Hamburg (ots) – Der Begriff “Public Viewing” hat sich – entgegen der englischen Bedeutung: “öffentliche Leichenschau beziehungsweise Aufbahrung” – in Deutschland für Besuche allgemein zugänglicher Liveübertragungen durchgesetzt. Diese geben vielen der Anwesenden ein gewisses Freiheitsgefühl, welches manche so ausleben, dass es andere einschränkt. Bei steigenden Teilnahmezahlen ist jedoch gegenseitige Rücksichtnahme eine unabdingbare Voraussetzung. Dazu einige Tipps:

1) Rücksichtsvolle Zuschauenden werden bei den Übertragungen die weiteren Gäste nicht belästigen, sei es bei der Freude über einen Sieg oder bei der Enttäuschung über eine Niederlage ihres Teams oder ihres Favoriten.

2) Während der Übertragung sollten ausholende Bewegungen vermieden werden. Da das Publikum dicht gedrängt vor den Übertragungswänden steht, kann es schneller zu Körperkontakten kommen, als in anderen Situationen. Deshalb ist es wichtig, besonderen Wert darauf zu legen, die intime Distanzzone der Mitschauenden wenn eben möglich zu respektieren.

3) Es ist ratsam, Freizeitbekleidung zu tragen. Zu Knappes oder Bade- beziehungsweise Strandbekleidung eignet sich nur, wenn die Veranstaltung an entsprechenden Orten stattfindet.

4) Auch unter freiem Himmel ist es wie in geschlossenen Räumen angebracht, Smartphones oder Handys stummzuschalten.

5) Wenn eine Person ihren Steh- oder Sitzplatz für kurze Zeit verlässt, zeigen Sie sich höflich, wenn Sie ihr diesen Platz nach der Rückkehr wieder überlassen.

6) Es empfiehlt sich, Haustiere daheim zu lassen. Für sie bedeuten großes Gedränge und Massenansammlungen puren Stress. Gleiches gilt für manche Menschen, wenn sie etwa Aversionen gegen oder Angst vor Tieren haben.

7) Besonders bei Übertragungen von Fußballspielen ist es wichtig, dass Äußerungen über das gegnerische Team sowie einzelne Spielerinnen und Spieler auf keinen Fall rassistisch, verletzend oder beleidigend sind.

8) Das Mettbrötchen in der einen und den heißen Kaffee in der anderen Hand sind aus Hygiene- und Sicherheits-Gründen zu vermeiden. Essen und trinken Sie besser am Rand der Veranstaltung, zum Beispiel an einem Stehtisch, wenn vorhanden.

9) Zur Sicherheit: Regenschirme sollten zu Hause bleiben. Wählen Sie bei schlechtem Wetter am besten Regenbekleidung. Glasflaschen und Gläser sind meistens ohnehin verboten, Feuerwerkskörper (“Pyros”) immer.

Quellenangaben

Textquelle:Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband – ADTV, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/43684/3969306
Newsroom:Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV
Pressekontakt:Inge Wolff
Vorsitzende Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI)
Präsidentin Bundesverband für AUI-Business-Knigge Training und
Coaching e. V. (BvKnigge)
Präsidentin Umgangsformen-Akademie Deutschlands e. V. (UAD)
Jenaer Straße 3
33647 Bielefeld
Telefon: 0175 7441118
E-Mail: inge.wolff.umgangsformen@t-online.de
Christian Götsch
Swinging World GmbH
040/50058215

christian.goetsch@tanzen.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer 1.FC-Köln-Trainer Anfang kündigt Offensiv-Fußball an – “Wir wollen … Köln (ots) - Markus Anfang, der neue Trainer des 1. FC Köln, will mit einem offensiven Spielstil die Rückkehr seiner Mannschaft in die Bundesliga schaffen. Das kündigte der 43-Jährige im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) an. "Wir wollen dominant auftreten, am besten immer den Ball haben und Lösungen suchen", sagte der Coach, der mit Außenseiter Holstein Kiel erst in der Bundesliga-Relegation gegen Wolfsburg gescheitert war. Im Umgang mit der Mannschaft sei er "eher der Kumpeltyp und geduldig bis zu einem gewissen Punkt". Die Spieler könnten ihn gerne duzen. "Ich ...
Wo der deutsche Fußball zu rollen begann … Braunschweig (ots) - Der Fußballsommer hat begonnen: Seit gestern läuft die Fußballweltmeisterschaft in Russland. Am Sonntag bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Gruppenspiel. Ein Sieg gegen Mexiko soll der erste Schritt auf dem Weg zur Titelverteidigung und ein weiterer Baustein der langen und erfolgreichen Fußballtradition in Deutschland werden. Begonnen hat diese in Braunschweig: Dort fand 1874 das erste Fußballspiel auf deutschem Boden statt. Der Braunschweiger Lehrer Konrad Koch führte das Spiel am Gymnasium Martino-Katharineum ein, verfasste ein Jahr später das erste deu...
123. Canton Fair schließt mit starkem Wachstum ab und steigert sein … Guangzhou, China (ots/PRNewswire) - Die 123. China Import and Export Fair, allgemein auch als Canton Fair bekannt, hat seine Tore geschlossen und konnte beim Gesamtwert der unterzeichneten Handelsabschlüsse ein robustes Wachstum bekannt geben. Zum Ende der Veranstaltung lag das Gesamtvolumen der Exporte bei einem Wert von 189,197 Milliarden Yuan (30,08 Milliarden US-Dollar). Das entspricht einem Wachstum von 3,1 Prozent gegenüber der Veranstaltung im letzten Frühjahr und es war der höchste Wert, den die Frühjahrsmesse in den letzten vier Jahren erzielt hat. Die interaktive Multichannel-Pressem...