Berlin (ots) –

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft startet heute, am 29. Juni 2018, die Bewerbungsphase für den Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019. Gesucht werden herausragende Beispiele bürgerschaftlichen Engagements. Bewerben können sich Bürgerstiftungen, Genossenschaftsbanken, Schulen und Journalisten. Mit dem Preis möchte die Stiftung Aktive Bürgerschaft bürgerschaftliches Engagement und die journalistische Beschäftigung mit dem Thema fördern, wertschätzen und zu öffentlicher Aufmerksamkeit verhelfen.

Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019 wird in den vier Kategorien “Bürgerstiftungen”, “Genossenschaftsbanken”, “Schulen” und “Medien” verliehen und ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert. In der Kategorie “Medien” gibt es für Journalisten zusätzlich ein Recherchestipendium zu gewinnen. Bewerben können sich bundesweit Bürgerstiftungen, welche die “10 Merkmale einer Bürgerstiftung” des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erfüllen, gesellschaftlich engagierte Genossenschaftsbanken, die Mitglied im Bundesverband Deutscher Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) sind, Schulen der Sekundarstufen I und II, die das Lehr- und Lernkonzept Service Learning umsetzen sowie Journalisten, die über bürgerschaftliches Engagement berichtet haben bzw. ein Recherchevorhaben zum Thema planen.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Oktober 2018.

Die Gewinner wählt eine unabhängige Jury aus. Der Preis ist mit 40.000 Euro dotiert. Die Verleihung des Förderpreises findet im Mai 2019 in Berlin statt.

Weitere Informationen unter www.aktive-buergerschaft.de/foerderpreis

Hintergrundinformationen

Förderpreis Aktive Bürgerschaft

Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft zählt zu den ersten Auszeichnungen für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Seit 1998 wird er an gemeinnützige Organisationen verliehen. Die Ausschreibung für den Förderpreis 2019 richtet sich erstmalig auch an Genossenschaftsbanken, Schulen und Medien. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die gemeinnützige Stiftung Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürger-engagement der Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie unterstützt bundesweit die mehr als 400 Bürgerstiftungen bei Managementaufgaben, Projekten und der Gewinnung von Stiftern und Aktiven. Mit dem Service-Learning-Programm sozialgenial bietet sie außerdem ihr Know-how bereits 700 Schulen an, um junge Menschen frühzeitig an ehrenamtliches Engagement heranzuführen. Weitere Informationen: www.aktive-buergerschaft.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Stiftung Aktive Bürgerschaft
Textquelle:Stiftung Aktive Bürgerschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/43191/3983945
Newsroom:Stiftung Aktive Bürgerschaft
Pressekontakt:Caroline Deilmann
Presse und Kommunikation
Tel. 030 2400088-18
E-Mail: presse@aktive-buergerschaft.de

Das könnte Sie auch interessieren:

“Ausgezeichnete Medizin” – Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung … Hamburg (ots) - Die Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung vergibt heute in Hamburg ihre drei diesjährigen Auszeichnungen für Spitzenmedizin. Mit insgesamt 540.000 Euro zählen sie zu den höchstdotierten Medizinpreisen Europas. Das Grußwort auf der Preisverleihung hält Hamburgs neuer Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher. Der mit 300.000 Euro dotierte Ernst Jung-Preis für Medizin 2018 geht an die Tübinger Mikrobiom-Forscherin Professor Dr. Ruth Ley und den Freiburger Neurowissenschaftler und Neuropathologen Professor Dr. med. Marco Prinz. Ruth Ley ist Direktorin am Department of Mic...
WeWork Creator Awards Berlin (ots) - Die WeWork Creator Awards finden am 15. November zum zweiten Mal in Berlin statt - Gewinner des "Non-Profit Awards" erhalten bis zu 130.000 US-Dollar Funding - Bewerbungsfrist für gemeinnützige Unternehmen jeder Größe ist der 28. September 2018 WeWork startet zum zweiten Mal die Creator Awards in Berlin - eine globale Initiative, die Künstler, kreative Köpfe, NGOs und Unternehmen aus allen Branchen und Gründungsphasen für besondere Ideen auszeichnet. Im vergangenen Jahr hat WeWork mit diesem Konzept weltweit über 17 Millionen USD an 187 Gewinner ausgeschüttet, darunter über eine...
“Facebook bedient sich der Grammatik von Agitation und Propaganda” Wien (ots) - Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn, sprach auf dem European Newspaper Congress, für den im Wiener Rathaus über 500 Chefredakteure und Medienmanager zusammenkamen, über die "unheimliche Macht" von Facebook. Hier seine Rede im Wortlaut:"Es ist modern geworden, Facebook zu kritisieren. Dank Cambridge Analytica hat sich die hässliche Fratze der Datenkrake ins öffentliche Blickfeld begeben. Als wenn nicht schon vorher klar war, dass Facebook und die anderen digitalen Datenhändler die Ressourcen für politische und kulturelle Manipulationen kont...