Neckarsulm (ots) – Volkskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes und Adipositas rücken gesündere Ernährung immer wieder in den Fokus. Mit einer eigenen Reduktionsstrategie hat sich Kaufland das Ziel gesetzt, bis 2021 den Zucker-, Salz- bzw. Fettgehalt bei mehr als 300 Eigenmarken-Artikeln um durchschnittlich 20 Prozent zu reduzieren. An Reduktionsmaßnahmen arbeitet das Unternehmen seit 2015 kontinuierlich. Mit Erfolg: Cerealien wie K-Classic Choco Happs und Milchprodukte wie der K-Classic Knusperjoghurt wurden bereits um bis zu 22 Prozent zuckerreduziert. Der Zuckergehalt im K-Classic Kinderquark wurde um 12 Prozent reduziert. Beim K-Classic Sahnekefir konnte nicht nur der Zucker um rund 15 Prozent reduziert, sondern auch der Fruchtanteil um 11 Prozent erhöht werden. In den K-Classic Schmelzkäsescheiben ist 22 Prozent weniger Fett enthalten, ebenso wie bei der K-Classic Salami Pur Porc mit 19 Prozent. Bei Letzterer wurde zudem auch der Salzgehalt um 25 Prozent reduziert.

Zucker und Salz kriegen ihr Fett weg

Die Reduktionsstrategie lässt sich aber nicht alleine umsetzen. Bereits bei der Produktentwicklung arbeitet Kaufland zusammen mit seinen Lieferanten daran, gesündere Alternativen anzubieten. Zentrale Produktgruppen sind bei den Eigenmarken neben den bereits genannten allgemein alkoholfreie Getränke, das Tiefkühlsortiment, Käseartikel, Brotaufstriche, Backwaren sowie das Wurst- und Fleischsortiment. Aber auch im Markenartikelsortiment finden regelmäßig Gespräche statt, um entsprechende Fortschritte zu erzielen.

“Zucker, Salz und Fett im Übermaß sind Treiber weit verbreiteter gesundheitlicher Probleme. Mit unserer Reduktionsstrategie möchten wir einen positiven Beitrag zur Vermeidung entsprechender Krankheiten leisten. Daher betrachten wir die Inhaltsstoffe im Dreiklang und legen den Fokus – wo immer möglich – auf eine gesamtheitliche Reduktion. Besonders wichtig sind uns dabei Produkte, die überwiegend von Kindern gegessen werden”, so Stefan Bachmann, Leitung Kaufland-Marken-International. “Wir prüfen bei allen relevanten Produkten unserer Eigenmarken, wie wir Zucker, Salz und Fett weiter reduzieren können. Für uns erfolgt das als Reinreduktion. Den Einsatz von Ersatzstoffen schließen wir konsequent aus.”

Transparenz und Aufklärung

Wie wichtig das Thema gesündere Ernährung und Reduktion ist, belegt auch eine aktuelle Studie des DLG Food Research seitens der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft. Demnach versuchen 59 Prozent ihren Verzehr von Zucker zu reduzieren. Beim Fett sind es 52 Prozent, beim Salz immerhin noch 46 Prozent. Allerdings ist in diesem Bereich noch viel Aufklärung gefragt. Daher arbeitet Kaufland an einem transparenten System, die Dokumentation der Reduktionsschritte bei Produkten für Kunden zugänglich zu machen. Neben regelmäßigen Rezept- und Ernährungstipps auf unterschiedlichsten Kanälen gibt Kaufland zudem in seiner “Zuckerfrei”-Broschüre Antworten auf Fragen zu Zuckeralternativen.

Darüber hinaus engagiert sich Kaufland seit 2010 an Schulen zur Ernährungsaufklärung. Im Rahmen des Europäischen Schulobst- und Schulmilchprogramms verteilt das Unternehmen wöchentlich frisches und saisonales Obst und Gemüse. Bis heute wurden mehr als 114 Tonnen gespendet. Allein in Baden-Württemberg profitieren insgesamt mehr als 4.000 Kinder von der wöchentlichen Versorgung mit Vitaminen. Das EU-Programm soll Kindern helfen, sich gesund zu ernähren, indem sie bessere Essgewohnheiten entwickeln.

Über Kaufland

Kaufland ist ein international tätiges Einzelhandelsunternehmen mit über 1.270 Filialen und rund 140.000 Mitarbeitern in sieben Ländern. Bundesweit handelt es sich um rund 660 Filialen und rund 75.000 Mitarbeiter. Mit durchschnittlich 30.000 Artikeln bietet das Unternehmen ein großes Sortiment an Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs. Der Fokus liegt vor allem auf den Frischeabteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Als Teil der Schwarz Gruppe gehört Kaufland, mit Sitz in Neckarsulm in Baden-Württemberg, zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik ist, Verantwortung für Mensch und Umwelt zu übernehmen. Dabei achtet Kaufland besonders auf die nachhaltige Gestaltung des Sortiments.

Mehr Informationen zum Unternehmen unter https://unternehmen.kaufland.de und Alltagstipps zu zuckerfreier Ernährung unter www.kaufland.de/zuckerfrei

Quellenangaben

Textquelle:Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/111476/3995400
Newsroom:Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG
Pressekontakt:Kaufland Unternehmenskommunikation
Andrea Kübler
Rötelstraße 35
74172 Neckarsulm
Telefon 07132 94-348113
presse@kaufland.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Der italienische Fußballmeister Andrea Pirlo schließt sich mit … Amsterdam (ots/PRNewswire) - - McDelivery von Uber Eats holt sich die Unterstützung von internationalen Fußballern wie Cafu, Marcel Desailly, Jared Borgetti und Harry Kewell, um Andrea Pirlo bei der Suche nach einem Team für den 2018 FIFA World Cup(TM) zu unterstützen. - Der italienische Fußballmeister und Gewinner des 2006 FIFA World Cup(TM), Andrea Pirlo, stürmt aus einem Videointerview, um die Suche nach dem #TeamForPirlo zu starten. - Andrea Pirlo ist seit 2002 ein Fan des FIFA World Cup(TM) und wird ihn dieses Jahr zum ersten Mal zu Hause mit McDelivery von Uber Eats verbringen. Nachdem...
Die neue Fiat 500 Mirror Familie Frankfurt (ots) - Auch unterwegs im Auto immer online und das selbstverständlich sicher - mit den neuen Mirror-Modellen von Fiat jetzt besonders komfortabel. Denn Fiat 500 Mirror, Fiat 500L Mirror und Fiat 500X Mirror bieten serienmäßig die Technologie Uconnect LINK. Sie macht es möglich, Applikationen kompatibler Smartphones auf den Bildschirm des bordeigenen Entertainmentsystems zu spiegeln. Anrufe, SMS, Internet-basierte Navigation, eigene Musik, Zugang zu sozialen Netzwerken und viele Apps lassen sich direkt über den Touchscreen an der Armaturentafel steuern. Wie beim Smartphone per Finger...
BDI: Das Vereinigte Königreich steuert ungebremst auf einen ungeordneten … Berlin (ots) - - Klare Kurskorrektur Londons dringend nötig - Verbleib in Zollunion und Binnenmarkt einzige Lösung - Übergangsphase droht zu kippen "Die Gefahr ist groß, dass Brüssel und London am 29. März 2019 mit leeren Händen dastehen. Zwei Jahre nach dem Referendum steuert das Vereinigte Königreich ungebremst auf einen ungeordneten Brexit zu." Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, am Freitag in Berlin anlässlich des zweiten Jahrestages des Brexit-Referendums am Samstag. Für ein geordnetes Ausscheiden der Briten aus der EU müsste ...