Osnabrück (ots) – Linke: Seehofer setzt mit “Masterplan Migration” auf Abschreckung und Abschottung

Parteichef Riexinger: Regierung ist nicht in der Lage, den Innenminister zu stoppen

Osnabrück. Linken-Chef Bernd Riexinger hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vorgeworfen, mit seinem “Masterplan Migration” komplett auf Abschottung und Abschreckung zu setzen. “Ertrinken, aussperren, einsperren und abschieben – so lässt sich diese Flüchtlingspolitik zusammenfassen”, sagte Riexinger der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Mittwoch). “Seehofer tritt die Menschlichkeit mit Füßen”, betonte der Linken-Vorsitzende. Zudem provoziere er die SPD, weil Transitzentren für Flüchtlinge weiterhin Bestandteil seines Plans seien. “Es scheint, als ob niemand in der Regierung willens oder in der Lage ist, den völlig außer Kontrolle geratenen Innenminister in seine Grenzen zu weisen”, kritisierte Riexinger. Seehofer bleibe die “Sollbruchstelle der Bundesregierung”, mindestens bis zu den Landtagswahlen in Bayern im Oktober. Der Linken-Chef forderte erneut einen “humanitären Dreiklang” in der Flüchtlingspolitik: die Bekämpfung von Fluchtursachen, die Schaffung sicherer Fluchtwege sowie offene Grenzen für Schutzsuchende.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3993869
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Undercover unter Trollen Mainz/Berlin (ots) - "Was bedeutet es für dich, Patriot zu sein?" - "Wie stellst du dir Deutschlands Zukunft vor in deinem persönlichen Wunschszenario?" Das sind Einstiegsfragen für ein Bewerbungsgespräch für eine geschlossene Hater-Gruppe. Für die Dokumentation "Lösch Dich: So organisiert ist der Hass im Netz" hat sich ein Rechercheteam in das Troll-Netzwerk "Reconquista Germanica" - übersetzt "Rückeroberung Deutschlands" - eingeschleust. Die Doku ist ab sofort online auf Youtube und funk.net. "Reconquista Germanica" wurde im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 vom rechtsextremen Youtuber mit dem...
Chaostage in Essen Düsseldorf (ots) - Die Hoffnung, bei Thyssenkrupp könne sich die Lage mit der Berufung von Interims-Chef Guido Kerkhoff beruhigen, war augenscheinlich trügerisch. Mit dem Abgang des Aufsichtsratsvorsitzenden Ulrich Lehner gehen die Chaostage beim einst so stolzen Essener Industriekonzern in die nächste Runde. Lehner, der als starker Chefkontrolleur galt, hätte mit der vollen Unterstützung der Krupp-Stiftung und der Arbeitnehmerschaft den aggressiven Investoren Cevian und Elliott die Stirn bieten und deren Zerschlagungspläne abwenden können. Die dafür nötige Erfahrung hätte der Manager mitgebra...
Sigmar Gabriel – Mer kenne uns, mer helfe uns Hagen (ots) - Der Abgang ist eine Kunst. Es gibt den Abgang von der Bühne, "ab" lautet die schnöde Regieanweisung, und natürlich den Abschluss beim Turnen. Möglichst punktgenau, ohne Wackler oder Standfehler. Für eine schwierige, oft unterschätzte Übung gibt es hingegen kein Training und kaum Vorbilder: für den Abgang von der Politik. Zumeist ist er unfreiwillig und enttäuschend. Er macht einsam und leer. Der frühere tschechische Präsident Vaclav Havel hat seine Erfahrung in ein Theaterstück verarbeitet. Es wurde eine Komödie. Im Fall von Sigmar Gabriel, Ex- Umwelt-, Wirtschafts- und Außenmini...