Hannover (ots) – Derzeit leben 7.635.250.000 Menschen auf der Erde. Das sind rund 83 Millionen Menschen mehr als vor einem Jahr. Und die Menschheit wächst weiter. Jede Sekunde kommen durchschnittlich 2,6 Erdenbürger hinzu. Besonders stark wächst die Bevölkerung in Afrika, wo sie sich von heute rund 1,3 Milliarden Menschen auf voraussichtlich rund 2,5 Milliarden im Jahr 2050 fast verdoppeln wird. Diese Zahlen gibt die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) anlässlich des Weltbevölkerungstags am 11. Juli bekannt.

50 Jahre Menschenrecht auf Familienplanung

“In Afrika südlich der Sahara kann jede zweite Frau nicht verhüten, obwohl sie das möchte, und bekommt somit mehr Kinder, als sie sich wünscht”, sagt DSW-Geschäftsführerin Renate Bähr. “Das liegt vor allem daran, dass es an Aufklärung und Verhütung mangelt und dass Frauen nicht gleichberechtigt sind. Dabei ist Familienplanung ein Menschenrecht. Bereits vor 50 Jahren gestanden die Vereinten Nationen jedem Menschen das Recht zu, frei und eigenverantwortlich über die Anzahl seiner Kinder und den Zeitpunkt ihrer Geburt zu entscheiden. Es ist ein Skandal, dass dieses Menschenrecht noch immer Millionen Frauen versagt wird. Wenn alle frei entscheiden könnten, ob, wann und wie viele Kinder sie bekommen, ginge es den Menschen in armen Ländern besser und das jährliche Weltbevölkerungswachstum würde um rund ein Viertel verringert.”

Die Welt als Dorf – heute und 2050

Wenn die Welt heute ein Dorf mit nur 100 Einwohnern wäre, wären davon 60 Asiaten, 16 Afrikaner und zehn Europäer. Die Zahl der Dorfbewohner würde bis zum Jahr 2050 auf 131 Menschen steigen. Davon wären 70 Asiaten, 34 Afrikaner und zehn Europäer.

Über die DSW

Die DSW ist eine international tätige Entwicklungsorganisation. Ziel unserer Arbeit ist es, zur Umsetzung des Menschenrechts auf Familienplanung und zu einer zukunftsfähigen Bevölkerungsentwicklung beizutragen. Jugendliche sind daher die wichtigste Zielgruppe unserer Projekte. Auf nationaler und internationaler Ebene nehmen wir Einfluss auf politische Entscheidungsprozesse in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung und Gleichstellung der Geschlechter.

Weitere Informationen

Unsere Weltbevölkerungsuhr zeigt sekundengenau, wie viele Menschen auf der Erde leben: www.dsw.org

Blogbeitrag: “5 Fragen – 5 Antworten zur Weltbevölkerung: http://ots.de/8AUx00

Grafik: “Die Welt – ein Dorf”: http://ots.de/bHpKXe

Infoblatt: “Weltbevölkerung: Entwicklung und Projektionen”: http://ots.de/exDz17

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/24571/3993315
Newsroom:Deutsche Stiftung Weltbevölkerung
Pressekontakt:Ute Stallmeister (Pressesprecherin)
Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW)
ute.stallmeister@dsw.org
0511 94373-31

Das könnte Sie auch interessieren:

Brand: Kampf gegen Menschenhandel verstärken Berlin (ots) - Am 30. Juli 2018 findet der fünfte Internationale Tag gegen Menschenhandel statt. Dazu erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Brand: "Am Internationalen Tag gegen Menschenhandel gilt unsere Aufmerksamkeit in erster Linie den Betroffenen. Die Bekämpfung von Menschenhandel muss auf einem Ansatz beruhen, der Prävention, Schutz der Opfer und Strafverfolgung der Täter miteinander verzahnt. Das mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen einhergehende Verbrechen des Menschenhandels muss auch aufgrund der ho...
Ein Jahr liberale Moschee: Seyran Ates im “Forum am Freitag” des ZDF Mainz (ots) - Vor einem Jahr wurde die erste liberale Moschee Deutschlands eröffnet. Ihre Gründerin Seyran Ates steht seitdem unter Polizeischutz. Im Interview mit der ZDF-Sendung "Forum am Freitag" zieht die Anwältin und Publizistin dennoch eine positive Jahresbilanz. Trotz massiver Bedrohung aus muslimischen Kreisen würde sie das Projekt, eine liberal geprägte Moschee zu gründen, wieder umsetzen: "Ich bin so traurig, dass wir das nicht schon viel früher gemacht haben. Es wäre so gut gewesen für die gesamte Debatte um Integration, Migration und Flüchtlinge und Islam, wenn wir das sogar schon ...
Thomas Huber und Tanja Schorer-Dremel: Familiengeld unterstützt Familien bei … München (ots) - "Es ist schäbig und entlarvend, dass die Oppositionsfraktionen heute im Bayerischen Landtag das bayerische Familiengeld nicht unterstützt haben. Damit finden es SPD, Grüne und Freie Wähler also offensichtlich in Ordnung, gerade den einkommensschwächeren Familien und ihren Kindern das Familiengeld zu verweigern. Das ist unsoziale Politik." So kommentiert Thomas Huber, stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Arbeit und Soziales, Familie und Integration der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, die ablehnenden Haltungen zum Dringlichkeitsantrag "Bayern ist Familienland -...