Köln (ots) –

Die WDR-Dokumentation “Heer, Stahl und Sturm – Wer Nazis vertei-digt” wird am Mittwoch (11.7.) bereits ab 20.15 Uhr in der Mediathek Das Erste zu sehen sein (http://mediathek.daserste.de/).

Die Filmemacherin Eva Müller hat die drei jungen Verteidiger von Beate Zschäpe, Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm, seit 2013 exklusiv durch einen der wichtigsten Prozesse der deutschen Nachkriegsgeschichte begleitet. Es sollte der Fall ihres Lebens werden.

Zu Beginn ist die Stimmung angriffslustig und optimistisch. Der Prozess: eine Karrierechance, eine Herausforderung. Der Fall: nicht anders zu behandeln als jeder andere. Ihr Ideal: Jeder hat das Recht auf eine gute Verteidigung – auch eine mutmaßliche Neonazi-Terroristin. Doch die Anwälte werden einen Preis zahlen. Die Kamera ist dabei, als schon kurz nach Prozessbeginn im Sommer 2013 der Umzugswagen kommt: “Anja Sturm verliert Job und Heimat. Flucht aus Berlin”, lautet die Schlagzeile.

“Heer, Stahl und Sturm” ist eine Geschichte hinter den Kulissen des soge-nannten NSU-Prozesses. Es ist auch die Geschichte zur Frage: Wie fair und rechtsstaatlich reagiert ein Staat, eine Gesellschaft, wenn sie auf diese Weise von mutmaßlichen Rechtsterroristen angegriffen wird? Wie erleben das die, die “das Böse” verteidigen? Die sich, wie es ihre Kollegen schon zu Beginn des Prozesses formulierten, “für die falsche Seite entschieden” haben?

Sendetermin: Das Erste, Mittwoch, 11.07.2018, 0.05 – 1.35 Uhr

Hinweis: Der Film wird gezeigt, wenn die Urteilsverkündung tatsächlich am 11. Juli erfolgt.

Fotos unter www.ard-foto.de

Quellenangaben

Textquelle:WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7899/3993413
Newsroom:WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt:Kristina Bausch
WDR Presse und Information
0221 220 7118
kristina.bausch@wdr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittelbayerische Zeitung (Regensburg) zur Luftverschmutzung: Regensburg (ots) - Mit jedem Atemzug kommen sie in unseren Körper: Winzige Partikel von Ruß, Abgasen oder Reifenabrieb. Feinstaub macht krank und tötet sogar - und so gut wie jeder Mensch ist ihm ausgesetzt: 90 Prozent der Weltbevölkerung atmet verschmutzte Luft, wie eine globale Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO ergeben hat. Das klingt alarmierend. Und doch reagieren wir auf das Problem vergleichsweise gelassen. Dafür gibt es aber keinen wirklich guten Grund. Zugegeben: So gravierend wie in Megacities wie Neu Delhi, Peking oder Kairo ist die Luftverschmutzung in Europa nicht. In dies...
Macher, Mahner und Mutige im DUB UNTERNEHMER-Magazin: Tesla war gestern, Elon … Hamburg (ots) - Eine Vision vom unterirdischen Highspeed-Transportsystem nimmt Form an: Jüngst verkündete Elon Musk überraschend, dass die Arbeiten an einem 3,2 Kilometer langen Tunnel unter Los Angeles fast beendet sind. Sein Tesla und der erstmalige Stellenabbau dort rücken angesichts dieser Vision schon wieder in den Hintergrund. In der neuen Ausgabe des DUB UNTERNEHMER-Magazins geht es sowohl um den Mut des US-Zukunftskapitäns, visionäre Ideen zu verwirklichen, als auch um das Scheitern. Dazu passen die "Tech-Trends 2018" des Future Today Instituts, die von der Redaktion auf Herz und Niere...
zum Obersten US-Richter Halle (ots) - Mit der Nominierung des Yale-Absolventen für den entscheidenden neunten Sitz am Obersten Gerichtshof hat Donald Trump eine zunächst überraschende, aus seiner Sicht aber taktisch ziemlich kluge Entscheidung getroffen: Der Kandidat ist 53 Jahre jung und wird das Gericht voraussichtlich für eine Generation prägen. Er will stramm konservativ den Staat zurückdrängen und die Verfassung wörtlich auslegen, wirkt aber kultiviert und sympathisch. In der hoch umstrittenen Abtreibungsfrage scheint der Katholik nicht allzu eindeutig festgelegt, was auch den moderaten Republikanern im Senat ei...