Regensburg (ots) –

Seit 2006 wird jährlich von dem ETM-Verlag und der DEKRA eine Leserwahl mehrerer Fachzeitschriften aus dem Verkehr durchgeführt, bei der auch Autobahn-Rastanlagen prämiert werden. Und zum 12. Mal in Folge ist der Sieger das aus Regensburg stammende Unternehmen “24-Autohöfe”. Bei der großen Prämierungsfeier im neuen Stuttgarter Schloss erhielt Daniel Ruscheinsky, der Geschäftsführer der Kette, aus den Händen der TV-Moderatorin Alexandra von Lingen neben so wohlklingenden Siegern in anderen Kategorien, wie Mercedes Benz, VW, Volvo oder Scania die Auszeichnung. Über 42 % aller Stimmen der fast 13.000 Teilnehmer landeten alleine bei den 24-Autohöfen.

Der nachhaltige Erfolg ist nicht selbstverständlich, sondern ist das Ergebnis von ausdauerndem, akribischen und begeisterten Schaffen, gepaart mit unbändiger Innovationsfreude, sowohl der einzelnen Betriebe, als auch des zentralen 24-Teams. Die Basis des Erfolges ist eine enge Zusammenarbeit zwischen der 24-Zentrale und den Partnern der verpachteten Anlagen. Letztere geben wiederum den 24-Service-gedanken direkt über ihre Mitarbeiter an die vielen nationalen und internationalen Autohof-Gäste weiter.

Das 24-Autohof Netz besteht mittlerweile aus 13 Autohöfen, wobei der 14. Autohof am Flughafen Leipzig an der A9 bereits in Planung ist. Sie sind über ganz Deutschland verteilt, auf der Autobahn mit blau-weißen Autohofschildern ausgeschildert und über Autobahnausfahrten schnell erreichbar. Weitere verkehrsstarke Grundstücke für die Autohöfe Nr. 15 und 16 sind bereits gesichert. Somit ist “24” weiter voll auf Expansion-Modus.

Über eine halbe Million Fahrzeuge, vom Pkw bis zum internationalen Lkw-Transporter finden pro Jahr auf den 24-Autohöfen einen Parkplatz, zwölf 24-Fresh-Restaurants, zwölf SUBWAY, zwölf BURGER’Z, vier McDonald’s und ein Burger King stellen ein vielfältiges Gastronomie-angebot dar, dazu runden drei Hotels in Bad Rappenau, Neumarkt und Cloppenburg, einige TESLA Supercharger Stationen und 120 Benzin- und Dieselzapfpunkte der Tankstellenpartner TOTAL, SHELL, AGIP und ARAL das Angebot ab. Seit 2017 gehört auch eine der ersten Wasserstoff-tankstellen Deutschlands zum Angebot der 24-Autohöfe.

Die 24-Gruppe ist äußerst innovativ und regelmäßig der Trendsetter auf den deutschen Autobahnen. Neben einer Speisekarte, die auf gesunde Ernährung und frische Produkte setzt, werden an mittlerweile 10 Anlagen kostenlose Outdoor-Fitnessparks angeboten, an denen sich Reisende und Berufsfahrer ein wenig auflockern können, um dann wieder fit und vital die Weiterfahrt antreten zu können. Nach dem Riesenerfolg des “PREMIUM Parkens”, das für mehr Sicherheit, mehr Kontrolle und mehr Komfort für Fahrer und ihre Ladungen steht, befindet sich das neueste Projekt, das Reservieren von Lkw-Stellplätzen, bereits in den Startlöchern.

Die Kundschaft der 24-Autohöfe ist sehr vielfältig und besteht aus Privat- und Berufsreiseverkehr von der Autobahn, aber auch die mobile Bevölkerung aus der Region ist Stammgast bei “24”. Alle verbinden “24” mit anhaltendem Pioniergeist, Nachhaltigkeit und starkem Kundendenken.

Die selbstständigen Betreiber der Autohöfe und das Zentralmanagement stehen in einem fruchtbaren Erfahrungsaustausch und im Branchenverband VEDA, der Vereinigung Deutscher Autohöfe, ist man seit Jahren in die Vorstandsarbeit eingebunden. Deshalb entwickelte sich ein gutes Gespür für zukünftige Trends und auch für zukünftige Notwendigkeiten. Die Innovationsfreude ist ein wesentlicher Faktor für die Markenbildung und die Kundenbindung.

Das Motto der 24-Teams ist auch dieses Jahr unverändert: “Jeder neue Autohof muss ein Stückchen besser und attraktiver werden als sein Vorgänger”.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.24-autohof.de.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/24-Autobahn-Raststätten GmbH/Karl-Heinz Augustin
Textquelle:24-Autobahn-Raststätten GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/72400/3982546
Newsroom:24-Autobahn-Raststätten GmbH
Pressekontakt:24-Autobahn-Raststätten GmbH
Telefon: 0941/ 3070824
E-Mail: info@24-autohof.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Umwelthilfe obsiegt erneut vor Gericht gegen die Bundesregierung – … Berlin (ots) - Verwaltungsgericht Schleswig kritisiert ungeprüfte Übernahme von Behauptungen der Volkswagen AG durch das Kraftfahrt-Bundesamt - Berufung wurde nicht zugelassen - DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch forderte Kanzlerin Angela Merkel dazu auf, die Fernsteuerung ihrer Bundesregierung durch die Dieselkonzerne nicht länger zu akzeptieren Das Verwaltungsgericht Schleswig hat heute der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in ihrer Klage auf Akteneinsicht in vollem Umfang Recht gegeben (Az: 6 A 48/16). Streitgegenstand waren alle beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) vorhandenen Unterlagen, die im ...
Initiative shareBW zieht Bilanz Karlsruhe (ots) - Auf dem Landeskongress shareBW am 4. Juli im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe diskutierten Expertinnen und Experten gemeinsam mit rund 200 Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmern die ökonomische Nachhaltigkeit des Teilens und Tauschens, die sogenannte Share Economy. Damit endet die zweite Runde der Initiative shareBW, die 2015 gemeinsam vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dem Unternehmernetzwerk CyberForum ins Leben gerufen wurde, um die Share Economy als einen der Treiber des Digitalen Wandels zu fördern. Auf vier Kongress...
Kfz-Gewerbe: Schlechte Stimmung und hohe Belastung dank Diesel-Krise Stuttgart (ots) - Die Stimmung im Kfz-Gewerbe ist im laufenden zweiten Quartal 2018 deutlich schlechter als noch vor einem Jahr. Das zeigen die Ergebnisse des Geschäftsklima-Indexes, den der ZDK heute veröffentlicht hat. Der Index-Wert über alle drei Geschäftsbereiche erreichte mit 102,2 Punkten den niedrigsten Stand der Vergleichsquartale seit 2015. So bewertet ein Fünftel (21,3 Prozent) der befragten Betriebe die aktuelle Lage über alle Geschäftsbereiche als "schlecht". Vor einem Jahr lag dieser Wert nur bei 11,1 Prozent. Noch höher sind die negativen Quoten im Neuwagen-Geschäft, das knapp 3...