Bremen (ots) – Media-Analyse 2018 Audio II: Bremen Eins bleibt Spitzenreiter, Bremen Vier mit positiver Entwicklung, Bremen Zwei steigert Hörerzahlen nochmal beträchtlich

Die Radioprogramme von Radio Bremen sind in der Hörergunst weiter oben auf: Bremen Eins bleibt die klare Nummer 1 in Bremen und Bremerhaven und erreicht insgesamt 657.000 Hörerinnen und Hörer, Bremen Vier blickt auf eine positive Entwicklung und Bremen Zwei ist erneut stärkster Gewinner.

Das bescheinigt die Media-Analyse 2018 Audio II zur Radionutzung in Deutschland, deren Ergebnisse heute (11.7.2018) veröffentlicht wurden, den Hörfunkprogrammen des Bremer Senders. Die Ergebnisse der Media-Analyse 2018 Audio II sind der Gradmesser der Radionutzung in Deutschland und kombinieren die Radio- und Online-Audio-Reichweitenerhebungen in einer zusammenfassenden Studie.

“In Bremen bleibt Bremen Eins die am stärksten genutzte Radiowelle, Bremen Vier vergrößert seine Hörerschaft gegenüber der letzten Media-Analyse und Bremen Zwei setzt den Erfolgskurs fort”, so Bärbel Peters, Leitung Programm-Management in der Programmdirektion: “Diese drei Entwicklungen motivieren uns, weiterhin für viele Menschen unterhaltsames und informatives Programm zu machen.”

Den größten Zugewinn bei den Hörerinnen und Hörern erzielt erneut Bremen Zwei: Das Kultur- und Informationsangebot von Radio Bremen erreicht im weitesten Hörerkreis, der Kategorie für anspruchsvolle Angebote, in Bremen 24,7 Prozent und damit 141.000 Menschen. (ma 2018 Audio I: 15,5 Prozent, 89.000 Menschen). Auch in der Tagesreichweite montags bis freitags konnten mit 6,2 Prozent und 36.000 Hörerinnen und Hörer im Land Bremen 6.000 neue Radiohörer gewonnen werden.

Bremen Eins, das Programm für Bremen, Bremerhaven und die Region mit den größten Hits aller Zeiten, bleibt unangefochtener Marktführer und wird von 21,4 Prozent und 124.000 Hörerinnen und Hörer täglich genutzt.

Die Popwelle Bremen Vier legt ebenfalls zu und verbucht 18,7 Prozent und 108.000 Menschen (Tagesreichweite montags bis freitags im Land Bremen, ma 2018 Audio I: 18,3 Prozent, 105.000 Menschen).

Mit Blick auf die durchschnittliche Stundenreichweite bleiben Bremen Eins und Bremen Vier auf hohem Niveau stabil: Bremen Eins verzeichnet 97.000 und Bremen Vier 82.000 Hörerinnen und Hörer in der werberelevanten Währung.

Bremen NEXT, das im August 2016 gestartete crossmediale Programm von Radio Bremen für die 15- bis 25-Jährigen, kann aus methodischen Gründen in dieser Media-Analyse noch nicht ausgewiesen werden.

Die Ergebnisse der Media-Analyse für das WDR-Programm COSMO, an dem Radio Bremen beteiligt ist, werden vom WDR veröffentlicht.

Die Reichweiten-Analyse “ma 2018 Audio II” wird von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. “agma” zweimal jährlich in Auftrag gegeben. Sie spiegelt die Radio- und Online-Audio-Nutzung in Deutschland wider. Die sogenannte “Konvergenzwährung” basiert auf drei Forschungsstudien: Der Reichweitenbefragung für die klassischen Sender, z.B. über UKW oder DAB+, sowie für die Online-Audio- und Streaming-Angebote. Daneben werden die Nutzung dieser Internet-Dienste technisch gemessen und zusätzlich in einer Tagebuchstudie die demografischen Kennzahlen erhoben.

Für die Radioangebote befragten vier Marktforschungsinstitute in zwei Wellen (3. September bis 9. Dezember 2017 und 10. Dezember 2017 bis 25. März 2018) deutschsprachige Personen ab 14 Jahren und führten insgesamt 68.503 repräsentative Telefon-Interviews durch. Dabei wurde durch Vorlesen von Sendernamen und Slogans nach 277 in Deutschland verbreiteten Radioprogrammen gefragt. Im Land Bremen waren es 1.462 Befragungen, im Land Bremen plus Ausstrahlungsgebiet von Radio Bremen wurden 2.923 Personen interviewt. Ermittelt wurde die Radionutzung für alle Sender und alle Verbreitungswege (UKW, DAB+, Internet).

Die Ergebnisse der nächsten Media-Analyse, der ma 2019 Audio I, werden voraussichtlich im März 2019 bekannt gegeben.

Quellenangaben

Textquelle:Radio Bremen, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118095/3994822
Newsroom:Radio Bremen
Pressekontakt:Radio Bremen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Diepenau 10
28195 Bremen
0421-246.41050
presse.pr@radiobremen.de
www.radiobremen.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ZDFinfo, kurzfristige Programmänderung Mainz (ots) - Woche 30/18 Samstag, 21.07. Beginnzeitkorrekturen: 5.35 Marilyn Monroe - Mythos auf dem Prüfstand Großbritannien 2015 6.20 Die Sexbombe von nebenan Wie Pin-ups die Welt eroberten 7.05 Macho, Macht, Missbrauch - Der Fall des Harvey Weinstein USA 2018 7.50 ZDF-History Geheimes Hollywood - Die dunkle Seite der Traumfabrik Deutschland 2015 8.35 ZDFzoom #MeToo - Zwischen Anmache und Machtmissbrauch Deutschland 2018 9.05 plan b: Gleich, gleicher, Gleichberechtigung Karrierechancen für alle Deutschland 2018 9.35 Was Frauen wollen und Männer denken Streitfall Emanzipation Deutschland 20...
Teilautomatisierter Lkw, vollelektrischer Stadtbus und autonom fahrender Van: … Hannover (ots) - Exklusiv-Interview mit Martin Daum, Nutzfahrzeug-Vorstand der Daimler AG zur Elektromobilität bei Trucks, Bussen und Vans sowie zu Innovationen und Herausforderungen der Branche INTERVIEW Anmoderation:Unter dem Motto "Driving tomorrow" startet heute (19.09.) die 67. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Doch schon am Tag zuvor hat Mercedes-Benz im Hangar 1 auf dem Flughafen gezeigt, wie sich der Stuttgarter Konzern die Transportwelt von morgen vorstellt. Bei der Product Experience präsentierten die Bereiche Trucks, Buses und Vans ihre Weltpremieren und Neuheiten. Im Mittelpunkt ...
Das große Löschen im Netz: “Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners” am 11. … München (ots) - "Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners" deckt eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila auf, dem weltweit größten Standort für Content-Moderation. Dort löschen zehntausende Menschen in Zehn-Stunden-Schichten im Auftrag der großen Silicon-Valley-Konzerne belastende Fotos und Videos von Facebook, YouTube, Twitter & Co. Komplexe Entscheidungen über Zensur oder Sichtbarkeit von Inhalten werden an die Content-Moderatoren abgegeben. Die Kriterien und Vorgaben, nach denen sie arbeiten, sind eines der am besten geschützten Geheimnisse des Silicon Valley. Die F...