Düsseldorf (ots) – Entwicklungsminister Gerd Müller will den Masterplan von Horst Seehofer “voll und ganz” unterstützen. “Er ist ein hervorragendes Gesamtkonzept, um Migration besser zu steuern, zu begrenzen und Fluchtursachen wirksam zu verringern”, sagte der CSU-Politiker der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Mittwoch). Genau wie er sei Seehofer der Meinung, dass man am Anfang ansetzen müsse, in den Herkunftsländern der Flüchtlinge, erklärte Müller. Er sollte den Masterplan ursprünglich gemeinsam mit Seehofer vorstellen. Müller verwies auf das Programm “Perspektive Heimat”, mit dem die freiwillige Rückkehr von Flüchtlingen aus Deutschland in die Herkunftsländer unterstützt werde. Ein Jahr nach der Befreiung von Mossul vom IS-Terror hätten mit deutscher Hilfe bereits Hunderttausende in die zerstörte Stadt zurückkehren können.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3994000
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar Haltungsverbot muss her = Von Christian Schwerdtfeger Düsseldorf (ots) - Wer in NRW einen großen Hund (ab 40 Zentimeter Höhe) halten möchte, benötigt einen Sachkundenachweis. Diesen muss er den zuständigen Behörden vorlegen. Macht der Halter das nicht, verstößt er gegen das Landeshundegesetz und macht sich strafbar. Das ist vernünftig und richtig so. Wer giftige Skorpione, Spinnen und Schlangen zu Hause hält, muss keine entsprechende Qualifikation zur Haltung nachweisen. Dabei können diese Tiere - genauso wie Hunde - für Menschen zur tödlichen Gefahr werden. Wer Vogelspinnen oder Würgeschlangen hält, muss dies noch nicht einmal den Behörden melde...
Causa Özil – Ernsthafte Gespräche Straubing (ots) - Mehr als Scheindebatten, ob der Islam nun zu Deutschland gehört und wer das wann und in welcher Absicht gesagt hat, brauchen wir ernsthafte Gespräche über das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft. Dabei sollte niemanden das Recht abgesprochen werden, dass er aufgrund von Migration wie von Özil beschrieben eben "zwei Herzen" hat, in seinem Fall ein deutsches und ein türkisches. Auch darf man Migranten nicht permanent mit dem Anspruch überfordern, perfektere Staatsbürger zu sein als viele Deutsche ohne Migrationshintergrund. Gleichwohl ist darüber zu reden, wel...
Kommentar Der Druck auf Horst Seehofer bleibt groß = VON EVA QUADBECK Düsseldorf (ots) - Seehofers sogenannter Masterplan enthält viele wichtige Punkte für die Migrationspolitik. Er hätte ein Erfolg werden können. Hätte. Im Gegensatz zum öffentlichen Eindruck beinhaltet das Papier sehr wohl einen europäischen Ansatz. Doch alle positiven Aspekte sind in der Debatte um Zurückweisungen von bereits in Europa registrierten Flüchtlingen völlig untergegangen. Es war ein Fehler, dass Seehofer den Plan so lange unveröffentlicht ließ, während in der Öffentlichkeit über einen einzigen Punkt gestritten wurde, der die Republik an den Rand einer Staatskrise brachte. Bei diese...