Lanzhou, China (ots/PRNewswire) – Die 24. China Lanzhou Investment and Trade Fair fand am Montag in Lanzhou, Hauptstadt der nordwestlichen Provinz Gansu, ihren Abschluss und war erneut ein durchschlagender Erfolg.

Der Schwerpunkt lag dieses Jahr auf der Entwicklung der grünen Wirtschaftsbereiche entlang der Seidenstraße. Die Messe lockte Gäste aus 42 Ländern sowie internationale Organisationen entlang der Seidenstraßeninitiative an. Singapur und die Republik Korea waren Ehrengäste.

Bei der Messe wurde die Integration von grünen Industrien mit dem produzierenden Gewerbe herausgestellt. Zu den Organisatoren gehörten das Handelsministerium, die staatliche Behörde für Marktregulierung, das Büro für Taiwan-Angelegenheiten beim chinesischen Staatsrat, der gesamtchinesische Dachverband für Industrie und Handel, der gesamtchinesische Dachverband für zurückgekehrte Auslandschinesen, der chinesische Rat zur Förderung des internationalen Handels sowie die Volksregierung der Provinz Gansu.

Im Rahmen der Abschlussfeier fand eine feierliche Vertragsunterzeichnung statt, unter anderem für Projekte in den Bereichen Cloud-Rechenzentren, Abfallverwertung in der biologischen Landwirtschaft, E-Commerce-Logistik an Flughäfen sowie Kulturtouristik. Insgesamt wurden in Lanzhou 109 Projektverträge im Wert von 79,075 Mrd. Yuan abgeschlossen.

Nach Aussage von Jia Ning, stellvertretender Generalsekretär der Volksregierung der Provinz Gansu, werden grüne Industrien wie Abfallverwertung, moderne Landwirtschaft, Channel-Logistik und Ökotourismus bei Anlegern immer beliebter.

244 chinesische und ausländische Unternehmen haben Verträge für lokale Landwirtschaftsprodukte im Wert von 17,53 Mrd. Yuan abgeschlossen, und Ning ist überzeugt, dass die grüne ökologische Industrie zur besseren Integration von Gansu mit der Seidenstraßeninitiative beitragen und deren Entwicklung sowie die Entwicklung der grünen Wirtschaftsbereiche maßgeblich voranbringen wird.

Die Messe hat um die 30.000 Teilnehmer angelockt. Es gab 32 bilaterale und multilaterale Investitions- und Handels-Events wie beispielsweise ein Matchmaking-Treffen für ökologische Industrieprojekte, einen Seidenstraßengipfel zum Thema Lebensmittelsicherheit sowie einen Kooperationsdialog zur Interkonnektivität zwischen Lanzhou, China und Singapur.

Ein Schwerpunktthema der diesjährigen Messe war die hochqualitative Entwicklung mit strenger Projektkontrolle. Qualifizierte Projekte müssen mit der aktuellen nationalen Industriepolitik in Einklang stehen, gemeinsam mit Investoren außerhalb der Provinz durchgeführt werden und als formales Vertragsprojekt aufgesetzt sein, das zum ersten Mal unterzeichnet wird. Insgesamt wurden während der Messe 471 qualifizierte Projekte unterzeichnet, viele davon mit den 500 weltgrößten Konzernen und den 500 größten chinesischen Unternehmen.

Die erste Lanzhou Investment and Trade Fair fand 1993 statt. Sie hat sich zu einer wichtigen Plattform für die Weltöffnung des chinesischen Nordwestens entwickelt. Mit der Öffnung Chinas gegenüber Zentral- und Westasien unter der Seidenstraßeninitiative nimmt ihre Bedeutung zu.

Quellenangaben

Textquelle:The Organizing Committee of China Lanzhou Investment and Trade Fair, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/131373/3995682
Newsroom:The Organizing Committee of China Lanzhou Investment and Trade Fair
Pressekontakt:Herr Chen
Tel.: +86-10-63076224

Das könnte Sie auch interessieren:

PROVENTIA erhält für den NOxBUSTER® City eine Betriebserlaubnis vom … Neustadt/Wied (ots) - Die große und langjährige Expertise von PROVENTIA in der Abgasnachbehandlung von Verbrennungsmotoren hat sich erneut bewiesen: Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland hat die finnische Firma am 29. Juni 2018 eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) für die Nachrüstung eines Abgasnachbehandlungssystems von Stadtbussen mit Dieselmotor erhalten. Die entsprechende Zertifizierung hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) erteilt. "Wir freuen uns sehr, zur Verbesserung der Luftqualität in Deutschland beitragen zu können", sagte PROVENTIA-Chef Jari Lotvonen. In der nächsten Zeit ...
Raps- und Sonnenblumenschrot immer beliebter Berlin (ots) - Noch nie haben Landwirte so viel Rapsschrot in Deutschland verfüttert. Auch Sonnenblumenschrot stieg in der Gunst. Der Verbrauch von Sojaschrot sank dagegen deutlich. Im letzten Jahr verfütterten deutsche Landwirte rund 4,3 Millionen Tonnen Rapsschrot - so viel wie nie zuvor. Damit war Rapsschrot 2017 beliebtestes Eiweißfuttermittel in Deutschland. Auch der Verbrauch an Sonnenblumenschrot legte zu. Er stieg innerhalb eines Jahres um rund 150.000 auf etwa 450.000 Tonnen. Im Gegensatz dazu sank der Verbrauch von Sojaschrot um 400.000 auf rund 3,7 Millionen Tonnen. "Anscheinend kom...
Start frei für Design for Recycling Köln (ots) - Der Grüne Punkt begrüßt die Vorstellung einer Orientierungshilfe zur Bewertung der Recyclingfähigkeit von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen durch die Zentrale Stelle Verpackungsregister. "Realistische und praxisnahe Kriterien sind die Voraussetzung für die Umsetzung des Verpackungsgesetzes", hebt Michael Wiener hervor, CEO des Grünen Punkts. "Die durch die Zentrale Stelle vorgestellte Orientierungshilfe stellt einen wichtigen Schritt dar, die Recyclingfähigkeit von Verpackungen realistisch einzustufen." Die recyclingfähige Gestaltung von Verpackungen sieht der Grüne Punkt...