Unterföhring (ots) – Wer kennt das nicht: Nebenan wird gejubelt, während man angespannt auf das Tor wartet. Mit dem Torjubel-Checker von Astra können Fußball-Fans innerhalb weniger Sekunden herausfinden, wie schnell ihr TV-Signal ist und wo sie zukünftig die WM-Spiele schauen sollten, um vor allen anderen zu jubeln. Die App ist ab sofort kostenlos im Apple- und Android-Appstore erhältlich.

Und so funktioniert sie: Die User nehmen mit der App 3 bis 5 Sekunden ihres TV-Tons auf. Das Ton-Signal wird zusammen mit der Uhrzeit an einen Server übermittelt und mit der Original-Aufzeichnung abgeglichen. Die Abweichung zwischen dem heimischen und demf Original-Signal wird bis auf die Zehntelsekunde genau berechnet und dem Nutzer auf dem Smartphone angezeigt. So erfährt der User sofort, um wieviel Sekunden sein Signal verzögert ist. Doch die App hat auch noch andere spannende Funktionen: Zum Beispiel kann man sich mit Freunden ein Battle via Facebook liefern – wer schnell genug ist, gewinnt mit dem schrägsten oder schönsten Torjubel-Selfie attraktive Preise.

“Fußball ist Leidenschaft pur, denn hier geht es um echte Emotionen. Wenn es dann aus der Kneipe nebenan so laut jubelt, dass die Fenster wackeln und auf dem TV-Bild zuhause die Lieblingsmannschaft aber noch auf der eigenen Spielfeldhälfte steht, entstehen auch Emotionen – jedoch keine positiven”, so Christoph Mühleib, Geschäftsführer Astra Deutschland. “Natürlich behebt die App nicht das Malheur einer langsamen Übertragung, jedoch informiert sie über die Geschwindigkeit des eigenen Fernsehsignals. Kurzfristige Abhilfe schafft sie zumindest auch; wenn das Signal der Nachbarn bzw. das von Freunden schneller übertragen wird, sollte man in der Halbzeit die Örtlichkeit wechseln. Langfristig hilft jedoch nur eins: den Empfangsweg auf Satellit umstellen.”

Satellit ist schnellster Übertragungsweg

Grund für abweichende Geschwindigkeiten sind die unterschiedlichen Übertragungswege Satellit, DVB-T2, Kabel und IPTV. Das Spiel wird im Stadion von Kameras aufgezeichnet und diese schicken die Bildsignale weiter an die Sendestationen der Fernsehsender. Dort werden die Fernsehbilder zusammengestellt und an die Satelliten- und Kabelbetreiber geliefert. “Da das Satellitensignal annähernd mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist, empfangen Satelliten-TV-Nutzer das Bild am schnellsten”, erklärt Christoph Mühleib. Hinter dem Satellitenfernsehen reihen sich DVB-T2 und Kabelfernsehen ein. Wer die WM-Spiele per Internet streamt, sieht ein Tor teilweise bis zu einer Minute später, da die digitalen Bilder auf einem Server zwischengespeichert und vom Computer gebuffert werden müssen.

Die Torjubel-Checker-App von Astra kann unter den folgenden Links kostenlos heruntergeladen werden:

Apple AppStore: https://itunes.apple.com/app/id1391845461 – Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.astra.torjubel

Weitere Informationen zur App erhalten Sie auf www.astra.de und auf unserer Facebook-Seite.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter: https://edelmanftp.box.com/v/torjubelchecker

Über Astra Deutschland

Die Astra Deutschland GmbH ist eine hundertprozentige Tochter von SES, der weltweit führende Satelliten-Betreiber mit einer Flotte von über 50 Satelliten. Astra Deutschland verantwortet die Vermarktung und den Vertrieb der SES Services in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Über die Orbitalposition 19,2 Grad Ost überträgt Astra ohne monatliche Anschlusskosten inzwischen rund 300 Programme in deutscher Sprache, davon derzeit über 90 in HD-Qualität. 71 Prozent der Satelliten-Haushalte in Deutschland schauen inzwischen bereits hochauflösendes Fernsehen. Astra ist der führende Empfangsweg in Deutschland: Ende 2017 empfingen in Deutschland 17,7 Millionen TV-Haushalte ihre Programme über Satellit. Mehr Informationen unter www.astra.de. Folgen Sie uns auf Facebook und YouTube!

Quellenangaben

Textquelle:ASTRA Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/74836/3969359
Newsroom:ASTRA Deutschland GmbH
Pressekontakt:Jasmin Mittenzwei
Pressesprecherin
Astra Deutschland GmbH
Tel. + 49 (0) 89 1896 2114
jasmin.mittenzwei@ses.com
www.astra.de

Das könnte Sie auch interessieren:

“Die Inquisition”: Vierteilige Dokumentation in ZDFinfo Mainz (ots) - Mit der Inquisition versetzten Kirche, Kaiser und Könige Europa seit dem Hochmittelalter in Angst und Schrecken. Am Donnerstag, 31. Mai 2018, 22.15 Uhr, erklärt die vierteilige ZDFinfo-Dokumentation "Die Inquisition", warum religiöse Fanatiker im Namen des Christentums ungestraft foltern und morden konnten. Die Filme drehen sich um Täter und Opfer, um gnadenlose Gerichtsverfahren und um grausame Strafen. Zum Auftakt der Reihe beleuchtet die Folge "Templer und Katharer" um 22.15 Uhr, wieso Mitglieder beider Glaubensgemeinschaften in Frankreich verfolgt wurden. Vertreter der Inquis...
Toni Kroos versteigert Sportgeschichte Baden-Baden (ots) - Toni Kroos hat erneut Fußballgeschichte geschrieben: Er gewann zum vierten Mal die Champions League - so oft wie kein Deutscher zuvor. Bei allem Erfolg zeigt der Real Madrid-Star aber vor allem ein großes Herz: Er versteigert seine im Finale getragenen - und beim Einsatz gerissenen - Schuhe sowie sein persönliches Trikot unter www.unitedcharity.de, Europas größtem Auktionsportal für Kinder in Not. Der Erlös kommt ohne Abzug der Toni Kroos Stiftung zugute, mit der der Rekordspieler insbesondere schwerstkranken Kindern hilft. Bereits seit 2015 unterstützt United Charity das H...
Camping und Gasflaschen – eine gefährliche Kombination, “Marktcheck”, SWR … Stuttgart (ots) - "Marktcheck", SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 19. Juni 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Hendrike Brenninkmeyer moderiert das Wirtschaftsmagazin. Geplante Themen der Sendung: Campingplatz - wenn die Gasflasche zum Risiko wird Viele Camper unterschätzen die Gefahr von Gasflaschen für Wohnwagen oder Grill. Denn bereits kleinste Mengen ausgetretenes Gas reichen aus, und das Camping-Paradies wird zum lodernden Inferno. "Marktcheck" erklärt, wie man undichte Stellen an Gasflaschen erkennt, und was beim Wechsel und Transport zu beachten ist. Grill...