Mainz (ots) –

Freundschaft und Outdoor-Aktivitäten: Im Alpbachtal sowie im Zillertal in Tirol entsteht derzeit unter dem Arbeitstitel “Berggefährten” eine neue Reihe für das ZDF. Johanna von Gutzeit, Daniel Fritz und Daniel Gawlowski in den Hauptrollen spielen drei Freunde, die gemeinsam eine Alpinschule gründen. In weiteren durchgehenden Rollen stehen Olivia Pascal, Johann Schuler, Patricia Meeden und andere vor der Kamera.

In der Pilotfolge mit dem Arbeitstitel “Freunde” (Regie: Käthe Niemeyer, Buch: Stephanie und Thomas Kronthaler, Silja Clemens) will die leidenschaftliche Bergführerin Martina Stadler (Johanna von Gutzeit) ihr Elternhaus verkaufen, um sich mit ihrem Mann in Frankreich niederzulassen. In ihrem Heimatort trifft sie Uli Dobner (Daniel Fritz) wieder, einen engen Freund aus ihrer Jugend. Zur gleichen Zeit kreuzt dessen jüngerer Bruder Rupert (Daniel Gawlowski) auf, der kurzfristig seine Karriere als Boulderer beendet hat. Die Wiedersehensfreude ist groß, denn die drei waren früher unzertrennlich und hatten jeden Gipfel gleich mehrfach erklommen. Als Martinas Mann Jean-Luc (Pierre Kiwitt) ihr eine Affäre gesteht, stoppt Martina den Hausverkauf zunächst. In dieser Situation trifft sie auf einen jungen Mann, der mit seiner Frau Urlaub in den Bergen macht. Sie will dem begeisterten Wanderer, der sein Augenlicht fast ganz verloren hat, gemeinsam mit Rupert einen Gleitschirmflug und eine Klettertour ermöglichen. Das besondere Bergerlebnis bleibt nicht ohne Folgen: Die drei Freunde gründen gemeinsam eine Alpinschule.

“Berggefährten” (Arbeitstitel) ist eine ZDF-Auftragsproduktion der Network Movie, Köln (Produzenten: Gabriela Graf und Wolfgang Cimera). Sophie Venga Fitz ist die verantwortliche Redakteurin im ZDF. Die Dreharbeiten für zunächst zwei Filme dauern voraussichtlich bis Ende Juli 2018; die Sendetermine stehen noch nicht fest.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 9955-1962; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über die ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/berggefaehrten

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Andreas Fischer
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3970774
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Douglas-Chefin Tina Müller distanziert sich von “Rabattschlachten” in der … Hamburg (ots) - Die Chefin des Kosmetikkonzerns Douglas, Tina Müller, hat angekündigt, sich von den "Rabattschlachten" in der Branche stärker zu distanzieren. Das erklärte die Marketingexpertin in einem Interview mit der Juli-Ausgabe des Hamburger Magazins 'Markenartikel' (New Business Verlag). "Unsere Preise müssen dauerhaft wettbewerbsfähig sein." Deshalb habe Douglas sich entschlossen, "die Rabattaktionen zurückzufahren", sagte Müller. Gleichzeitig spricht sie über den neuen visuellen Markenauftritt mit Schwarzweiß-Bildern des Fotografen Peter Lindbergh. Erstmals seit 50 Jahren wird dabei ...
“Kroymann” geht weiter – Sketch-Comedy von Radio Bremen, SWR und NDR ab Oktober … Bremen (ots) - Die neue Staffel mit vier Folgen der preisgekrönten Sketch-Comedy "Kroymann" nähert sich ganz beiläufig den zentralen Themen unserer Zeit. Kroymann täuscht vorne an, um hinten vorbeizuziehen, zeigt lustvoll Widersprüche auf und sieht das Politische im scheinbar Unpolitischen - immer aus der Perspektive einer unerschrockenen 69-Jährigen. Die erste Folge der neuen Staffel "Kroymann" wird am Donnerstag, 4. Oktober, um 23:30 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Die weiteren drei Folgen zeigt Das Erste am 8. November, 6. Dezember und 31. Januar. Maren Kroymann schlüpft in den aufwändig produz...
FAKT: Spionageverdacht bei OSZE-Mission Leipzig (ots) - Folgender Text ist bei exakter Quellenangabe "FAKT" ab sofort zur Veröffentlichung freigegeben: Der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) droht eine Spionageaffäre. Nach einem Bericht des ARD-Magazins "FAKT" sind interne Dokumente der OSZE-Beobachtermission in der Ukraine offenbar an den russischen Nachrichtendienst FSB abgeflossen. Inhalt sind interne Berichte über besondere Vorkommnisse in den ostukrainischen Rebellengebieten sowie die Kommunikation des stellvertretenden Leiters der Mission, Alexander Hug. Auch detaillierte Pläne von OSZE-Einrichtung...