Baierbrunn (ots) –

Die Apotheken Umschau ist das reichweitenstärkste Print-Medium in Deutschland und das im 19. Jahr in Folge: Laut der heute veröffentlichten Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2018 (AWA)* erreicht die Apotheken Umschau-Titelkombi A+B netto 19,21 Millionen Menschen monatlich. Mehr als jeder vierte Deutsche ab 14 Jahre (27,3 %) liest jeden Monat das Magazin aus dem Wort & Bild Verlag. Seit dem Jahr 2000 ist die Apotheken Umschau-Titelkombi A+B damit das reichweitenstärkste Print-Medium in der AWA.

19 Millionen Leser schätzen Qualität, Orientierung und Glaubwürdigkeit

Die hohe redaktionelle Qualität wird von den Lesern honoriert. Chefredakteur Dr. Hans Haltmeier: “Die Apotheken Umschau gibt Orientierung in der Flut an Gesundheits-Informationen. Sie punktet bei unseren über 19 Millionen Leserinnen und Lesern monatlich durch ihren modernen, verständlichen und stets verlässlichen Gesundheitsjournalismus. Unser Anspruch ist es, unserem Millionenpublikum eine so interessante Themenpalette zu bieten, dass jeder etwas für sich findet und konkreten Nutzen für Gesundheit und Wohlbefinden daraus ziehen kann.”

*AWA-Grundgesamtheit: deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahre = 70,445 Millionen.

Der Wort & Bild Verlag: Der Wort & Bild Verlag ist der führende Anbieter populärer Gesundheitsmedien in Deutschland. Seine Medien erfüllen in Print und Online den Anspruch, zu allen relevanten Gesundheitsfragen die passende Antwort zu liefern – glaubwürdig, kompetent und mit höchstem Qualitätsanspruch. Der unmittelbare gesundheitliche Nutzwert für die Leser und die fachkundige Beratung in der Apotheke stehen immer im Vordergrund. Im Wort & Bild Verlag erscheinen folgende Magazine: Apotheken Umschau (mtl. verkaufte Exemplare 9.300.035 laut IVW I/2018), Baby und Familie (mtl. verkaufte Exemplare 668.092), Diabetes Ratgeber (mtl. verkaufte Exemplare 1.170.600), Senioren Ratgeber (mtl. verkaufte Exemplare 1.698.283), Ärztlicher Ratgeber (3x jährlich verbreitete Exemplare 250.190), medizini (mtl. verkaufte Exemplare 1.394.250) und das HausArzt PatientenMagazin (4x jährlich verkaufte Exemplare 391.650).

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Wort & Bild Verlag/Wort&Bild Verlag GmbH&Co KG
Textquelle:Wort & Bild Verlag, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/52139/3994671
Newsroom:Wort & Bild Verlag
Pressekontakt:Gudrun Kreutner
Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089/ 744 33-360
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
https://www.facebook.com/wortundbildverlag

Das könnte Sie auch interessieren:

“Unser Land in den 80ern”: Neue zehnteilige WDR-Reihe mit prominenten Sprechern … Köln (ots) - Neon-Leggings, Zauberwürfel und Neue Deutsche Welle von Aachen bis Bielefeld. Die 80er waren ein buntes Jahrzehnt, das Nordrhein-Westfalen geprägt, bewegt und oft genug auch erschüttert hat. Hier Disco-Fieber, schrille Mode und schräge Frisuren, dort leidenschaftliche Proteste, politische Umbrüche und Skandale. Der WDR widmet diesem stürmischen Jahrzehnt eine zehnteilige Reihe und bietet einen exklusiven Blick auf die Ereignisse des Landes. Dabei bekommt jedes Jahr seine eigene Dokumentation: ab dem 10. August 2018 immer freitags um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen. Die 1980er waren das...
Neue NEON.de-Reihe ohne Scheu und Scham: Was ist das eigentlich, richtig guter … Hamburg (ots) - NEON.de, das Onlineportal für Millennials, startet heute eine neue wöchentliche Video- und Podcast-Reihe: #sexbewusst. In 20 Videos und zehn interaktiven Podcast-Folgen spricht die Redaktion offen über Lust, Fantasien, Tabus und den weiblichen Körper. Die Reihe will Antworten liefern auf Fragen, die sich viele nicht zu stellen trauen: Ist der vaginale Orgasmus besser als der klitorale? Welche Rolle spielt der Muttermund als erogene Zone? Und kann man allein durch Gedanken zum Orgasmus kommen? Im Rahmen von #sexbewusst geht die NEON.de-Redaktion in den Dialog mit ihren Usern und...
Filmfest München: Zwei Auszeichnungen für ZDF-Koproduktionen Mainz (ots) - Auf dem 36. Filmfest München erhielt am Freitag, 6. Juli 2018, Damian John Harper in der Kategorie Drehbuch den Förderpreis Neues Deutsches Kino für die ZDF-Koproduktion "In the Middle of the River" ("In der Mitte des Flusses"). Für "Das schweigende Klassenzimmer" wurde Regisseur Lars Kraume bereits am Donnerstag, 5. Juli 2018, im Rahmen des Filmfestes mit dem nationalen Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke 2018 geehrt. Der mit Laienschauspielern gedrehte Spielfilm "In the Middle of the River" ist eine Produktion der Weydemann Bros. in Koproduktion mit Lightburst Pictur...