Berlin (ots) – Jedes Jahr lobt das Müttergenesungswerk einen Schulwettbewerb anlässlich der Haus- und Straßensammlung aus. Nun fand die Siegerehrung der Gewinnerschule aus 2017 statt – mit einem tollen Rekord: Das zehnte Jahr in Folge hat das St. Anna Gymnasium Wuppertal gewonnen. Mit der großartigen Summe von 9.699,87 Euro haben die Schülerinnen und Schüler bundesweit die meisten Spenden gesammelt.

“Durch den Schulwettbewerb des Müttergenesungswerks lernen die Schülerinnen und Schüler in hervorragender Weise bürgerschaftliches Engagement”, freut sich Elke Büdenbender, Frau des Bundespräsidenten und Schirmherrin des Müttergenesungswerks. “Das St. Anna Gymnasium ist ein tolles Vorbild auch für andere Schulen, die sich sozial engagieren möchten. Wir freuen uns, wenn sich im nächsten Jahr noch mehr Schulen dafür entscheiden, sich auf diese Weise direkt für Mütter einzusetzen.”

Das Engagement der Schulleitung, der Lehrerinnen und Lehrer und allen voran der Schülerinnen und Schüler am St. Anna Gymnasium Wuppertal ist seit vielen Jahren ungebrochen. Möglich ist dies auch durch die Organisation der Schulsammlung von der KAG für Müttergenesung Köln. Marlies Gemein, Geschäftsführerin der KAG Köln ist stolz auf die Leistung der Schülerinnen und Schüler: “Die Jugendlichen kennen die täglichen Belastungen von Müttern meist aus ihrem eigenen Umfeld. Daher wissen sie, dass auch Mütter Hilfe brauchen. In 10 Jahren haben die Schülerinnen und Schüler über 92.000 Euro für überlastete Mütter gesammelt – das ist wirklich großartig.”

Die Schülerinnen und Schüler des St. Anna Gymnasiums freuten sich in diesem Jahr besonders über die Einladung ins Schloss Bellevue nach Berlin, wo sie von Elke Büdenbender eine Urkunde und einen Sachpreis in Höhe von 500 Euro erhielten, den die Firma mytoys.de zu diesem Anlass gestiftet hat. Auch 2018 hat die Schule wieder fleißig Spenden gesammelt – die Auszählung ist bereits in vollem Gange und die Schülerinnen und Schüler warten gespannt auf das Ergebnis.

Den MGW-Schulwettbewerb gibt es in der heutigen Form seit 2007. Die Spenden kommen Müttern und Kindern zugute, wenn sie z. B. den Eigenanteil zur Kurmaßnahme und weitere Kurnebenkosten nicht aufbringen können. Zudem helfen sie bei der Finanzierung der wichtigen Informations- sowie Nachsorgearbeit.

Spendenkonto: IBAN: DE13 7002 0500 0008 8555 04, BIC: BFSWDE33MUE

Die Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk (MGW) wurde 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Frau des ersten Bundespräsidenten, gegründet. Ziel der gemeinnützigen Stiftung ist die Gesundheit von Müttern. Inzwischen wurde die Arbeit des MGW mit der “Zustiftung Sorgearbeit” auf Väter und pflegende Angehörige ausgeweitet. Unter dem Dach des MGW arbeiten fünf Wohlfahrtsverbände bzw. deren Fachverband/Arbeitsgemeinschaft (AWO, DRK, EVA, KAG, Parität) zusammen. Besonders zeichnet sich das MGW mit dem MGW-Qualitätssiegel in allen anerkannten Kliniken und durch das Konzept der Therapeutischen Kette im MGW-Verbund aus. Diese umfasst die kostenlose Beratung der Betroffenen bei rd. 1.200 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände, die Kurmaßnahme in den 74 vom MGW anerkannten Kliniken und die Nachsorgeangebote vor Ort. Die Stiftung steht unter der Schirmherrschaft der Frau des Bundespräsidenten, Elke Büdenbender. Das Müttergenesungswerk benötigt Spenden, z.B. zur Unterstützung bedürftiger Mütter und ihrer Kinder bei der Durchführung einer Kurmaßnahme, für Beratung und Nachsorgeangebote sowie für Informations- und Aufklärungsarbeit.

Quellenangaben

Textquelle:Müttergenesungswerk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/79377/3979966
Newsroom:Müttergenesungswerk
Pressekontakt:Elly Heuss-Knapp-Stiftung
Deutsches Müttergenesungswerk
Bergstraße 63
10115 Berlin
Ansprechpartnerin: Petra Gerstkamp
Tel.: 030/33 00 29-12
presse@muettergenesungswerk.de
Kurtelefon: 030/33 00 29-29
www.muettergenesungswerk.de
www.facebook.com/muettergenesungswerk

Das könnte Sie auch interessieren:

Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler ist “Sport-Stipendiat des Jahres” 2018 Frankfurt am Main (ots) - Deutsche Sporthilfe und Deutsche Bank zeichnen Olympiasieger von 2016 und aktuellen Europameister für besondere Leistungen als studierender Spitzenathlet aus / Deutsche Bank verdoppelt Stipendium des Gewinners auf 800 Euro monatlich Thomas Röhler ist "Sport-Stipendiat des Jahres" 2018. Der bei der Heim-EM in Berlin frisch gekürte Speerwurf-Europameister und MBA-Student in "Strategy, Management and Marketing" setzte sich bei der von Deutscher Bank und Deutscher Sporthilfe initiierten Online-Abstimmung gegen vier Finalisten durch. An der Wahl hatten sich in den vergange...
“Gemeinsam verschieden” – Flagge zeigen für Vielfalt (AUDIO) Frankfurt (ots) - Anmoderationsvorschlag: Jeder Mensch ist anders, hat seine persönlichen Stärken und Schwächen - vielleicht sogar eine Behinderung. Jeder Mensch, egal ob mit oder ohne Behinderung, hat aber auch das Recht, dabei zu sein. Das heißt, alle sollten ganz selbstverständlich zusammen lernen, wohnen, leben und arbeiten. "Inklusion" nennt sich das. Viele Arbeitgeber, wie zum Beispiel die Commerzbank, gehen da inzwischen mit gutem Beispiel voran. Oliver Heinze berichtet (zum 6. Deutschen Diversity-Tag am 05. Juni). Sprecher: Menschen mit einer körperlichen oder seelischen Beeinträchtigu...
Gemeinsame Pressemitteilung Berlin (ots) - Fünf Mineralbrunnen setzen neue Maßstäbe bei Pool-Mehrwegflaschen - Stärkung von Mehrwegflaschen im Erfrischungsgetränke- und Bierbereich prämiert - Mehrwegverpackungen für Getränke schonen Ressourcen und schützen die Umwelt Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) haben heute zum achten Mal den Mehrweg-Innovationspreis verliehen. Für richtungsweisende Entwicklungen im Bereich Mehrwegverpackungen zeichneten sie die Euroglas Verpackungsgesellschaft m.b.H., die Deutsche Sinalco GmbH Markengetränke & Co. KG sowie die fünf Mineralbrunnen Rheinfels...