Hamburg (ots) – Rund 6,9 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten täglich mindestens ein Radioprogramm des NDR ein. In Norddeutschland erreicht der NDR knapp die Hälfte aller Menschen ab 14 Jahren. Der Marktanteil des NDR in der aktuellen Media-Analyse Audio (MA) beträgt 47,8 Prozent. Der Vorsprung vor den 17 privaten Radio-Anbietern im Norden liegt bei 5,8 Prozentpunkten – die kommerzielle Konkurrenz legt auf einen Marktanteil von 42,0 Prozent zu. In zwei von vier Bundesländern ist ein NDR Programm Marktführer.

In Norddeutschland hören laut der Media-Analyse 2018 Audio II knapp 9,7 Millionen Menschen täglich Radio, das entspricht einer Tagesreichweite von 78,9 Prozent. Die durchschnittliche Hördauer am Tag beträgt aktuell 188 Minuten.

NDR Intendant Lutz Marmor: “Radiohören ist für die Menschen ungebrochen attraktiv, die Radionutzung im Norden bleibt auf hohem Niveau stabil. Vier von fünf Norddeutschen hören jeden Tag Radio – im Durchschnitt mehr als drei Stunden. Daran hat der NDR weiterhin den größten Anteil. Unsere Hörfunkprogramme erreichen regelmäßig rund die Hälfte aller Einwohner in Norddeutschland. Ich danke unseren Hörerinnen und Hörern für ihr großes Vertrauen!”

Die wichtigsten Ergebnisse:

– NDR 1 Niedersachsen ist im größten norddeutschen Bundesland erneut Marktführer. Der Marktanteil beträgt 22,1 Prozent, die Tagesreichweite liegt bei 20,7 Prozent.

– NDR 90,3 erreicht in Hamburg einen Marktanteilswert von 18,3 Prozent. Die Tagesreichweite beträgt 15,4 Prozent.

– NDR 1 Radio MV bleibt Marktführer in Mecklenburg-Vorpommern und baut seinen Marktanteil von 26,9 Prozent auf 27,2 Prozent aus. Das Programm ist im deutschlandweiten Vergleich erneut das erfolgreichste ARD-Radio im eigenen Sendegebiet nach Tagesreichweite (in Prozent).

– NDR 1 Welle Nord steigert seinen Marktanteil im nördlichsten Bundesland von 14,3 Prozent auf 16,4 Prozent und erzielt eine Tagesreichweite von 18,1 Prozent.

– NDR 2 kommt auf jetzt 15,5 Prozent Marktanteil. Jeden Tag schalten 2,7 Millionen Menschen NDR 2 ein. In der besonders für die Werbewirtschaft wichtigen Währung “Hörer pro Durchschnittsstunde” kommt NDR 2 von Montag bis Freitag auf 815.000 Hörer. Das ist gegenüber der vorherigen Erhebung stabil.

– N-JOY erzielt bei der Tagesreichweite in Norddeutschland jetzt 8,9 Prozent. Der Marktanteil des jungen Radioprogramms des NDR bleibt stabil bei 4,7 Prozent.

– NDR Info erreicht einen neuen Höchstwert: Die Tagesreichweite von 5,2 Prozent ist das beste Ergebnis seit Bestehen des Programms. Besonders in Hamburg hat sich NDR Info gesteigert – von 6,2 auf 8,1 Prozent. In Schleswig-Holstein hat das Programm mit 7,1 Prozent einen Bestwert erreicht.

– NDR Kultur kommt auf eine Tagesreichweite von 2,0 Prozent. 300.000 Menschen schalten täglich bundesweit ein. Zum Weitesten Hörerkreis gehören bundesweit rund 1,9 Millionen Menschen, im Norden liegt der Weiteste Hörerkreis bei 13,1 Prozent.

Die Ergebnisse im Detail (Marktanteilswerte beziehen sich auf die Wochentage Montag bis Sonntag, die Tagesreichweite auf die Wochentage Montag bis Freitag):

NDR 2 kommt laut jüngster Media-Analyse auf jetzt 15,5 Prozent Marktanteil. Täglich schalten 2,7 Millionen Menschen NDR 2 ein, 1,2 Millionen von ihnen sind 14 bis 49 Jahre alt. In der besonders für die Werbewirtschaft wichtigen Währung “Hörer pro Durchschnittsstunde” kommt NDR 2 von Montag bis Freitag jetzt auf 815.000 Hörer. Von den 14- bis 49-Jährigen schalten pro Stunde im Durchschnitt 346.000 ein. Für Werbetreibende ist und bleibt NDR 2 damit die Nummer eins im Norden. Zudem gehört NDR 2 mit diesen Werten erneut zu den bundesweit zehn reichweitenstärksten werbetragenden Programmen.

N-JOY erzielt bei der Tagesreichweite in Norddeutschland jetzt 8,9 Prozent. Der Marktanteil des jungen Radioprogramms des NDR bleibt stabil bei 4,7 Prozent, dem höchsten Wert seit acht Jahren. Insgesamt sind bundesweit täglich rund 1,2 Millionen Hörerinnen und Hörer bei N-JOY dabei.

