Freiburg (ots) – Was dies mit einer grundsätzlichen “Asylwende” zu tun haben soll, die angeblich so dringend nötig ist, bleibt… das Geheimnis des CSU-Vorsitzenden. Wenn es eine solche Wende gab, dann liegt sie lange zurück. Schon Ende 2015/Anfang 2016 steuerte die Politik nach wenigen Monaten eines dezidiert liberalen Umgangs mit dem rechtlichen Asyl-Rahmen um. Angesichts des starken Zuzugs und den damit verbundenen Herausforderungen für Länder und Kommunen, aber auch wegen der Sorge um die gesellschaftliche Akzeptanz wurde Asylpaket um Asylpaket geschnürt und verabschiedet. Dabei ging es um Steuerung, um Begrenzung, indirekt auch um Abschreckung. Die Flüchtlingszahlen hierzulande sind entsprechend gesunken. Aber all das reicht Seehofer nicht. Er sucht die Balance zwischen Hilfe für sich und seine CSU sowie den Möglichkeiten eines kaum verhohlenen Populismus. Dass er dabei hinter die Beschlüsse von Union und SPD in der Koalition zurückfällt, ist eine freche Provokation. http://mehr.bz/huy

Quellenangaben

Textquelle:Badische Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59333/3994188
Newsroom:Badische Zeitung
Pressekontakt:Badische Zeitung
Schlussredaktion Badische Zeitung
Telefon: 0761/496-0
kontakt.redaktion@badische-zeitung.de
http://www.badische-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Antisemitismusbeauftragter beklagt “Klima der Verrohung” in Deutschland und … Berlin (ots) - Der neue Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, fordert ein entschlossenes Eingreifen der Deutschen bei judenfeindlichen Vorfällen. "Unsere Gesellschaft ist jetzt in der Pflicht", sagte er dem "Tagesspiegel am Sonntag". Es müsse selbstverständlich sein, dazwischen zu gehen, wenn Juden angegriffen werden. "Wir brauchen eine Kultur der Zivilcourage und müssen die Leute aus ihrer Gleichgültigkeit herausholen", sagte Klein. "Ein Angriff auf Juden und jüdische Kultur ist auch ein Angriff auf unsere Kultur und unsere Identität." Zugleich beklagte der Regierungsbea...
Trump schwächt die USA – Leitartikel von Dirk Hautkapp Berlin (ots) - Bis vor Kurzem war der von Donald Trump angezettelte Handelskrieg mit Europa und China für die meisten Amerikaner noch eine eher abstrakte Angelegenheit. Die von hoher Symbolik geprägte Breitseite von Harley-Davidson gegen das Weiße Haus hat das schlagartig geändert. Die Botschaft des weltbekannten Motorradherstellers, der ein Lebensgefühl auf Rädern verkauft, ist eindeutig: Der Mann, der vor allem den vernachlässigten ländlichen Regionen Amerikas ökonomische Siege bis zur Langeweile versprochen hat, treibt uns mit seinem von der EU erwartbar gekonterten Strafzollregime aus dem ...
Mevlüde Genç 25 Jahre nach dem Brandanschlag Eine Frau mit großem … Bielefeld (ots) - Integration kann so viele Gesichter haben. Diese kleine, willensstarke Frau trägt in der Öffentlichkeit ein Kopftuch, wie es in der Kultur, aus der sie stammt, üblich ist, und sie spricht nur wenig Deutsch. Und doch ist diese Frau so etwas wie ein Symbol für das Zusammenleben von Türken und Deutschen - in Deutschland. Die Rede ist von Mevlüde Genç, jener Türkin aus Solingen, der rechtsextreme Fanatiker vor 25 Jahren das Schlimmste angetan haben, was man einer Mutter antun kann. Sie ermordeten ihre Töchter und Enkelkinder. Oder, wie sie es selbst ausdrückt: "Sie machten unser ...