Mannheim (ots) – Die Freudenberg Home and Cleaning Solutions GmbH, bekannt durch die Marke Vileda®, hat die Camelot Innovative Technologies Lab GmbH (Camelot ITLab) mit der Verbesserung der Bedarfsplanungsprozesse durch die Implementierung von SAP Integrated Business Planning (IBP) for Demand beauftragt. Mit der Unterstützung durch Camelot und der zukunftsorientierten Lösung SAP IBP hebt Freudenberg Home and Cleaning Solutions seine Supply-Chain-Planungsprozesse auf ein neues Niveau.

Freudenberg Home and Cleaning Solutions ist ein international führendes Markenartikelunternehmen für Reinigungsartikel und -systeme sowie Wäschepflegeprodukte. Die Produkte sind unter den Markennamen Vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala®, Marigold®, Oates®, und Gimi® weltweit bekannt.

Durch die Entscheidung für Camelot profitiert Freudenberg Home and Cleaning Solutions von dem Know-how eines marktführenden Beratungsunternehmens im Bereich der Supply-Chain-Transformation mit über 100 namhaften Referenzen. “Wir freuen uns, mit Camelot einen Beratungspartner gefunden zu haben, der nicht nur über sehr hohes SAP IBP-Implementierungs-Know-how verfügt, sondern auch unser spezielles Marktumfeld und die Supply-Chain-Prozesse darin genau versteht”, sagt Christian Keller, Projektleiter von Freudenberg Home and Cleaning Solutions. Camelot ist Entwicklungspartner der SAP SE für SAP IBP und hat gemeinsam mit SAP das wegweisende “Demand-Driven Material Requirements Planning (DDMRP)”-Konzept für SAP IBP eingeführt.

Projektziel und zeitlicher Ablauf

Um für zukünftiges Wachstum und die steigende Komplexität der Supply Chain gewappnet zu sein, implementiert Freudenberg Home and Cleaning Solutions aktuell einen neuen Sales- & Operations-Planungsprozess mit zugehörigen Rollen und KPIs. Ziel dieses Prozesses ist es mittelfristig die Vertriebsplanung, Finanzplanung und Bedarfsplanung abstimmen zu können. Ein Kernelement, um dies effizient zu unterstützen, ist die Einführung von SAP IBP als neues integriertes Planungssystem.

In einem ersten Schritt wird das aktuell verwendete Absatzplanungssystem SAP APO Demand Planning durch SAP IBP für Demand ersetzt. Hierdurch werden eine Reihe von direkten Verbesserungen erreicht, wie zum Beispiel die Integration von Preisen und Werten, die Erzeugung von Szenarien, verbesserte statistische Forecasts sowie die Erhöhung der Benutzerakzeptanz durch die moderne und flexible Benutzeroberfläche. Weiter etabliert Freudenberg Home and Cleaning Solutions mit SAP IBP eine offene Plattform, um zukünftig noch besser auf Anforderungen aus dem digitalen Wandel regieren zu können.

Erwartete Resultate

Freudenberg Home and Cleaning Solutions erwartet durch die Einführung des neuen, durch SAP IBP unterstützen Prozesses mittelfristig eine deutliche Verbesserung der Prognoseabweichung, eine Erhöhung des Customer Service Levels, eine Verringerung der Lagerbestände sowie eine erhöhte Produktivität zu erlangen.

“Freudenberg Home and Cleaning Solutions als erfolgreiches, innovatives Unternehmen benötigt Prozesse und Systeme, die sich angesichts eines komplexen und sich immer schneller verändernden Marktumfelds anpassen lassen, um flexibel auf künftige Entwicklungen und Trends zu reagieren. Wir freuen uns sehr, Freudenberg Home and Cleaning Solutions auf seinem Weg in eine zukunftssichere Supply-Chain-Planung begleiten zu dürfen”, kommentiert Steffen Joswig, Geschäftsführer und CTO der Camelot ITLab, den Auftrag. Camelot unterstützt das Projekt mit seinem fundierten Branchen- und Prozess-Know-how sowie mit praxiserprobten Projektmanagementmethoden. Vor der Einführung von SAP IBP wird darüber hinaus ein verfeinerter segmentierungsbasierter Forecast-Prozess eingeführt. Anschließend startet die Implementierung mit Piloten in zwei Ländern.

