Bielefeld (ots) – Zum Beginn 
des Nato-Gipfels poltert US-Präsident Donald Trump gegen das Pipeline-Projekt Nord Stream 2. Deutschland mache sich mit dem Ausbau der Gaslieferungen zum “Gefangenen” Russlands. Harte Worte von einem, dessen Politikstil eine einzige Zuspitzung ist. In der Sache an sich hat Trump allerdings gar nicht mal so unrecht. Zumindest eine gewisse Doppelmoral muss sich Deutschland schon vorwerfen lassen. Das deutsch-russische Verhältnis ist aus gutem Grund belastet. Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie sich die Definitionen von Demokratie und Meinungsfreiheit unterscheiden. Wenn es um Wirtschaftssanktionen und sogar Diplomaten-Ausweisungen geht, ist Deutschland schnell am Drücker. Das günstige russische Gas aber soll weiter in großen Mengen deutsche Haushalte versorgen. Deutschland ist sicher kein Gefangener Russlands, mindestens aber ein Profiteur. Das kann man durchaus kritisieren. Kritik sollte aber tatsächlich sachorientiert sein und nicht von eigenen Interessen getrieben. Dann wird es unglaubwürdig. Und Nord Stream 2, das kann sich auch Donald Trump ausrechnen, wird den Absatz von Gas aus den USA in Europa sicher nicht erleichtern.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/3995145
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Bamf-Skandal – Seehofer muss das Amt reformieren Straubing (ots) - Wie sich zeigt, hat das System in Teilen versagt. Entscheidungen im Akkord, unrealistische Zielvorgaben aus dem Fundus von Unternehmensberatern, gewaltiger Druck von allen Seiten, der Verzicht auf effektive Kontrollmechanismen - es ist ein System entstanden, in dem Missbrauch möglich ist. Und wo dies der Fall ist, findet Missbrauch auch statt. Horst Seehofer hat die Zustände immer wieder kritisiert. Jetzt hat er als Innenminister das Amt und die Macht, das marode System nachhaltig zu reformieren, es wasserdicht und zukunftsfest zu machen. Und nicht nur schnell. An dieser Aufg...
Flüchtlingen Halle (ots) - Wenn es ein Sinnbild für das Versagen der Europäer in der Flüchtlingspolitik gibt, dann sind es die Schiffe mit hunderten entkräfteten Flüchtlingen an Bord, die tagelang auf See herumirren müssen, ehe sich endlich ein Land bereit erklärt, diese Menschen aufzunehmen. Es ist eine Schande für ein Europa, das sich einst den Werten der Humanität und Menschenrechte verpflichtet hat. Doch Europa verabschiedet sich von diesen Werten. Gewiss, die privaten Helfer im Mittelmeer bewegen sich in einem Dilemma, im Spannungsfeld zwischen der Pflicht, Menschen zu retten und dem Vorwurf, damit ...
20.000 Menschen zu Altenpflegern umgeschult  Düsseldorf (ots) - Die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter haben in den vergangenen drei Jahren in Deutschland rund 20.000 Umschulungen zu ausgebildeten Altenpflegefachkräften gefördert. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Mittwoch) vorliegt. Demnach sind dabei auch Weiterbildungen zur Pflegefachkraft von Altenpflegehelfern und Pflegeassistenten einbezogen. Durch die Förderung beruflicher Weiterbildung und die vollständige Finanzierung einer solchen, drei Jahre dauernden Maßnahme ...