Hamburg (ots) – Hohes Leistungsniveau bestätigt: Die EOS Holding erhält erneut die Ratingnote A. Die Prüfer der Euler Hermes Rating bescheinigten dem Inkassospezialisten somit eine gute Bonität – und das bereits zum 14. Mal in Folge. Sie hoben besonders die Marktführerschaft des Unternehmens in Deutschland sowie seine starke Marktposition in West- und Osteuropa hervor. Auch die langjährige Erfahrung in der Bearbeitung notleidender Forderungen und im Forderungskauf trug zum Urteil bei.

“Wir haben im vergangenen Geschäftsjahr 0,5 Milliarden Euro in Forderungen investiert”, sagt Justus Hecking-Veltman, Geschäftsführer der EOS Gruppe und verantwortlich für Finanzen. Das zeige, wie wichtig dieses Geschäftsfeld auch weiterhin für die EOS Gruppe ist.

“Speziell der Ankauf von besicherten Forderungsportfolios ist ein reizvoller Wachstumsmarkt für uns”, erläutert Hecking-Veltman. Das geht auch aus dem Prüfungsbericht hervor: Denn positiv bewertete Euler Hermes Rating in diesem Jahr ausdrücklich den kontinuierlichen Auf- und Ausbau von Know-how in der Immobilienbewertung, -entwicklung und -verwertung. “Wir sind in diesem Geschäftsfeld inzwischen in elf europäischen Ländern aktiv und weitere werden folgen.”

In der Folge attestierten die Prüfer EOS ein geringes Finanzrisiko aufgrund der überaus stabilen Cashflows sowie des anhaltend sehr hohen und konstanten Ertragsniveaus.

Die EOS Gruppe

Die EOS Gruppe ist einer der führenden internationalen Anbieter von individuellen Finanzdienstleistungen. Den Schwerpunkt bildet das Forderungsmanagement. Im Kern stehen dabei drei Geschäftsfelder: Treuhandinkasso, Forderungskauf und Business Process Outsourcing. Mit rund 7.000 Mitarbeitern bietet EOS seinen rund 20.000 Kunden in 26 Ländern der Welt mit mehr als 55 Tochterunternehmen finanzielle Sicherheit durch maßgeschneiderte Services im B2C- und B2B-Bereich an. In einem internationalen Netzwerk von Partnerunternehmen verfügt die EOS Gruppe über Ressourcen in über 180 Ländern. Hauptzielbranchen sind Banken, Versorgungsunternehmen, der Telekommunikationsmarkt, die Öffentliche Hand, der Immobiliensektor sowie E-Commerce.

Quellenangaben

Textquelle:EOS Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/42902/3994561
Newsroom:EOS Holding GmbH
Pressekontakt:Laya Moghaddam
Senior Public Relations Consultant
Tel.: +49 40 2850-1997
E-Mail: l.moghaddam@eos-solutions.com

Berit Ewald
Teamleiterin Corporate Communications
Tel.: +49 40 2850-1566
E-Mail: b.ewald@eos-solutions.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Metro-Chef Koch macht Spekulanten für schwachen Aktienkurs verantwortlich Berlin (ots) - Konzernchef sieht Einstieg des tschechischen Großaktionärs Kretinsky "positiv" / Koch räumt Fehler im Russland-Geschäft ein Berlin, 19. September 2018 - Metro-Chef Olaf Koch hat Spekulanten für den schwachen Aktienkurs des Handelskonzerns verantwortlich gemacht. "Der Kurs scheint völlig entkoppelt von unserer realen Entwicklung", sagte Koch dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 10/2018, EVT 20. September). Nach der Aufspaltung des MDax-Konzerns im Sommer 2017 sei Metro "ins Visier von Spekulanten geraten", sagte Koch. Zeitweise habe der Anteil von Leerverkäufen auf die hande...
“Deutscher Dokumentarfilmpreis 2018” für “Of Fathers and Sons” Stuttgart (ots) - Verleihung am 29. Juni 2018 in Stuttgart im Rahmen des SWR Doku Festivals / insgesamt 37.000 Euro Preisgeld "Deutscher Dokumentarfilmpreis 2018": Die Gewinner der vom Südwestrundfunk (SWR) und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg vergebenen Auszeichnung stehen fest: Der Hauptpreis und damit das Preisgeld von 20.000 Euro geht an Talal Derki und seinen 99-minütigen Dokumentarfilm "Of Fathers and Sons". Der mit 4.000 Euro dotierte Preis der "STZ Leserjury" wird an Florian Opitz für "System Error" verliehen. Der Förderpreis des Haus des Dokumentarfilms (HDF) mit einem Preisgel...
Presse-Einladung zur Verleihung des WDR Kinderrechtepreises Köln (ots) - Liebe Kolleginnen und Kollegen, zum zwölften Mal wird in diesem Jahr der "WDR-Kinderrechtepreis" vergeben: an Erwachsene und Kinder, Gruppen, Organisationen sowie Institutionen aus Nordrhein-Westfalen, die sich vorbildlich und nachhaltig für Kinderrechte einsetzen. Wir laden Sie herzlich zur Verleihung ein: Sonntag, 23. September 2018Kleiner Sendesaal, WDR Funkhaus am Wallrafplatz in Köln Beginn: 11.00 Uhr / Fototermin: 10.30 Uhr Ausgezeichnet werden: Die Teilnehmer des Bonner Musicalprojekts "Generation Z - kann doch was!" (1. Preis, dotiert mit 2.500 EUR). Laudator ist der Sc...