Erfurt (ots) – Die “KiKANiNCHEN-App” des Kinderkanals von ARD und ZDF wurde am Donnerstag in Berlin mit dem Comenius EduMedia-Siegel ausgezeichnet. Seit 1995 verleiht die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI), wissenschaftliche Fachgesellschaft für Multimedia, Bildungstechnologie und Mediendidaktik, die Comenius-Auszeichnungen. Die GPI würdigt damit vor allem pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende didaktische Multimedia-Produkte.

KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk: “Unser multimediales Angebot ‘KiKANiNCHEN’ lädt Kinder ab drei Jahren zum Mitspielen, Lachen, Entdecken und Forschen ein. Junge Mediennutzer können neben dem TV-Angebot bei KiKA in die Schnipselwelt auf kikaninchen.de eintauchen, dort erste Erfahrungen sammeln und dank der App auch mobil aktiv sein. Es freut uns sehr, dass das Engagement und die leidenschaftliche Weiterentwicklung unseres Vorschulangebots mit dem Siegel ausgezeichnet wurden. Dies ist eine Anerkennung der bisherigen Leistung und Ansporn zugleich, weiterhin auf innovative Ideen zu setzen.”

Über “KiKANiNCHEN” Unter der Dachmarke “KiKANiNCHEN” bietet der Kinderkanal von ARD und ZDF wochentäglich in der Zeit von 6:00 Uhr bis 10:15 Uhr die besten Vorschulsendungen von ARD, ZDF und KiKA. Für die Drei- bis Sechsjährigen ist “KiKANiNCHEN” “das” Angebot. Hier sehen sie Programme, die auf ihre Fähigkeiten und ihre Bedürfnisse abgestimmt sind: anregende und witzige Geschichten und Lieder.

Das Online-Angebot kikaninchen.de und die kostenfreie KiKANiNCHEN-App bieten den jüngsten Mediennutzern einen geschützten Raum, den sie intuitiv nutzen können. Die einfache Symbolsprache und leicht verständliche Navigation per Mouse oder Touch auf mobilen Geräten ermöglicht schon den Jüngsten, das Online-Angebot selbst ohne Lesekenntnisse zu nutzen.

Für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher stehen auf kikaninchen.de Informationen zum pädagogischen Handlungskonzept von “KiKANiNCHEN” zur Verfügung sowie Arbeitsmaterialien und Anregungen, mit denen sie Vorschulkinder im Medienalltag kompetent unterstützen und begleiten können.

Quellenangaben

Textquelle:Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6535/3979483
Newsroom:Der Kinderkanal ARD/ZDF
Pressekontakt:Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
eFax: 0361/218-291827
Email: kika-presse@kika.de
kika-presse.de

Das könnte Sie auch interessieren:

MDR sucht weiter nach enger Zusammenarbeit mit Medien in östlichen … Leipzig (ots) - Der MDR möchte weiter an einer Zusammenarbeit mit ost- und mitteleuropäischen Rundfunkpartnern festhalten, insbesondere in den Nachbarländern Polen und Tschechien. In ihrem jährlichen Bericht vor dem Rundfunkrat über die Zusammenarbeit mit Hörfunk und Fernsehanstalten in Mittel- und Osteuropa bedauerte Intendantin Karola Wille, dass sich die Möglichkeiten redaktioneller und produktioneller Zusammenarbeit nach gravierenden politischen Veränderungen in den europäischen Nachbarländern teils deutlich verschlechtert hätten. So seien vielfach frühere langjährige Gesprächs- und Kooper...
AS&S Radio übernimmt die Vermarktung von Klassik Radio Frankfurt am Main (ots) - In der Audiowelt hat Klassik Radio ein herausragendes Profil und mit über 6 Mio. Hörern deutschlandweit (Weitester Hörerkreis) einen großen Nutzerstamm. Das eröffnet auch dem Werbemarkt vielversprechende Möglichkeiten. In der Vermarktung seines Angebots geht die börsennotierte Radiogesellschaft daher nun einen neuen Weg. Ab 1.1.2019 wird AS&S Radio den Sender im Rahmen seiner nationalen Kombivermarktung in sein Portfolio integrieren. Damit können Werbungtreibende Klassik Radio künftig gleich in drei unterschiedlichen Kombizusammenstellungen des Public-Private-Verm...
Richard David Precht diskutiert im ZDF mit Philosophin Svenja Flaßpöhler Mainz (ots) - Wie sieht es mit der Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann aus? Die MeToo-Debatte zeigt deutlich, wie spannungsreich das Verhältnis zwischen den Geschlechtern heute noch ist. Wie also müssen sich Mann und Frau in Zukunft zueinander verhalten? Das fragt Gastgeber Richard David Precht in der ZDF- Sendung "Precht" am Sonntag, 16. September 2018, 0.00 Uhr, die Philosophin und Chefredakteurin des "Philosophie Magazins" Svenja Flaßpöhler, die sich aktuell mit ihrem Buch "Die potente Frau. Für eine neue Weiblichkeit" kritisch mit der MeToo-Debatte auseinandersetzt. Im Gespräch mit R...