Berlin (ots) – Anlässlich der Rendezvous im Garten zeigt das Institut français Berlin noch bis zum 31. Juli die Ausstellung “Albums de jeunes architectes et paysagistes”. Sie präsentiert Projekte und Ideen der Preisträger des französischen Architektur- und Landschaftsarchitekturwettbewerbs AJAP.

Heute, 27.06.2018, lädt das Institut français Berlin um 19.00 Uhr zur Vernissage ein, bei der Catherine Briat, Leiterin des Institut français Deutschland und Botschaftsrätin für Kultur, Bildung und Hochschulwesen, Dominique Treilhou, Leiterin des Institut français Berlin und Francesca Ferguson, Leiterin des MakeCity-Festivals eine Einführung in die Ausstellung geben. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem französischen Architekten Sébastien Martinez Barat statt.

Seit 1980 wird die Auszeichnung alle zwei Jahre vom Kulturministerium an herausragende Projekte in den Bereichen Architektur und Landschaftsarchitektur vergeben. Der Preis richtet sich an junge Talente unter 35 Jahren und repräsentiert damit die innovativsten Ideen einer neuen Architektengeneration. Anhand von Bild- und Textmaterial wie kurzen Videosequenzen werden die Projekte vorgestellt. Sie bieten auch einen persönlichen Einblick in die tiefgreifenden Veränderungen, die der Beruf des Architekten und des Landschaftsarchitekten durch alle Generationen hindurch erfährt. Die Ausstellung wird außerdem noch im Institut français Köln (7. – 28. September) und im Institut français Hamburg (15. Oktober – Mitte November) zu sehen sein.

Quellenangaben

Textquelle:Institut français d’Allemagne, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/131176/3981931
Newsroom:Institut français d'Allemagne
Pressekontakt:BUCH CONTACT
Murielle Rousseau
buchcontact@buchcontact.de
berlin@buchcontact.de
00 49 761- 29 60 4-0
00 49 30- 20 60 66 9-0

Institut français Deutschland
Stéphanie Biollaz
stephanie.biollaz@institutfrancais.de

Institut français Deutschland
Pariser Platz 5
10117 Berlin
www.institutfrancais.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Gemeinsame Pressemitteilung Berlin (ots) - Fünf Mineralbrunnen setzen neue Maßstäbe bei Pool-Mehrwegflaschen - Stärkung von Mehrwegflaschen im Erfrischungsgetränke- und Bierbereich prämiert - Mehrwegverpackungen für Getränke schonen Ressourcen und schützen die Umwelt Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) haben heute zum achten Mal den Mehrweg-Innovationspreis verliehen. Für richtungsweisende Entwicklungen im Bereich Mehrwegverpackungen zeichneten sie die Euroglas Verpackungsgesellschaft m.b.H., die Deutsche Sinalco GmbH Markengetränke & Co. KG sowie die fünf Mineralbrunnen Rheinfels...
MDR-Koproduktion “Wildes Deutschland – Das Erzgebirge” ausgezeichnet Leipzig (ots) - Der Naturfilm "Wildes Deutschland - Das Erzgebirge" wurde beim 6. Internationalen Film Festival T-Film in Ostrava als "Bester Film" in der Kategorie "Grüner Planet" geehrt. Das Festival zeigt und ehrt Dokumentationen, die sich überzeugend mit Ökologie, Nachhaltigkeit und Naturschutz beschäftigen. In diesem Jahr wurden insgesamt 53 Produktionen eingereicht. "Wildes Deutschland" konnte sich als "Bester Film" in der Kategorie "Grüner Planet" durchsetzen. Der Film zeigt in faszinierenden Nahaufnahmen, wie die Wasserspitzmaus in Gebirgsbächen jagt, Birkhähne balzen und der Wanderfal...
Prix Jeunesse International 2018 für ZDF-Kinder- und Jugendprogramm Mainz (ots) - Das ZDF-Kinder- und Jugendprogramm ist am Mittwochabend, 30. Mai 2018, in München zweimal mit dem Prix Jeunesse international ausgezeichnet worden. In der Kategorie "7-10 Fiction" erhielt die Oscar-nominierte ZDF-Koproduktion "Es war einmal ... nach Roald Dahl" die renommierte Auszeichnung. Die Doku-Reihe "Dschermeni" gewann den zweiten Preis der Kinderjury. Das Festival gilt als die weltweit bedeutendste Auszeichnung für Qualitätsprogramme für Kinder. Das zweiteilige Animationsspecial "Es war einmal ... nach Roald Dahl" (Buch und Regie: Jakob Schuh, Jan Lachauer) basiert auf Roa...