Mit Hilfe des SAP IBP StarterKit von Camelot werden die Anwender bereits in einer frühen Projektphase an die Lösung herangeführt, was für hohe Nutzerakzeptanz sorgt. Insgesamt rechnet Camelot mit einer Projektlaufzeit von sechs Monaten für alle Phasen der Pilot-Implementierung.

Über die Camelot ITLab GmbH

Camelot Innovative Technologies Lab (Camelot ITLab) ist das führende SAP-Beratungsunternehmen für digitalisiertes Value Chain Management. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung begleitet Camelot ITLab Kunden in deren digitaler Transformation. Das Leistungsspektrum reicht vom strategischen Dialog zu aktuellen Herausforderungen in der digitalen Welt bis zur Umsetzung der neuen, digitalen Lösungen. Als Teil der CAMELOT Group mit weltweit 1.700 Mitarbeitern steht Camelot ITLab für Kundenorientierung, Innovationen, höchste Qualität und End-to-End-Lösungen. From Innovations to Solutions.

Quellenangaben

Textquelle:Camelot ITLab GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/128234/3968181
Newsroom:Camelot ITLab GmbH
Pressekontakt:Sandra Gschwendner
Head of Corporate Communications
Camelot ITLab GmbH
Radlkoferstr. 2
81373 München
Tel.: +49 (0)89 741185-426
Email: sgsc@camelot-itlab.com
www.camelot-itlab.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Stegemann: Einschnitte in EU-Agrarhaushalt hart aber verkraftbar Berlin (ots) - Kleinere Betriebe stärker fördern Die Europäische Kommission hat gestern ihre Pläne für den künftigen Haushalt der Europäischen Union (EU) vorgestellt. Dazu erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft, Albert Stegemann: "Die von der Europäischen Kommission gestern angekündigten Kürzungen der Mittel für die Europäische Agrarpolitik um fünf Prozent sind hart. Angesichts der Tatsache, dass in Brüssel aber auch eine Kürzung von bis zu 35 Prozent diskutiert wurde, ist dieser Vorschlag verkraftbar. Denn klar ist: Auch die Landwirtschaft muss ihren finanziell...
E3DC präsentiert auf der ees Europe Osnabrück (ots) - Das Technologieunternehmen E3/DC aus Osnabrück, der Marktführer für netzgekoppelte solare Ersatzstromversorgungen in Deutschland, konzentriert sich weiter auf echte und maximale Unabhängigkeit und setzt damit Standards für die Sektorenkopplung Wärme und Mobilität. E3/DC hat als die Marke mit der höchsten Kundenzufriedenheit und Weiterempfehlungsrate über Jahre eine neue Generation der Leistungselektronik TriLINK 2.0 entwickelt. Auf der diesjährigen ees Europe/ Intersolar präsentiert E3/DC die Neuheiten sowie seine vollständige Produktpalette im Bereich Lithium-Ionen Batteries...
Aon Hewitt Studie: Deutsche wollen Betriebsrenten Mülheim a.d. Ruhr (ots) - Wie viel ist den Deutschen eine Betriebsrente wert? Dieser Frage ist jetzt das Beratungsunternehmen Aon Hewitt mit einer repräsentativen Umfrage auf den Grund gegangen. Das Ergebnis: Arbeitnehmer und Arbeitgeber wollen in ihrer großen Mehrheit auf Konsum bzw. Gewinne verzichten, um in die Altersversorgung zu investieren. Drei Viertel der Arbeitnehmer und zwei Drittel der Arbeitgeber sind bereit, zusätzliche Zahlungen zu leisten. Ausgewertet wurden die Antworten von Mitarbeitern und Managern kleiner und mittlerer Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern. Erstaunlich ein...