NDR Info erreicht einen neuen Höchstwert: Die Tagesreichweite von 5,2 Prozent ist das beste Ergebnis seit Bestehen des Programms. NDR Info bleibt damit das erfolgreichste Informationsprogramm im Norden und liegt klar vor dem Deutschlandfunk (3,3 Prozent). Besonders in Hamburg hat sich NDR Info gesteigert – von 6,2 auf 8,1 Prozent. In Schleswig-Holstein hat das Programm mit 7,1 Prozent einen Bestwert erreicht. Bundesweit hören täglich 699.000 Menschen das Programm, 42.000 mehr als bei der vorigen Media-Analyse. Zum Weitesten Hörerkreis von NDR Info gehören nun bundesweit rund 2,9 Millionen Menschen. Im Norden sind es 19,5 Prozent der Bevölkerung.

Lutz Marmor, NDR Intendant: “Immer mehr Menschen möchten hören, was wirklich wichtig ist im Norden, in Deutschland und in der Welt. Deshalb entscheiden sie sich für NDR Info. Ich freue mich, dass unser Premium-Angebot aus schneller und aktueller Information, aus Analysen, längeren Formaten und Gesprächssendungen weiter wachsenden Zuspruch findet. In unruhigen Zeiten ist ein Angebot, das komprimiert, Hintergründe und Analysen bietet, zunehmend wichtiger.”

NDR Kultur kommt auf eine Tagesreichweite von 2,0 Prozent. Im Norden ist NDR Kultur weiterhin das meistgehörte Klassik- und Kulturprogramm und liegt vor Deutschlandfunk Kultur und Klassik Radio. 300.000 Menschen schalten täglich bundesweit ein. Zum Weitesten Hörerkreis gehören bundesweit rund 1,9 Millionen Menschen, im Norden liegt der Weiteste Hörerkreis bei 13,1 Prozent.

Der Marktanteil der vier Landesprogramme des NDR liegt im Sendegebiet stabil bei 24,0 Prozent. Täglich schalten bundesweit rund 3,2 Millionen Menschen eines der Programme ein.

Niedersachsen

Erneute Marktführerschaft für NDR 1 Niedersachsen: Im größten norddeutschen Bundesland beträgt der Marktanteil 22,1 Prozent, die Tagesreichweite liegt bei 20,7 Prozent. NDR 2 erreicht mit einem Marktanteil von 17,0 Prozent wieder den zweiten Platz. Bei der Tagesreichweite kommt das Programm unverändert auf 21,0 Prozent. Damit belegen die NDR Programme bereits zum 13. Mal in Folge die Plätze 1 und 2 im Land. Auf dem dritten Rang platziert sich Radio ffn mit einem Marktanteil von 11,2 Prozent. Antenne Niedersachsen kommt auf 9,3 Prozent. Mit seinem gesamten Angebot im Radio erreicht der NDR in Niedersachsen einen Marktanteil von 49,0 Prozent, alle Privatsender kommen zusammen auf 37,5 Prozent.

NDR Intendant Lutz Marmor: “NDR 1 Niedersachsen und NDR 2 sind das starke Radio-Doppel im Land. Seit 25 Jahren ist NDR 1 Niedersachsen unangefochtener Marktführer – das ist stark! Herzlichen Glückwunsch auch an NDR 2 zum guten Ergebnis. Zugleich danke ich allen unseren Hörerinnen und Hörern.”

Schleswig-Holstein

NDR 1 Welle Nord steigert seinen Marktanteil im nördlichsten Bundesland von 14,3 Prozent auf 16,4 Prozent und erzielt eine Tagesreichweite von 18,1 Prozent. Im Bundesgebiet schalten mehr als 551.000 Menschen das Programm ein. NDR 2 erreicht in Schleswig-Holstein einen Marktanteil von 17,3 Prozent und eine Tagesreichweite von 20,0 Prozent. N-JOY erzielt in Schleswig-Holstein eine Tagesreichweite von 10,0 Prozent. Der Marktanteil liegt bei 4,4 Prozent. Mit allen seinen Radioprogrammen erreicht der NDR in Schleswig-Holstein einen Marktanteil von 47,8 Prozent und liegt damit weiterhin vor der privaten Konkurrenz (46,9 Prozent).

Mecklenburg-Vorpommern

NDR 1 Radio MV bleibt Marktführer in Mecklenburg-Vorpommern und baut seinen Marktanteil von 26,9 Prozent auf 27,2 Prozent aus. Mit einem Vorsprung von 5,0 Prozentpunkten liegt NDR 1 Radio MV deutlich vor dem Zweitplatzierten Ostseewelle (22,2 Prozent). NDR 1 Radio MV erzielt zugleich eine Tagesreichweite von 29,2 Prozent. Mit seinem Gesamtangebot steigert der NDR in Mecklenburg-Vorpommern seinen Marktanteil auf 46,2 Prozent, alle Privatsender zusammen geben leicht nach und kommen auf 47,8 Prozent. Im deutschlandweiten Vergleich bleibt NDR 1 Radio MV das erfolgreichste ARD-Radio im eigenen Sendegebiet nach Tagesreichweite (in Prozent). Bundesweit schalten jeden Tag 461.000 Hörerinnen und Hörer NDR 1 Radio MV ein.

