Köln (ots) –

Atemberaubende Hitze und dramatische Gewitterwarnungen waren die ständigen Begleiter der Dreharbeiten zum WDR / ARD-Fernsehfilm “Kühn hat zu tun”, die heute in der Nähe von München zu Ende gehen. Am Set war auch Bestseller-Autor Jan Weiler, der mit dem vielfach geforderten Hauptkommissar und Familienvater Martin Kühn eine der interessantesten Figuren der aktuellen deutschen Krimi-Literatur geschaffen hat. Gut abgeschirmt von der knalligen Sonne – und bestens vorbereitet auf mögliche Wolkenbrüche – sammelte er Eindrücke von der Verfilmung seines Erfolgsromans und teilte sein schattiges Plätzchen zwischendurch unter anderem mit Kühn-Darsteller Thomas Loib und Ronald Kukulies, der als Kühns Kollege Steierer vor der Kamera stand. Über die Besetzung der Rollen sei er richtig glücklich, teilte Weiler mit.

Leser und Kritiker waren gleichermaßen begeistert, als Jan Weiler (“Maria, ihm schmeckt’s nicht”, “Das Pubertier”) vor drei Jahren seinen ersten Kühn-Roman vorlegte. Der spannende Gesellschaftskrimi um ein verschwundenes Mädchen und einen Mord in Kühns direkter Nachbarschaft stürmte die Bestsellerliste und wurde nicht zuletzt auch für seine literarischen Qualitäten gelobt. Grimme-Preisträger Ralf Huettner (“Vincent will Meer”, “Burg Schreckenstein”) inszenierte Volker Einrauchs Drehbuch nach dem gleichnamigen Erfolgsroman mit Thomas Loibl in der Titelrolle. In weiteren Rollen: Ronald Kukulies, Lisa Wagner, Susanne Schäfer, Peter Wolf, Robert Stadlober, Trystan Pütter, Oliver Stokowski, Kim Riedle und Dagmar Leesch als Kühns Ehefrau Susanne.

“Kühn hat zu tun” ist eine Produktion der Olga Film im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks für Das Erste. Produzentin ist Viola Jäger, die redaktionelle Verantwortung liegt bei Sophie Seitz (WDR). Voraussichtlicher Sendetermin 2019 im Ersten.

Fotos unter ARD-Foto.de

Quellenangaben

Textquelle:WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7899/3994460
Newsroom:WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt:WDR Presse und Information
Barbara Feiereis
0221 220 2122
barbara.feiereis@wdr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

WM-Viertelfinale am Freitag live im ZDF Mainz (ots) - Das ZDF hat sich für die Übertragung der beiden WM-Viertelfinalspiele am Freitag, 6. Juli 2018, entschieden: Um 16.00 Uhr kommentiert Oliver Schmidt das Aufeinandertreffen von Uruguay und Frankreich aus dem Stadion von Nischni Nowgorod. Um 20.00 Uhr folgt das Viertelfinalspiel Brasilien gegen Belgien. Live-Reporter in Kasan ist Béla Réthy. https://presseportal.zdf.de/pm/die-fifa-fussball-wm-2018-live-im-zdf/ http://zdfsport.de http://twitter.com/ZDFsport http://twitter.com/ZDFpresse http://facebook.com/ZDFsportAnsprechpartner: Thomas Stange, Telefon: 06131 - 70-15715; Pre...
runde: Streit um Asylpolitik – Merkel bremst Seehofer – Mittwoch, 13. Juni … Bonn (ots) - Er hätte es wissen können. Bundesinnenminister Seehofer muss die Präsentation seines Masterplans zur Asylpolitik vertagen, weil Bundeskanzlerin Merkel zumindest in einem Punkt nicht einverstanden ist und noch nie war. Schon vor drei Jahren verhakten sich die beiden bei der Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze. Laut deutschem Asylrecht ist das möglich. Seit September 2015 gilt allerdings per Ministeranordnung eine Ausnahmevorschrift. In humanitären Ausnahmesituationen sei von der Zurückweisung abzusehen. Merkel steht voll und ganz hinter dieser Vorschrift, die Seehofer auße...
Dr. Cornelia Nenz aus Mecklenburg-Vorpommern zur Vorsitzenden des NDR … Hamburg (ots) - Dr. Cornelia Nenz aus Mecklenburg-Vorpommern wird neue Vorsitzende des NDR Rundfunkrats. Das Gremium wählte sie am Freitag, 6. Juli, in Hamburg zur Nachfolgerin von Dr. Günter Hörmann. Der Vorsitz wechselt gemäß NDR-Staatsvertrag alle 15 Monate in der Reihenfolge Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, in diesem Fall zum 2. September 2018. Dr. Cornelia Nenz ist in den NDR Rundfunkrat entsandt vom Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e. V., dem sie seit 2015 vorsitzt. Nach dem Studium an der Deutschen Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin w...