Mainz (ots) –

Der Dokumentarfilm “Drei Engel für Russland – Glaube, Hoffnung, Liebe”, der im Auftrag der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel entstand, ist am Samstag, 7. Juli 2018, in Köln zweimal mit dem Deutschen Kamerapreis ausgezeichnet worden. Sergei Amirdzhanov erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Kamera, Calle Overweg wurde für seine Montage geehrt.

In ihrem Dokumentarfilm “Drei Engel für Russland – Glaube, Hoffnung, Liebe” will die aus Russland nach Deutschland emigrierte Filmemacherin Katja Fedulova herausfinden, ob sich 100 Jahre nach der Oktoberrevolution die Heldenrolle für Russland noch lohnt. Die liberale Lokalpolitikerin Olga, die Abtreibungsgegnerin Natalia und die ehemalige Soldatin Anastasia setzen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise für ihr Land ein. Sie offenbaren über Einblicke in ihre Lebenswelten ein Russland, das 25 Jahre nach der Perestroika noch immer nach Orientierung sucht. Es entsteht ein überraschend komplexes und widersprüchliches Bild russischer Wirklichkeit, voller dramatischer, verzweifelter und komischer Momente.

Der Film ist eine Produktion von Tondowski Films im Auftrag von ZDF/Das kleine Fernsehspiel. Redaktionell verantwortlich sind Milena Seyberth und Burkhard Althoff. “Drei Engel für Russland – Glaube, Hoffnung, Liebe” ist noch bis November 2018 in der ZDFmediathek verfügbar.

https://zdf.de/filme/das-kleine-fernsehspiel

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF_DKF

http://facebook.com/DaskleineFernsehspiel

Ansprechpartnerin: Cordelia Gramm, Telefon: 06131 – 70-12145; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/DaskleineFernsehspiel

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/S. Amirdzhanov
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3992097
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

“Geheimakte Otto Waalkes – Harry Hirsch auf Spurensuche” im ZDF: Dokumentation … Mainz (ots) - Am 22. Juli 2018 wird Otto Waalkes 70 Jahre alt. Das ZDF würdigt Deutschlands beliebten Komiker mit einer besonderen, nicht ganz ernst gemeinten Dokumentation. In "Geheimakte Otto Waalkes - Harry Hirsch auf Spurensuche", am Sonntag, 22. Juli 2018, um 22 Uhr im ZDF, geht der beliebte und gewiefte Ermittler Harry Hirsch alias Otto Waalkes auf die Pirsch. Welche gut gehüteten Geheimnisse stecken hinter Ottos beispielloser Erfolgsgeschichte? Haben Herkunft und Lebensumstände dabei eine entscheidende Rolle gespielt? Wer waren die Vorbilder für seine legendären Gestalten - vom ostfries...
: “SommerKino im Ersten”: “Frühstück bei Monsieur Henri” und “Tschick” am … München (ots) - "Frühstück bei Monsieur Henri" ist eine französische Generationenkomödie, die Grandseigneur Claude Brasseur und Newcomerin Noémi Schmidt in Szene setzt. Die junge Constance (Noémie Schmidt) sucht eine bezahlbare Bleibe in Paris. Einziges Angebot: Ein Zimmer bei dem griesgrämigen Monsieur Henri (Claude Brasseur). Der stellt eine besondere Bedingung: Constance soll seine lästige Schwiegertochter vertreiben. Notgedrungen lässt sich die junge Frau auf das perfide Spiel ein - und löst eine kleine Familienkrise aus. Besonders freuen können sich die Zuschauer auf "ein Wiedersehen mit ...
Null Müll: “plan b” im ZDF über Ideen gegen zu viel Abfall Mainz (ots) - Das toskanische Städtchen Capannori hat eine Mission: Null Müll! Ein Vorbild für viele Gemeinden auch hierzulande? Die Deutschen werfen mehr weg als die meisten Europäer. Was lässt sich dagegen tun? Von Gebrauchtwarenkaufhäusern über Unverpackt-Läden bis zu recycelbaren Gebäuden gibt es viele Ideen. Am Samstag, 9. Juni 2018, 17.35 Uhr, berichtet ""plan b"" im ZDF über "Null Müll - Schluss mit dem Abfallwahnsinn". Capannori hat der Wegwerfkultur den Kampf angesagt, gemäß der Erkenntnis: Die Recyclingquoten zu verbessern reicht nicht, man muss den Abfall reduzieren. Rund sechs Mill...