte zu beeinflussen. Es existieren Unterlagen, die belegen sollen, dass der Konzern zwei mit Rüstungsthemen befassten Abgeordneten der FDP jeweils 5000 Euro angeboten und auf Konten der Partei überwiesen haben soll. Zudem soll Heckler & Koch dem CDU-Kreisverband Rottweil - dessen prominentestes Mitglied der CDU-Fraktionschef im Bundestag, Volker Kauder, ist - 10 000 Euro überwiesen haben. Der Landtagsabg...
Pazderski: AfD baut ihre Führungsposition in Sozialen Medien weiter aus Berlin (ots) - Am Wochenende überschritt die Alternative für Deutschland (AfD) bei Facebook die Marke von 400.000. Damit liegt die AfD unter den deutschen Parteien weiterhin unangefochten auf Platz Eins bei Facebook und hat deutlich mehr Anhänger als CDU (ca. 181.000) und SPD (ca. 187.000) zusammen. Bei Twitter gelang es, die Zahl der Follower innerhalb nur eines Jahres von rund 56.000 auf 118.000 mehr als zu verdoppeln. "Die Alternative für Deutschland gibt den Bürgern über ihre Sozialen Medien die Gelegenheit offen auszusprechen, was sie bewegt", sagt der stellvertretende AfD-Bundessprecher ...
Berliner Senat will HOWOGE-Abteilung mit Schulbau beauftragen Berlin (ots) - Rot-Rot-Grün will die Strukturen zum Anschub des Schulbaus in Berlin neu aufstellen. Zur Unterstützung der Bezirke und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen soll eine Abteilung der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE eingesetzt werden. Eine ensprechende Senatsvorlage sei in Vorbereitung, sagte Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Dienstagausgabe). Bisher hatte es geheißen, dass die HOWOGE ein Tochterunternehmen für den Schulbau gründen wird. »Für mich steht die Zweckmäßigkeit im V...