Arlesheim (ots) – Weleda ist eine von zwei führenden Marken weltweit, die als erste die neue UEBT-Zertifizierung für “Sourcing with respect” erhalten hat. UEBT (Union for Ethical Biotrade) ist eine gemeinnützige Organisation, die einen weltweit anerkannten Standard für die nachhaltige Beschaffung und Nutzung von Rohstoffen bietet. Die neue Zertifizierung und Kennzeichnung wurde auf der UEBT-Konferenz in Paris am 19. und 20. Juni 2018 vorgestellt.

Die UEBT-Zertifizierung hilft Verbrauchern zu erkennen, dass sie Produkte von einem Unternehmen kaufen, das den Menschen und die biologische Vielfalt mit Respekt behandelt. Weleda trägt Verantwortung für das Umfeld, in dem sie tätig ist, und für die Menschen, die an der Herstellung von Weleda-Produkten beteiligt sind. “Mit der Zertifizierung gehen wir den nächsten Schritt. Wir nehmen damit einen wesentlichen Einfluss auf die für uns tätigen Anbauer, Sammler und Produzenten”, sagt Bas Schneiders, Leiter des internationalen strategischen Einkaufs bei Weleda.

Damit eine Marke zertifiziert werden kann, betrachtet UEBT das gesamte Beschaffungssystem. Ein Teil des Prozesses besteht darin, zu bestätigen, dass das Unternehmen die Anforderungen des UEBT-Standards in seine Systeme für die Beschaffung und Verarbeitung natürlicher Inhaltsstoffe aufgenommen hat. Ein weiterer Teil der Zertifizierungsanforderungen betrifft die Beschaffungspraktiken: Zertifizierte Unternehmen müssen nachweisen, dass sie diese in der gesamten Lieferkette für ihre natürlichen Inhaltsstoffe umgesetzt haben. Das neue UEBT-Label wird erstmals Anfang nächsten Jahres auf Weleda-Produkten erscheinen.

“Wir haben in den letzten Jahren viele Auszeichnungen für unsere Bemühungen um Nachhaltigkeit in unseren Lieferketten erhalten”, sagt Annette Piperidis, Manager Sustainable Sourcing bei Weleda. “Nachhaltigkeit ist für uns kein Ziel, sondern ein Prozess, in dem wir ständig nach Optimierung streben. Aus diesem Grund war es uns wichtig, unsere Anstrengungen auf die nächste Stufe zu heben und uns weiteren Herausforderungen zu stellen.”

“Wir sind besonders stolz darauf, dass Weleda von UEBT eine ethische Zertifizierung für ihr Beschaffungssystem erhalten hat und als eine der ersten Marken das UEBT Vertrauenszeichen auf seine Produkte setzen wird. Durch die Erfüllung unseres international anerkannten Standards versichert ein Unternehmen seinen Kunden, dass bei der Beschaffung von Rohstoffen die Biodiversität erhalten und nachhaltig genutzt wird und dass alle Partner entlang der Kette gerecht behandelt und fair bezahlt werden”, ergänzt Rik Kutsch Lojenga, Geschäftsleiter von UEBT und globaler Experte für die ethische Beschaffung natürlicher Inhaltsstoffe.

Seit 2011 ist Weleda Vollmitglied der Union for Ethical Biotrade. Mit der Mitgliedschaft bekräftigt Weleda seine traditionellen Grundsätze der ethischen Geschäftspraxis und wendet den UEBT-Standard bei der Rohstoffbeschaffung an. UEBT-Werte wie Naturschutz, nachhaltige Nutzung der Biodiversität und faire Vergütung aller Partner in der Lieferkette entsprechen den langjährigen Weleda-Prinzipien. Weleda sichert allen Lieferpartnern ein angemessenes Grundeinkommen. Außerdem werden langfristige Verträge mit Lieferanten angestrebt, da diese eine zuverlässige Planung auf allen Seiten ermöglichen.

Die Weleda AG Arlesheim ist eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht mit Hauptsitz in Arlesheim bei Basel (Schweiz) und einer Niederlassung in Schwäbisch Gmünd (Deutschland). Daneben besteht die internationale Weleda Gruppe aus weltweit 20 Gesellschaften und beschäftigt heute rund 2.400 Mitarbeitende. Insgesamt ist Weleda in rund 50 Ländern vertreten. Weleda ist heute die weltweit führende Herstellerin von zertifizierter Bio- und Naturkosmetik und Arzneimitteln für die anthroposophische Therapierichtung.

Informationen zur Weleda Gruppe finden Sie auf www.weleda.de www.weleda.ch www.weleda.at

Quellenangaben

Textquelle:Weleda AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/25239/3980628
Newsroom:Weleda AG
Pressekontakt:Theo Stepp
Head Corporate Communications
Möhlerstrasse 3-5
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland
Tel. direkt: +49 7171 919 178; Mobil: +49 172 701 2666
E-Mail: tstepp@weleda.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie “Atomkraft 2018”: große Risiken bei deutschen Atomkraftwerken Berlin (ots) - Kurz vor dem 32. Jahrestag des Atomunglücks von Tschernobyl hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) heute in Berlin die neue Studie "Atomkraft 2018 - sicher, sauber, alles im Griff?" veröffentlicht. Die Atomsicherheitsexpertin, Oda Becker, untersuchte darin die Risiken der sieben noch in Deutschland laufenden Atomkraftwerke (AKW). Mit dem Ergebnis: auch in Deutschland ist jederzeit ein größerer Störfall oder ein Super-Gau möglich, ausreichende Katastrophenschutzpläne liegen nicht vor. "Die Risiken der Atomkraft sind zu groß und der Bevölkerung nicht länger zum...
Frankreich bleibt Spitzenreiter bei Insolvenzen in Westeuropa Köln (ots) - Frankreich bleibt das Land mit der höchsten Insolvenzrate in Westeuropa. Trotz wirtschaftlicher Erholung werden für dieses Jahr immer noch mehr als 51.000 Firmenpleiten in Deutschlands größtem europäischen Exportmarkt prognostiziert - so viele wie unmittelbar vor der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise 2008. Das geht aus dem aktuellen Country Report Western Europe des internationalen Kreditversicherers Atradius hervor. Die zweithöchste Insolvenzrate in Westeuropa wird in diesem Jahr für Deutschland vorhergesagt, die dritthöchste für Großbritannien. Insgesamt zeigt die Analyse de...
TÜV-Studie: Vertrauen in den Diesel im freien Fall Berlin (ots) - +++ Nur 6 Prozent der Bundesbürger würden noch einen Diesel kaufen +++ Politik muss Fahrverbote verhindern +++ TÜV-Verband fordert Digitalcheck bei abgasrelevanten Systemen Nur noch sechs Prozent der Bundesbürger würden sich beim Autokauf für ein Dieselfahrzeug entscheiden. Damit liegen sie in der Gunst hinter den E-Fahrzeugen (13,6 Prozent), Fahrzeugen mit Hybridantrieb (19,4 Prozent) und den Benzinern (48,1 Prozent). Das sind die Ergebnisse aus einer Mobilitätsstudie, die der TÜV-Verband (VdTÜV) veröffentlicht hat. "Das Vertrauen in die Dieseltechnologie befindet sich im freie...