Oberhaching (ots) –

Privatanleger können ab sofort den RWB International VII zeichnen. Damit bietet die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG die siebte Fondsgeneration seiner global investierenden Flaggschiffserie an. Insgesamt ist es die 30. Anlagelösung der RWB, mit der private Anleger den Zugang zu Private Equity erhalten. Mithilfe des Private-Equity-Dachfonds können Interessierte bereits ab einer Mindestanlage von 2.500 Euro einmalig oder 50 Euro monatlich in Private Equity investieren. Der Zugang zu der Anlageklasse bleibt der Mehrheit der Anleger zumeist aufgrund von üblichen Mindestanlagesummen ab 200.000 Euro bei anderen Dachfonds-Lösungen oder zweistelligen Millionenbeträgen auf Zielfondsebene verwehrt. Die RWB war 1999 der erste Anbieter, der Private Equity einem breiten Anlegerpublikum zugänglich gemacht hat. Aktuell vertrauen rund 80.000 Anleger der RWB ein Vermögen von insgesamt mehr als 1,8 Milliarden Euro an. Etwa 1,4 Milliarden Euro wurden in die Vorgängerfonds der International-Serie investiert.

“Der Bedarf an alternativen Investments ist aufgrund der Niedrigzinsepoche nicht nur bei institutionellen oder vermögenden Investoren gestiegen. Auch Normalverdiener haben verstärkt Interesse an renditestarken Alternativen”, sagt Norman Lemke, Gründer und Vorstand der RWB Group. “Unser neuester Private-Equity-Dachfonds ist für nahezu jedermann zugänglich und Dank der breiten Streuung auch für sicherheitsorientierte Anleger geeignet”, so Lemke weiter. Die RWB baut beim neuen Fonds nach dem bewährten Dachfondsprinzip ein Portfolio mit Private-Equity-Fonds aus den Regionen Nordamerika, Europa und Asien auf, die sonst nur institutionellen Investoren zugänglich sind. Privatanleger investieren so in hunderte Unternehmen des etablierten Mittelstands verschiedener Länder, Branchen sowie Finanzierungsanlässe und reduzieren das Risiko daher signifikant. Die Rückflüsse aus Unternehmensverkäufen werden zunächst reinvestiert. So kann im Sinne der Anleger eine Investitionsquote von bis zu 190 Prozent erreicht werden. In einem mittleren Szenario wird mit einem Ergebnis von +7,1 Prozent Rendite pro Jahr auf Anlegerebene gerechnet.

“Unser Investmentteam hat über die Jahre enge Beziehungen zu den weltweit erfolgreichsten und renommiertesten Fonds aufgebaut. Anleger können sich daher sicher sein, dass sie in einen hochwertigen Anlagekern investieren”, sagt Horst Güdel, Gründer und Vorstand der RWB Group. Das Investmentteam der RWB war 2016 mit dem Private Equity Exchange Award in Silber in einer Reihe mit Branchengrößen wie Allianz Capital Partners, Morgan Stanley und Amundi ausgezeichnet worden. Im gleichen Jahr erhielt das Team den Capital Finance International Award für das beste Portfoliomanagement Team in Deutschland.

Über die RWB Group AG

Die RWB wurde 1999 aus der Überzeugung gegründet, die Anlageklasse Private Equity, die seit Jahrzehnten fester Bestandteil in den Portfolios institutioneller Investoren und gehobener Privatvermögen ist, als ebenso wichtigen und geeigneten Baustein für den Vermögensaufbau privater Anleger zu etablieren. Seit ihrer Gründung macht die RWB Group Private Equity für Privatanleger über Dachfonds investierbar – mit großem Erfolg. Die RWB hat das Geld von 80.000 Anlegern bereits in über 190 Private-Equity-Zielfonds weltweit und damit mehr als 2.700 Zielunternehmen investiert. Über 1.500 dieser Beteiligungen wurden bereits teilweise oder komplett verkauft. Der durch die RWB Zielfonds durchschnittlich erzielte Verkaufsmultiple liegt zwischen 1,9x und 2,0x. Neben den Private-Equity-Dachfonds gehören eine einzigartige Rentenversicherung, die ebenfalls in Teilen in Private Equity investiert, sowie eine ETF-basierte Vermögensverwaltung zum Produktangebot. Mehr unter: www.rwbcapital.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/RWB Group AG/BLENDE11 FOTOGRAFEN
Textquelle:RWB Group AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122777/3993342
Newsroom:RWB Group AG
Pressekontakt:Philipp Klöckner
RWB Group
Tel.: 089 / 6666 94-446
E-Mail: philipp.kloeckner@rwb-group.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Stimmung auf dem deutschen Beteiligungsmarkt erreicht neues Hoch Frankfurt am Main (ots) - - Geschäftsklima auf Bestwert - Spätphasenklima erstmals über 80 Punkte - Wende bei Fundraisingklima? - Zweiter Rückgang in Folge - VC-Nachfrage erklimmt neue Höhen, Qualität des Dealflows legt zu Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt nimmt den Schwung aus dem 1. Quartal mit und erreicht im Frühsommer einen neuen Rekordwert beim Geschäftsklima: Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im 2. Quartal 2018 um 10,4 Zähler auf 77,1 Saldenpunkte. Dabei erreichen sowohl die Geschäftslage als auch die Geschäftserwartung Bestwerte. Der Indikator für ...
Trockener Sommer könnte Anleihen global zusetzen: Global Investment Views … München (ots) - Trockener Sommer könnte Anleihen global zusetzenDie lange Dürreperiode in diesem Jahr macht nicht nur Landwirten und Gärtnern zu schaffen. Auch die Rentenmärkte leiden weltweit unter einer Art Sommertrockenheit. Die Auswirkungen machen sich allerdings je nach Region und Anlageklasse unterschiedlich bemerkbar: "Weil die Rahmenbedingungen insgesamt härter werden, konzentrieren wir uns noch stärker auf Qualität, gerade bei Unternehmensanleihen", sagt Eric Brard, Head of Fixed Income bei Amundi. "In der momentanen Situation kann es sogar sinnvoll sein, Liquiditätsreserven zur Se...
Euler Hermes: Hohe Verschuldung könnte manchen Unternehmen zum Verhängnis … -- Euler Hermes Webseite http://ots.de/UquFXh -- Hamburg (ots) - - Weltweite Verschuldung steigt weiter, aber gute Ergebnisentwicklung lässt Nettoverschuldung von Unternehmen 2017 erstmals wieder auf 53% (-3,2 pp) sinken - Größte Risiken in Papier-, Transport- und Textilbranche durch hohe Verschuldung und Strukturwandel - Schifffahrt vor Problemen: wenig Puffer, hohe Investitionen, steigende Ölpreise und Frachtvolumina werden durch Handelsbarrieren in den USA und China ausgebremst - "Könige" der Nettoverschuldung: Portugal (96%), Türkei (72%), Griechenland (69%) und Spanien (68%) Unternehme...