Mainz (ots) –

Eine ungewöhnliche Freundschaft in einem politisch und weltgeschichtlich brisanten Umfeld: In seinem Dokumentarfilm “Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung” begleitet der Berliner Filmemacher Jakob Preuss den Kameruner Paul während seiner gefährlichen und bedrückenden Reise nach Europa. Das ZDF zeigt den Dokumentarfilm am Montag, 18. Juni 2018, 23.55 Uhr. Der Film bildet den Auftakt zur Reihe “Auf der Flucht – 4 Filme über eine Welt in Bewegung”, die Das kleine Fernsehspiel anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni 2018 zeigt.

Paul, ein Migrant aus Kamerun, hat sich durch die Sahara bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen. Dort wartet er auf eine Chance, über das Meer nach Europa zu gelangen. In den Wäldern bei Nador lernt Paul den Filmemacher Jakob Preuss kennen, der entlang Europas Außengrenzen auf Recherchereise ist. Paul schafft es, in einem Schlauchboot nach Spanien überzusetzen. Er überlebt – doch die zweitägige Überfahrt kostet die Hälfte seiner Mitreisenden das Leben. Anstatt psychologischer Betreuung erwartet Paul in Spanien Abschiebehaft. Nach seiner Freilassung trifft er den Filmemacher Jakob in Granada wieder. Wegen der Wirtschaftskrise in Südeuropa will Paul nach Deutschland weiterreisen, der ehemaligen Kolonialmacht in Kamerun und dem Land seiner Träume. Jakob muss sich entscheiden: Wird er Paul aktiv bei seinem Streben nach einem besseren Leben helfen oder bleibt er der beobachtende Filmemacher?

Die weiteren Filme der Reihe “Auf der Flucht – 4 Filme über eine Welt in Bewegung” sind: “Implosion” am Montag, 25. Juni 2018, 0.30 Uhr, “Geschwister” am Montag 9. Juli 2018, 0.00 Uhr und “Die Flucht” am Montag, 16. Juli 2018, 0.10 Uhr.

“Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung” ist direkt nach der TV-Ausstrahlung am 18. Juni 2018 in der ZDFmediathek abrufbar. Alle weiteren Filme der Reihe stehen jeweils sonntags vor Ausstrahlung, ab 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

https://presseportal.zdf.de/pm/auf-der-flucht/

https://zdf.de/filme/das-kleine-fernsehspiel

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF_DKF

http://facebook.com/DaskleineFernsehspiel

http://instagram.com/ZDFmediathek

Ansprechpartnerin: Cordelia Gramm, Telefon: 06131 – 70-12145; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/aufderflucht

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Juan Sarmiento G.
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3970600
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach über 11 Jahren: Fernsehkritik-TV wird eingestellt Hamburg (ots) - Eines der dienstältesten deutschsprachigen Online-Magazine geht im September zu Ende: Fernsehkritik-TV wird nach insgesamt 237 Ausgaben adieu sagen. "Fernsehen ist langweilig geworden", sagt Holger Kreymeier, der das Magazin im April 2007 startete. "Die interessanten, die skandalösen, die betrügerischen, die skurrilen Dinge finden mittlerweile im Internet statt." Und so startet er bereits Mitte September auf Massengeschmack-TV das Nachfolgeformat "Die Mediatheke". Darin soll es zumindest auch gelegentlich noch ums Fernsehen gehen, allerdings nur noch am Rande. Fernsehkritik-TV ...
KT bringt die nächste technologische Revolution in den Weltraum und nach … - Südkoreas führendes Raumfahrtunternehmen erweitert seine Serviceleistungen auf Satellitenplattformen - KT SAT strebt mit neuesten Technologien den siebten Platz in der Welt bis zum Jahr 2025 an. Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) - KT Corp. (KRX: 030200; NYSE: KT), Südkoreas größtes Telekommunikationsunternehmen, teilte heute mit, dass sein Satellitenbetreiber alles daransetzen wird, um die nächste technologische Revolution in den Weltraum und auf die koreanische Halbinsel zu bringen. KT SAT Co., Ltd., Koreas einziger Satellitendienstleister, will bis 2025 zum siebtgrößten Satellitenbetreiber ...
26,0 Prozent Marktanteil für die Mediengruppe RTL Deutschland im Juli Köln (ots) - Im Juli 2018 kamen die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland gemeinsam auf einen Marktanteil von 26,0 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. Die Free-TV-Sender RTL, VOX, n-tv, NITRO, SUPER RTL, RTL II und RTLplus sowie die Pay-TV-Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living sicherten sich damit weiterhin die Führungsposition unter den privaten Fernsehanbietern. RTL erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen im Juli einen Monatsmarktanteil von 9,8 Prozent und lag damit hinter dem ZDF (11,0 %). Auf den weiteren Plätzen folgten ARD (8,8 %), Sat.1 (8,1 %), ProSieben (7,0 %), VOX...