Oldenburg (ots) –

Das Ronald McDonald Haus Oldenburg ist als Zuhause auf Zeit eine wichtige Einrichtung direkt neben dem Elisabeth-Kinderkrankenhaus. Dort können Familien in der Nähe bleiben, wenn ein Kind schwer erkrankt und in der Klinik behandelt werden muss. Seit über zehn Jahren ist das Elternhaus durchgehend ausgelastet, die Warteliste für Eltern ist lang. Der Zubau wird Platz für weitere 100 Familien pro Jahr bieten. Heute hat die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung die Baupläne und die begleitende Spendenkampagne vorgestellt.

Maren Hespe erzählt ergriffen von den sechs Wochen, die sie im Ronald McDonald Haus gewohnt hat. Ihre Zwillinge Julia und Johanna wurden zu früh geboren und mussten auf der Intensivstation behandelt werden. >Wir hatten das Glück, sofort ein Apartment beziehen zu können, andere Eltern mussten länger wartenWir als größtes Frühchenzentrum in Niedersachen können bestätigen, dass das Elternhaus in solch einer Ausnahmesituation eine große Unterstützung für das belastete Familiensystem darstellt. Das Haus ist ein Sieg der WarmherzigkeitDer Neubau wird modern, wir nehmen jedoch viele Elemente des Altbaus auf, wie den Oldenburger Klinker, um eine harmonische Einheit mit dem Altbestand zu schaffen. Wichtig war es, einen großes und offenen Kommunikationsbereich zu schaffen, in dem sich die Eltern austauschen können. Wir können schon jetzt sagen, dass der Erweiterungsbau des Ronald McDonald Hauses Oldenburg eine der schönsten und interessantesten Aufgaben war, an denen wir arbeiten durften7 auf einen StreichDer Erweiterungsbau soll ein Gemeinschaftsprojekt sein, unser Spendenziel beträgt 170.000 Euro

Quellenangaben

Bildquelle:obs/McDonald’s Kinderhilfe Stiftung/Torsten von Reeken
Textquelle:McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/34184/3971298
Newsroom:McDonald's Kinderhilfe Stiftung
Pressekontakt:McDonald’s Kinderhilfe Stiftung
Isabell Mollner
Direktor Kommunikation & Pressesprecherin
Max-Lebsche-Platz 15
81377 München
Telefon 089 – 740066-50
Mail Isabell.Mollner@mdk.org

Das könnte Sie auch interessieren:

8. Philipp Lahm Sommercamp: Philipp Lahm begeistert junge Leukämiepatienten München (ots) - "Philipp! Philipp! Philipp!" Lautstarker Empfang von 80 Kindern und Jugendlichen im Philipp Lahm Sommercamp für junge Leukämiepatienten für den Fußball-Weltmeister mit dem großen Herzen. Am Donnerstag hatte Philipp Lahm das Sommercamp besucht und sich mit den jungen Teilnehmern unterhalten. Dabei musste Philipp Lahm auch lustige Fragen beantwortet, zum Beispiel, ob er einen Sixpack hat oder warum er bei einem Elfmeter mal ausgerutscht ist. Im 8. Philipp Lahm Sommercamp, das vom 29. Juli bis 4. August 2018 in Oberbayern stattfindet, finden Jungen und Mädchen von 9 bis 12 Jahren,...
Mossul gleicht einer Zeitbombe München (ots) - Acht Millionen Tonnen explosiver Kriegsreste bedrohen auch ein Jahr nach der Befreiung die Stadt Mossul im Nordirak. Während Tausende von Verletzten versuchen, medizinische Versorgung zu bekommen und mehr als 300.000 (1) Binnenvertriebene in Flüchtlingslagern ausharren und auf ihre Rückkehr warten, gleicht die Stadt einer Zeitbombe. Die Hilfsorganisation Handicap International fordert dringend dazu auf, die Opfer zu versorgen und die explosiven Überreste zu räumen. IS hat Tausende Sprengfallen hinterlassen Zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 wurde Mossul von über 1.700 Lufts...
Wo der Streit köchelt Berlin (ots) - Die Küche ist fast in jedem Haus und in jeder Wohnung ein wichtiger Raum. Hier werden Vorräte aufbewahrt, hier wird gekocht und oft wird hier auch gleich gegessen. Gelegentlich muss sich die Rechtsprechung mit der Küche befassen. Der Infodienst Recht und Steuern der LBS hat für seine Extra-Ausgabe einige Urteile deutscher Gerichte gesammelt. Mal geht es dabei um die Ausstattung einer Mietwohnung mit einer Einbauküche, mal um unangenehme Gerüche, die aus einem Versorgungsrohr in die Wohnung dringen. Wenn ein Mieter eine Wohnung besichtigt, dann interessiert er sich meistens auch ...