Berlin (ots) – Der Jubel war riesig, als das Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße aus Maintal und das Bremer Quartiersbildungszentrum Blockdiek Anfang Mai den Deutschen Kita-Preis entgegennehmen durften. Jetzt geht die bundesweite Auszeichnung für besondere Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung in die nächste Runde: Ab sofort können sich Kindertageseinrichtungen und lokale Bündnisse für frühe Bildung unter www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung um den Deutschen Kita-Preis 2019 bewerben. Die Einreichungsfrist endet am 31. August 2018.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung vergeben die Auszeichnung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband. Die Preisträger werden im Mai 2019 in Berlin gekürt. In jeder der beiden Kategorien “Kita des Jahres” und “Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres” stehen dann 65.000 Euro Preisgelder zur Verfügung. Es werden jeweils ein erster Platz und vier zweite Plätze vergeben. Die beiden Erstplatzierten dürfen je 25.000 Euro mit nach Hause nehmen. Die vier Zweitplatzierten in jeder Kategorie werden mit je 10.000 Euro ausgezeichnet. Insgesamt ist die Auszeichnung also mit 130.000 Euro dotiert. Wer es aufs Treppchen schafft, entscheidet eine Jury aus Wissenschaft, Praxis, Politik, Verbänden und Zivilgesellschaft.

Gesucht werden Kitas und lokale Bündnisse, die sich kontinuierlich für gute Qualität in der frühen Bildung engagieren und dabei das Kind in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Zudem spielen Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bei der Auswahl der Preisträger eine wichtige Rolle.

“Mit dem Deutschen Kita-Preis würdigen wir beispielhaftes Engagement für die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Wir wollen diejenigen auszeichnen, die sich dafür einsetzen, dass jedes Kind es packt. Denn wer Kinder stärker macht, macht Deutschland stärker”, sagt Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

Und die Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Dr. Heike Kahl ergänzt: “Unsere Auszeichnung macht deutlich, wie bunt und vielfältig gute Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung aussehen kann und wie sie gelingt. Weil wir wissen, dass jede Kita unter anderen Rahmenbedingungen arbeitet, nehmen wir diese bei der Auswahl der Preisträger ganz bewusst mit in den Blick. Außerdem schauen wir beim Deutschen Kita-Preis nicht nur auf hervorragende Ergebnisse, sondern würdigen besonders gute Prozesse.”

Alle Informationen zum Deutschen Kita-Preis, zu den Bewerbungsmodalitäten, zur Auswahl der Preisträger und zur Preisverleihung finden Interessierte unter www.deutscher-kita-preis.de.

Über den Deutschen Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung, ELTERN und dem Didacta-Verband. Ziel ist es, gemeinsames Engagement für gute Qualität in Kitas und für Kitas sichtbar zu machen und zur Nachahmung anzuregen.

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/114440/3985977
Newsroom:Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Pressekontakt:Mario Weis
Programmkommunikation
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH (DKJS)
Tel.: 030 25 76 76 889
Fax: 030 25 76 76 10
E-Mail: mario.weis@dkjs.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Zurich Versicherung: Mitarbeiter zeigen soziales Engagement Bonn (ots) - In der Woche des ehrenamtlichen Engagements vom 4. bis 6. Juni 2018 übernehmen Mitarbeitende der Zurich Gruppe Deutschland mit ganz unterschiedlichen Projekten als "Helfende Hände" Verantwortung und unterstützen soziale Maßnahmen an den Direktionsstandorten Bonn, Köln und Rhein-Main in Frankfurt. Auch die Mitarbeitenden der Tochtergesellschaft Real Garant Versicherung AG beteiligen sich. Bereits seit 2012 verfolgen Mitarbeitende der Zurich Versicherung in Deutschland immer wieder das Ziel "Selbst zupacken und Menschen helfen." Gemeinsam mit dem Management werden beispielsweise Jug...
FSM-Jahresbericht 2017: 20-jähriges Jubiläum und Veröffentlichung der Studie … Berlin (ots) - Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.) veröffentlicht heute ihren Jahresbericht 2017 (www.fsm.de/sites/default/files/jahresbericht_2017.pdf). 20 Jahre FSM Die FSM feierte 2017 mit zahlreichen hochkarätigen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Pädagogik und Zivilgesellschaft in Berlin den 20. Geburtstag (www.fsm.de/de/events/JMSindex-20JahreFSM). Zu den Festrednerinnen gehörten u.a. die damalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Katarina Barley, die Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und in E...
Jetzt für Media Tech Clip Award bewerben – Bayerische Medientechnik sucht bis … München (ots) - Kreative Köpfe für originelle Videoclips zum Lokal-TV-Portal gesucht: Die Bayerische Medien Technik GmbH, deren Mehrheitsgesellschafterin die BLM ist, lädt alle TV-, Online- und Filmschaffenden aus Deutschland ein, bis zum 1. Oktober 2018 Clips für den Media Tech Clip Award einzureichen. Es gilt, in 30 bis 180 Sekunden Vorteile und Nutzungsmöglichkeiten des Portals für lokale Fernsehprogramme sowie den einfachen Zugang zu visualisieren. Zulässig sind alle Genres und Formate, die eine Ausspielung im Fernsehen und online ermöglichen. Das Lokal-TV-Portal verbessert die Auffindbark...