NDR Intendant Lutz Marmor: “Die gelungene Mischung aus Musik und Information, wie sie so kein anderer Radiosender bietet, macht NDR 1 Radio MV erneut zum beliebtesten Radiosender in Mecklenburg-Vorpommern. Gratulation zu diesem Erfolg und herzlichen Dank an unsere Hörerinnen und Hörer!”

Hamburg

Das Landesprogramm NDR 90,3 erreicht in der MA 2018 Audio II von Montag bis Sonntag einen Marktanteilswert von 18,3 Prozent. Die Tagesreichweite beträgt 15,4 Prozent. NDR 2 kann auf dem hart umkämpften Radiomarkt in Hamburg seine Tagesreichweite auf 17,1 Prozent ausbauen. Mit allen seinen Programmen erzielt der NDR in der Hansestadt einen Marktanteil von 43,8 Prozent. Der Wert für die private Konkurrenz beträgt 48,8 Prozent. Bundesweit wird das Programm täglich von 476.000 Menschen eingeschaltet.

Die vorliegende MA 2018 Audio II ist die Konvergenzstudie für Radio und Online-Audio unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma). Damit kann die Reichweite klassischer Radioprogramme mit der teilnehmender Online-Audio-Angebote verglichen werden.

Die klassischen Radioprogramme erreichen über alle Verbreitungswege hinweg mit einer Tagesreichweite von insgesamt 78,9 Prozent (Montag-Freitag) täglich deutlich mehr Menschen im NDR Gebiet als die teilnehmenden Online-Audio-Angebote aus den Kategorien “Web Only Radios” (0,5 Prozent) sowie “User Generated Radios/Musikstreamingdienste” (2,8 Prozent). Größtes Angebot in der letztgenannten Kategorie ist Spotify mit 2,5 Prozent Nutzern täglich im NDR Gebiet.

Die Ergebnisse der nächsten MA Audio erscheinen am 27. März 2019.

Eine Übersicht über die Ergebnisse der MA Audio 2018 II für Norddeutschland finden Sie unter www.NDR.de/ma-audio

Quellenangaben

Textquelle:NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6561/3994829
Newsroom:NDR Norddeutscher Rundfunk
Pressekontakt:Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Tel.: 040/4156-2300
Mail: presse@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Das könnte Sie auch interessieren:

“Die Gen-Revolution”: Dreiteilige Dokumentation in ZDFinfo Mainz (ots) - Um Lösungen für die Umwelt- und Gesundheitsprobleme der Menschheit zu finden, setzen Bioingenieure Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren neu zusammen - im vollen Bewusstsein, dass sie den Prozess nicht beherrschen können. In der dreiteiligen ZDFinfo-Dokumentation "Die Gen-Revolution" geht Presenter Charles-Antoine de Rouvre am Donnerstag, 9. August 2018, ab 20.15 Uhr, der Frage auf den Grund, ob Gentechnik wirklich zu einer nützlichen Revolution führt oder ob die Eingriffe in die Natur unabsehbare Risiken bergen. Schon immer versuchte der Mensch, Pflanzen und Tiere dur...
DVB-T2 HD Sendernetzausbau: ARD und ZDF verkünden weitere Starttermine für … München/Mainz (ots) - Ab Herbst 2018 starten ARD und ZDF die nächsten Umstellungen auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD in weiteren Regionen von Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen Mit DVB-T2 HD bieten ARD und ZDF über Antenne eine deutlich bessere Bildqualität in Full-HD sowie eine insgesamt größere Programmauswahl - kostenfrei und unverschlüsselt. Zu folgenden Umstellungsterminen und an den jeweils genannten Senderstandorten starten ARD und ZDF das neue terrestrische Antennenfernsehen...
ZDF-Programmhinweis Mainz (ots) - Mittwoch, 29. August 2018, 9.05 Uhr Volle Kanne - Service täglich Moderation: Ingo Nommsen Blauer Brief für die Schulen - Die Probleme an deutschen Schulen Kortison - Helfer mit Nebenwirkungen - Vor- und Nachteile des Mittels Die Legende Michael Jackson - Der "King of Pop" wäre 60 geworden Gäste im Studio: Nico Santos, Singer-Songwriter Adrian Grant, Journalist und Musical-Macher Mittwoch, 29. August 2018, 12.10 Uhrdrehscheibe Moderation: Babette von Kienlin Futterknappheit bei Biobauern - Dramatische Folgen der Dürre Was tun nach Mückenstich? - Nervige Insekten Expedition Deutsc...