Bielefeld (ots) – Alle müssen lernen – diejenigen, die einen Ausbildungsplatz suchen, genauso wie die Unternehmer. Manche Schüler müssen erkennen, dass das Lernen mit dem Ende der Schulzeit nicht aufhört. Eigentlich hört die Notwendigkeit, sich weiterzubilden, nie auf. Jene mit einem schlechten Abschluss machen die leidvolle Erfahrung, dass ein Mehrangebot an offenen Stellen nicht heißt, dass ihnen ein Ausbildungsplatz schon sicher ist. Es ist für einen Jugendlichen natürlich schmerzhaft, zu erkennen, dass er vielleicht nicht sofort im Wunschberuf starten kann. Oder dass er einen längeren Anfahrtweg zur Lehrstelle in Kauf nehmen muss. Es soll Unternehmer geben, die erst noch lernen müssen, dass heute ausbilden muss, wer morgen erfolgreich sein will. Clevere investieren zudem in Personalmarketing. Die Ideen reichen von Familientagen, an denen sich die Firma vorstellt, bis zu Angeboten für Fitnesskurse oder Auslandsaufenthalte. Es mag Gründe geben, mangelnde Ausbildungsreife von Bewerbern zu kritisieren. Abhilfe aber schafft, wer selbst aktiv wird und gegebenfalls nachschult.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3994180
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Das könnte Sie auch interessieren:

Post stellt Online-Marktplätze ein Bonn (ots) - Die Deutsche Post DHL stellt ihre eigenen Aktivitäten mit Online-Marktplätzen zum Jahresende ein. Das sagte DHL-Paketchef Achim Dünnwald im Interview mit dem Bonner "General-Anzeiger". Bundesweit ist die Plattform allyouneed.com mit 3000 Händlern betroffen. Auch für das Bonner Pilotprojekt "Allyouneed City" bedeutet die Entscheidung das Aus. Auf der von DHL geführten Stadt-Plattform bieten inzwischen mehr als 160 Einzelhändler aus Bonn und der Region ihre Waren online an und lassen sie von der Post zum Kunden transportieren. Unter dem Strich sei die Post als Logistiker nicht der r...
LehriederMattfeldt: Koalition erhöht Tourismusetat 2018 Berlin (ots) - Vorreiterrolle bei der Digitalisierung Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf Initiative der Koalitionsfraktionen eine Mittelanhebung zur Förderung der deutschen Tourismuswirtschaft von drei Millionen Euro im Bundeshaushalt 2018 beschlossen. Hierzu erklären der tourismuspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Paul Lehrieder und der zuständige Berichterstatter im Haushaltsausschuss Andreas Mattfeldt: Paul Lehrieder: "In den laufenden Haushaltsverhandlungen haben wir ein klares Signal zur Stärkung des Tourismusstandortes Deutschland gesetzt. Für die Au...
Kritik an Abfindung von Thyssenkrupp für Hiesinger Essen (ots) - Eine millionenschwere Abfindung für den langjährigen Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger löst Kritik bei Betriebsräten und Aktionärsschützern aus. "Das ist ein Schlag ins Gesicht der Belegschaft", sagte Werner von Häfen, Thyssenkrupp-Betriebsratschef im Werk Duisburg-Hüttenheim, der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagausgabe). "Durch den Rückzug von Hiesinger ist eine Führungskrise entstanden. Warum sollte das noch belohnt werden?", kritisierte der Arbeitnehmervertreter. Auch Wilfried Stenz, Betriebsratsvorsitzender am Thyssenkrupp-Standort Rasselstein in Andernach, z...