Denver (ots/PRNewswire) – GCL New Energy, Inc., ein Tochterunternehmen der GCL Group, der weltmarktführende Konzern für erneuerbare Energie, hat einen langfristigen Stromkaufvertrag (PPA) mit dem lokalen Energieunternehmen Intermountain Rural Electric Association (IREA) für sein Pioneer-110-MW-Greenfield-Projekt in Colorado unterzeichnet.

Das Pioneer-110-MW-Projekt befindet sich auf einem 247 Hektar großen Gelände 56 Kilometer östlich von Denver, Colorado, wo das Land flach ist und gute Strahlungsintensität aufweist. Das Pioneer-Projekt erbringt eine jährliche Gesamtproduktion von circa 215 Millionen Kilowattstunden und soll 2020 ans Stromnetz angeschlossen werden. Der Stromkaufvertrag ist zunächst auf zehn Jahre befristetet und kann im Anschluss dreimal für je fünf Jahre verlängert werden mit einer möglichen Gesamtvertragsdauer von 25 Jahren. Das Projekt setzt keine Kaution voraus und weist niedrige Stromnetzanschluss-Kosten auf.

Durch das Pioneer-Projekt sammelt GCL New Energy wertvolle Erfahrung mit der Entwicklung eines US-Greenfield-Projekts und kann dabei ein Entwicklungsmodell für die Zukunft schaffen. Der Prozess beinhaltet die Umschließung des Geländes von Land, eine Stromnetz-Machbarkeitsstudie, die Verhandlung zum Stromnetzanschluss-Vertrag und dessen Unterzeichnung, das Einholen behördlicher Genehmigungen sowie Verhandlungen zum Stromkaufvertrag und dessen Unterzeichnung.

Durch Kontrolle der Entwicklungskosten und eine modifizierte Strategie zur Verhandlung des Kaufvertrags, um auf sich schnell ändernde Gegebenheiten reagieren zu können, konnte sich GCL New Energy gegen alle bekannten, etablierten amerikanischen Entwickler durchsetzen und den Auftrag gewinnen.

GCL New Energy hat seine Entwicklungsstrategie von einem Fokus ausschließlich auf den chinesischen Markt hin zu einer intensiven Expansion sowohl auf dem chinesischen als auch auf den ausländischen Märkten gewechselt und seine Kapazität in der Entwicklung von Solarparks im Ausland erhöht. GCL New Energy verfügt über drei regionale Stammsitze in Nordamerika, Japan und Afrika. Im Jahr 2017 führte es die “Overseas Seeding Initiative” (“Auslands-Seeding-Initiative”) in ausländischen Schlüsselmärkten ein.

Darüber hinaus bringt GCL New Energy sein globales Ziel, bis zum Jahr 2020 mindestens drei Gigawatt an Solarenergie-Projekten umzusetzen, voran. Dafür sucht das Unternehmen aktiv strategische Partner. Exploriert werden dabei heimische und internationale Märkte mit Partnern wie beispielsweise Power China, CEEC, CGGC und Shanghai Electric. Das Unternehmen konnte enge Beziehungen zu international anerkannten Unternehmen wie Mitsui, Marubeni, Softbank, ACWA, Masdar, KEPCO und Macquarie aufbauen.

Informationen zu GCL New Energy, Inc.

GCL New Energy, Inc. ist das hundertprozentige internationale Tochterunternehmen der GCL New Energy Holdings Ltd (0451.HK) und unabhängiger Produzent erneuerbarer Energie mit Standort in San Ramon, Kalifornien. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Entwicklung, Besitz und Betreiben von Solarkraftwerk-Projekten und verfügt über Erfahrung in den Vereinigten Staaten, Puerto Rico, Lateinamerika und zahlreichen anderen internationalen Märkten.

Quellenangaben

Textquelle:GCL System, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/121641/3971311
Newsroom:GCL System
Pressekontakt:Zhang Ning
+86 512 6853 2729
zhangning_nj@gclsi.com

Das könnte Sie auch interessieren:

BDI zur Kohlekommission: Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit müssen vereinbar … Berlin (ots) - Zum Einsatz der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" (Kohlekommission) durch das Bundeskabinett äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf: "Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit müssen vereinbar sein" - "Die von der Bundesregierung eingesetzte Kommission muss die Chance für einen Kurswechsel in der Klimapolitik nutzen. Notwendig ist eine realistische Politik, die Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit gleichermaßen gerecht wird. - Die Kommission hat eine schwere Aufgabe vor sich: Sie muss einen Ausgleich zwischen politischen Klimazielen und der Zukunft strukturschwacher...
NABU zum Klimaschutzbericht: Lücke zum 2020-Ziel schließen Berlin (ots) - Der NABU warnt die Bundesregierung vor weiteren Verzögerungen bei dringend benötigten Sofortmaßnahmen zum Schutz des Klimas. Die Zahlen aus dem Klimaschutzbericht 2017 zeigen, dass die Bundesregierung bislang viel zu wenig getan hat, um die Lücke zum bereits vereinbarten 2020-Ziel zu schließen. "Was die Bundesregierung in Sachen Klimaschutz zeigt, ist eine Mischung aus Arbeits- und Realitätsverweigerung", sagt NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Der Klimaschutzbericht 2017, der wegen der langen Regierungsbildung erst heute verabschiedet wird, bilanziert den Treibhausgasausstoß in Deu...
SelfSell kündigt im Rahmen der Partnerschaft mit James Rodríguez den Start … Singapur (ots/PRNewswire) - SelfSell, ein Blockchain-Fintech-Unternehmen, hat sich kürzlich mit James Rodríguez, dem kolumbianischen Fußballspieler beim FC Bayern München zusammengetan, um die Ausgabe der persönlichen JR10-Token des Fußballstars anzukündigen, die offiziell am 12. Juni über die NASDAQ-Videowand am New Yorker Times Square beginnt. Die Ausgabe wird nicht nur den Beginn der Ära des persönlichen SUPER-Wertes einläuten, sondern auch zeigen, dass die Marke SelfSell in eine neue Entwicklungsphase eintritt. Die Veröffentlichung über die große NASDAQ-Videoleinwand markiert einen neuen A...