Mainz (ots) –

Auf dem 36. Filmfest München erhielt am Freitag, 6. Juli 2018, Damian John Harper in der Kategorie Drehbuch den Förderpreis Neues Deutsches Kino für die ZDF-Koproduktion “In the Middle of the River” (“In der Mitte des Flusses”). Für “Das schweigende Klassenzimmer” wurde Regisseur Lars Kraume bereits am Donnerstag, 5. Juli 2018, im Rahmen des Filmfestes mit dem nationalen Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke 2018 geehrt.

Der mit Laienschauspielern gedrehte Spielfilm “In the Middle of the River” ist eine Produktion der Weydemann Bros. in Koproduktion mit Lightburst Pictures, dem ZDF und in Zusammenarbeit mit ARTE. Erzählt wird die Geschichte eines jungen Mannes, der sich für seinen Traum von einem besseren Leben nicht vom rechten Weg abbringen lassen will und dabei gegen die fast selbstverständlichen Gewaltstrukturen in seiner Familie ankämpft. Das Drehbuch basiert auf Beobachtungen und wahren Geschichten. Im ZDF hat Claudia Tronnier die Redaktion, für ARTE zeichnet Doris Hepp verantwortlich.

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino wird seit 2002 vergeben. Mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 70.000 Euro zählt der gemeinsam von DZ Bank, Bavaria Film GmbH und dem Bayerischem Rundfunk gestiftete Preis zu den wichtigsten Nachwuchsauszeichnungen in Deutschland.

Die ZDF-Kino-Koproduktion “Das schweigende Klassenzimmer” mit Leonard Scheicher in der Hauptrolle erzählt ein bewegendes Kapitel aus dem Tagebuch des Kalten Krieges, basierend auf den persönlichen Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka. Der Film ist eine akzente Film Produktion in Koproduktion mit dem ZDF, Zero One Film, Studiocanal Film und Wunderwerk GmbH. Die verantwortliche Redaktion hat Caroline von Senden.

Der Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke würdigt seit 2002 jährlich herausragende künstlerische Arbeiten. Gemeinsam mit der Bayerischen Staatskanzlei und der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft verleiht der Bernhard Wicki Gedächtnis Fonds e.V. den Filmpreis.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Lisa Miller, Elisa Schultz Telefon: 089 – 9955-1962; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/filmfestmuenchen

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Bogumił Godfrejów
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3991107
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Florence + The Machine kündigen Deutschlandtournee für 2019 an Berlin (ots) - Florence Welch ist wieder da! Mit neuem Album und voller Energie springt sie endlich zurück auf die Bühnen und in das Scheinwerferlicht. Der Spaß, den man ihren ersten Live-TV-Auftritten im Rahmen der Album-Promo ansah, ist absolut authentisch, wie sie dem Intro Magazin in einem ihrer seltenen Interviews zum neuen Album verriet. »Mir geht es so gut! Die Arbeit an »High As Hope« war eine Freude! Ich fühlte endlich wieder den Enthusiasmus, den ich am Anfang der Aufnahmen meines ersten Albums gefühlt hatte. Damals hatte niemand Erwartungen, ich konnte mich ins Studio stellen und au...
ZDF-Programmhinweis Mainz (ots) - Bitte aktualisierten Programmtext beachten!! Sonntag, 7. Oktober 2018, 12.03 UhrZDF-Fernsehgarten on tour Andrea Kiewel präsentiert die Herbstausgabe aus Stralsund In der zweiten Ausgabe der Show spielen die Küstenregion sowie Fauna und Flora eine Hauptrolle. Und mit "Leute heute"-Moderator Florian Weiss steht Andrea Kiewel ein wahrer Tierfreund zur Seite. Gäste: Vicky Leandros, Christina Stürmer, Glasperlenspiel, Sebastian Hämer, Vincent Gross, Goldmeister, Schlagerlegenden, Eagle-Eye Cherry und andere. Die Ostseeregion rund um die Hansestadt Stralsund ist auch die Heimat vieler...
Prix Pantheon 2018: Satirepreis für Tahnee, Herrn Schröder und Hugo Egon … Köln (ots) - Am Mittwoch, 6. Juni 2018, nahmen drei erfolgreiche Comedians in Bonn den begehrten Prix Pantheon 2018 entgegen. Siegerin im Wettbewerbsfinale um den Jurypreis "Frühreif & Verdorben" ist Comedienne Tahnee, die über sich selbst sagt, sie gebe "romantisch auf die Fresse". Der Publikumspreis "Beklatscht & Ausgebuht" ging an den Kabarettisten Herrn Schröder, der als ehemaliger Lehrer genüsslich Pauker-Klischees auf die Schippe nimmt. Der Schauspieler und Moderator Hugo Egon Balder wurde von Laudator Guido Cantz mit dem Sonderpreis "Reif & Bekloppt" geehrt. In Kooperation ...